Aktives Leben mit künstlicher Hüftklappe?

Künstliche Hüfte für den jungen Sportler

300 000 Totalendoprothesen werden jährlich in Deutschland als Knie- und Hüftgelenke implantiert. Der künstliche Hüftgelenksersatz ist längst zur Routine geworden. gerade für junge und jung gebliebene aktive Patienten ist es von größter Wichtigkeit ihre Sportliche Aktivität als Freizeitgestaltung auch weiterhin durchführen zu können. Selbst Ältere Menschen legen immer mehr Wert auf körperliche Betätigung.

Gelenkleiden, Schmerzen und Bewegungseinschränkung beinträchtigen jedoch das Leben vieler Menschen. Durch eine Prothesenimplantation gewinnen meist ältere Patient wieder an Lebensqualität und Mobilität. Wieder am aktiven Alltagsleben teilzunehmen wird ihnen dadurch ermöglicht.(http://ortho24.com)

Oberfächenersatz nach McMinn

Durch Verbesserungen der Implantattechniken (Design, Verankerungsprinzipien, Mechanik) werden Endoprothesen auch vermehrt für jüngere, häufig körperlich aktive Patienten, immer attraktiver. an den behandelnden Arzt herangetragen wird daher nicht selten Der Wunsch, möglichst wieder eine zumindest teilweise Sportfähigkeit zu erlangen. Eine viel versprechende Alternative bietet der Oberflächenersatz am Hüftgelenk nach McMinn oder auch kurz „Hüftkappe“ genannt. Es handelt sich hier um eine Operationsmethode, bei der nur die erkrankten Oberflächen ersetzt werden. Es wird die ursprüngliche Gelenkanatomie wieder hergestellt. des Gelenkes Auskugeln ist daher nahezu ausgeschlossen und bringt dem Patienten Sicherheit, Beweglichkeit und Stabilität.

Die Fallstudie

Die Fallstudie von Bernd Voigt soll zeigen, was tatsächlich möglich ist (Siehe =http://ortho24.com/hp_fallstudie.php). Herr Voigt war seit seinem 8. Lebensjahr sportlich aktiv. Angefangen mit Handball bis hin zu dem Kampfsport Ju Jutssu, den er mit 19 begann und worin er den 6. Dan besitzt. zunehmende Hüftprobleme zwangen ihn jedoch sein Training auf den Oberkörper zu verleben (Krafttraining). Die Schmerzen in der dorsalen Hüftgelenkskapsel und in der Leiste verstärkte selbst das Radfahren.

Nach mehreren erfolglosen Therapien und anderen Konservative Maßnahmen entschied sich Bernd Voigt für die postoperative Maßnahme. Am 08.05.2006 wurde ihm die linke Hüfte mit dem Oberflächenersatz am Hüftgelenk nach McMinn operiert. Ab den 2. Tag post-OP ging er an zwei Gehilfen. Ab dem 7. Tag post-OP ging er schon ohne Gehilfen gelaufen, da er voll belasten durfte.

Presse-Kontakt:

ENDOCENTER / Orthopädisches Zentrum Dr. T. Berg und Menslage
Lindenstrasse 10 – 12
49401 Damme

Herr Jörg Däumer
Telefon +49 (0) 9527 / 95 09 10
Fax +49 (0) 95 09 15 / 95 09 15
E-Mail: info@ortho24.com

künstlicher hüftklappe - © psdesign1 - Fotolia.com

künstlicher hüftklappe - © psdesign1 - Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>