Finanzen & Versicherung

Gestellte Fragen: 31

Fragen zum Beitrag: “Ein paar Gedanken zu Selbstmordmethoden”

 
Frage 1
 
Gast - geschrieben am 01.05.2012 um 15:01

wie geht man sanft selbst aus dem Leben?

Antworten 13
 
Gast - geschrieben am 01.05.2012 um 22:53

Sanft gehts meiner Meinung nach nicht. Du mußt Dich entscheiden. Sterben oder weiterleben?

Ich werde die Medikamente, die Du miteinender kombinieren mußt nicht nennen.

Wenn Du sterben willst, dann geht das im Grunde nicht sanft, da gehts ums krepieren. Dein Körper wird sich wehren. Mit guten Chancen den Rest Deines Lebens Pflegefall zu sein...

Ich selbst kann mich nicht entscheiden, halte mir aber jede Option offen.

Mir sagte mal in der Psychiatrie jemand: Sie müssen sich nicht jetzt entscheiden ob Sie leben wollen oder nicht. Sich umbringen können Sie doch immer noch, diese Möglichkeit haben Sie doch immer. .. Diese Sichtweise hat mir in dem Moment wirklich geholfen.

Naja, Jean Amery schreibt sinngemäß: Manche Menschen denken sich: Wenn alles schief geht, kann ich mich immer noch umbringen. Und dann geht alles schief und sie leben in Schieflage weiter...

Weiß nicht, ob meine Gedanken Dir wirklich helfen......

 
Gast - geschrieben am 12.10.2012 um 20:10

@Fratra: persönlich halte ich erfrieren für gut. Geht sehr gut unter zuhilfenahme von leckerem Alkohol.Dieser betäubt nicht nur, sondern entzieht dem Körper zusätzlich Wärme.Man friert sich auch gar nicht zu Tode, sondern schläft irgendwann ein, dann unterkühlt der Körper und man stirbt.Wer ein kleines Badezimmer hat, kann es so machen: ca. drei Stück Einweggrille kaufen die in die Badewanne oder Duschkabine packen und anzünden, den Raum vorher gut abdichten und dann sich schön auf den Boden legen , was trinken oder rauchen, Musik hören und dann schläft man ein. Ich leite mir da so schön was aus dem Lateinunterricht her: dritte Person singular(er/sie/ess) erkennt man an der Endung "t", ex bedeutet aus oderr hinaus, ire bedeitet gehen dann übersetzen wir das Wort EXIT mit : er/sie geht hinaus, also in diesem Fall aus dem Leben. Wenn man lange und intensiv darüber nachdenkt kommt irgendwann ganz von allein der Moment in dem man es mach. exit, nihil mali expectabant.

 
Gast - geschrieben am 06.02.2013 um 23:25

Danke , sehr inspirierend !

Klingt nach einer gut gehbaren Einbahnstrasse.

Ich wünsche mehr Mut zu dieser Tat. Alle denen, denen dass Leben übel mitspielt. Keiner braucht einen hier. Alle kommen auch ohne dich und mich klar. Selbstmord feige ? Ich denke nicht. Sowas kommt nur von einem echten besserwisser. F.Dich und stirb an Krebs. Dann weist du wie einfach es ist los zu lassen. Keiner gibt freiwillig auf ! Dazu gehört schon viel verzweiflung und hilflosigkeit.

..ich denke nach.. vielleicht bald nicht mehr. Aber erstmal sauf ich mir nochmal die probleme vom hals. Bin im moment einfach zu feige ...

 
Gast - geschrieben am 03.04.2013 um 10:52

Morgends um 10 auf dem Bike mit 280 km/h über eine Klippe springen und versuchen die Sonne zu berühren. Nicht unbedingt sanft, aber ich kann mir keinen schöneren Tod vorstellen.

 
Gast - geschrieben am 18.05.2013 um 19:56

ich denke schon seit jahren über den freitod nach. wie man es am besten, möglichst schmerzfrei & schnell hinbekommt. an meiner lebenssituation will sich einfach nichts ändern. man lebt und funktioniert wie ein roboter. lebensfreude gibt es schon lange nicht mehr. ich liege nachts im bett und suche nach möglichkeiten, aber mir fällt nix ein. seinen arzt nach starken medikamenten zu fragen die man mixen kann, damit es auch zu 100% funktioniert geht ja wohl schlecht. ich habe mir geschworen, wenn ich weiß wie es relativ schmerzfrei und schnell geh,t mache ich es sofort, aber ohne vorher im internet zu posten, und ohne irgendjemandem davon zu erzählen!

 
Gast - geschrieben am 02.06.2013 um 20:57

hallo suche kontakt zu leuten die auch über selbstmord nachdenken und sich gedanken über den richtigen weg machen,bin aus berlin

 
Gast - geschrieben am 04.06.2013 um 21:20

Also ich möchte auch wissen, wie das so schmerzlos wie möglich geht. Es geht mir heute Abend so schlecht, das ich nur noch diesen einen Gedanken habe: Ich möchte nicht mehr leben. Mein Mann hat sich nach 40 Jahren Ehe von mir getrennt. Zuerst kam ich gut damit klar. Aber je länger die Trennung her ist, um so schlechter geht es mir. Habe keine Freude mehr am Leben und das Lachen ist mir schon lange vergangen. Meine Ärztin hat für mich eine Psychokur beantragt und die ist abgelehnt worden. Das hat mich dermaßen runtergezogen, weil es meine letzte Hoffnung war. Nun sehe ich keine Perspektive mehr. Ich kann einfach nicht mehr. Wer gibt mir einen Rat? Was soll ich machen?

 
Gast - geschrieben am 08.06.2013 um 17:02

Ich brauche einfach Kontakt zu ähnlich betroffenen Personen, bin 45, stepwoe@web.de,

ich möchte mit einer Person über ein Thema sprechen, worüber keiner spricht

 
Gast - geschrieben am 08.06.2013 um 19:40

Ich habe keine Angst offen mit Euch über dieses Thema zu diskutieren, fällt es mir noch so schwer, ich werde einen Lösungsweg finden. stepwoe

 
Gast - geschrieben am 18.06.2013 um 22:47

Erschießen müsste doch gut funktionieren.

Das Gehirn selbst hat keine Schmerzrezeptoren,und bei der Dicke der Kopfhaut dürfte diese wohl auch nur sehr wenig Schmerz verursachen.Allzu lange macht man danach sowieso nicht mehr.

 
Gast - geschrieben am 06.01.2014 um 23:22

Ich persönlich würde eine Kohlenstoffmonoxid Vergiftung wählen. Es ist am sichersten (hinsichtlich, dass es tatsächlich funktioniert und man nicht mit Hirn und/oder schweren Organschäden im Krankenhaus aufwacht)

Es ist schmerzfrei und man hat keine Erstickungsgefühle. Außerdem relativ einfach zu bewerkstelligen.

Um Andere nicht zu gefärden müsste man Warnhinweise aufhängen.

Ein Gedanke zum Erfrieren, weil das angesprochen wurde: ernsthaft? Das geht verdammt langsam (wenn es nicht gerade 30 Grad minus sind) und es fängt damit an dass die Extremitäten nichtmehr durchblutet werden und absterben und das tut sehr wohl weh!!

 
Gast - geschrieben am 10.01.2014 um 17:27

Mir geht es so, wie der oder die geschrieben hat: "Hallo, suche Kontakt zu leuten, die auch über Selbstmord nachdenken und sich Gedanken über den richtigen Weg machen." Ich aber, ich bin aus Lübeck

 
Gast - geschrieben am 28.03.2014 um 09:48

Hallo

ich möchte nicht meh und suche seit geraumer zeit etliche Methoden,

habe bisher aber noch nicht wirklich eine gefunden die sicher genug ist, alleiine steigt halt die Angst etwas falsch zu machen und nachher aufzuwachen.

ich suche Mitmenschen die es auch vor haben ihren letzten willen zu besiegeln

ich komme aus köln und bin 25

und mein Leben ist ein einziger scherbenhaufen

mutter verstorben wurde von der restlichen familie abgestoßen meiine große liebe die 8 jahre gehalten hat ist weg und will keinen kontakt mehr

ich weis einffach nicht mehr weiter und will welche finden die mit mir zusammen sich umbringen wollen

alleine schaff ich das schwer zusammen ist man stärker !!!

MAILT MIR ZUSAMMEN FINDEN WIR EIN ENDE !!!

[b]

bananenspinne88@aol.de[/b]

Frage 2
 
Gast - geschrieben am 20.10.2012 um 01:05

Wie geht man stillvoll aus dem Leben ?

Bin geschieden und habe eine wundervolle Tochter die ich wohl als einziegen Menschen auf dieser Welt vermissen werde.Sie ist bezaubernd und führt seit Jahren ihr eigenes und erfolgreiches Leben..

Sie wird mich sicherlich verstehen

Antworten 12
 
Gast - geschrieben am 08.06.2013 um 16:57

Ich brauche einfach Kontakt zu ähnlich betroffenen Personen, bin 45, stepwoe@web.de

 
Gast - geschrieben am 08.06.2013 um 17:52

Gibt es hier einen Menschen, der nicht feige ist. und wirklich ernste Absichten hat so schreibe er mir, ich habe auch keine Angst. stepwoe@web.de

 
Gast - geschrieben am 08.06.2013 um 19:42

Ich habe keine Angst offen mit Euch über dieses Thema zu diskutieren, fällt es mir noch so schwer, ich werde einen Lösungsweg finden. stepwoe

 
Gast - geschrieben am 08.06.2013 um 19:56

Ich habe keine Angst offen mit Euch über dieses Thema zu diskutieren, fällt es mir noch so schwer, ich werde einen Lösungsweg finden Leute. stepwoe

 
Gast - geschrieben am 01.07.2013 um 18:48

Ist ja witzig hier.Ich weis garnicht wo rauf ich jetzt antworte ,aber ich tu es einfach mal! Ich weis nicht wo das problem anfängt.Depresion ist bestimmt eine schlimme sache."habe ich seit meinem 6. lebesjahr. Tot geboreren und doch überlebt.Also zweites Kind,resusfaktor negativ .Zu spät erkannt.Tumor!Sehr lange schon im frühen alter harte Kopfschmerzen.Später epielepsie mit bis zu 6 anfällen pro tag.Mit 35 oder 40 .Ich weis es nicht mehr den Tumor endfernt Immer noch nicht wirklich auf dieser Welt.Alles gut! jetzt noch das ding COPD.Vererbt(ich habe sonst noch nie was geerbt.)Das ganze Leben voller Lügen.Von wegen Blut ist dicker als Wasser,So dünnen Wasser wie das Blut in unserer Familie gibt es nicht.Ich muste mich für meine krankheit schämen und das wurde scharmlos ausgenutzt.Ich will nicht unter einem Sauerstoffzelt Sterben.Es ist einfach genug.

 
Gast - geschrieben am 16.11.2013 um 21:09

Schnell geht es mit dem 7:00h o.a. 17:00h IC o. d. RB auf freier Strecke

 
Gast - geschrieben am 17.02.2014 um 10:08

So wie die drei Frauen vom Edersee...

 
Gast - geschrieben am 19.02.2014 um 16:46

Möchte sich jemand mit mir zum gemeinschaftlichen suizid treffen?

In der Nähe Hamburg

 
Gast - geschrieben am 26.02.2014 um 05:07

Zum Beitrag vom 19.2.2014 (gemeinsam in d. Nähe v. Hamburg): Ja! Wie können wir zusammenkommen? Ich hoffe, dass Du meine Antwort liest! Aus Lübeck.

 
Gast - geschrieben am 01.03.2014 um 15:59

Wir können uns treffen ich werd einen neuen Email Account einrichten denn die Adresse posten denn schreiben wir per Email weiter!

 
Gast - geschrieben am 01.03.2014 um 16:14

Das ist die : ich.du9@aol.de

Alles weitere beschnacken wir denn.

Im Raum Hamburg Kreis Pi

Mein Favorit Kohlenmonoxid Vergiftung

Habe leider kein PKW und bin daher nicht mobil

Nur Bus und Bahn

 
Gast - geschrieben am 11.03.2014 um 03:41

ICH BIN 15 UND SCHWÖRE WENN ICH DAS ERSTE MAL NE WAFFE IN DER HAND HABE WERDE ICH MICH ERSCHIEßEN

Frage 3
 
Gast - geschrieben am 02.12.2012 um 20:29

ich hasse mich,verletze mich,will nur noch tod sein.

möchte sterben.nicht mehr sein.tod die erlösung

Antworten 4
 
Gast - geschrieben am 23.04.2013 um 17:05

Ich habe oft geweint und nachgedacht ob es noch so weiter geht aber nein. Mein lehrer stalket mich und ich kann einfach nicht mehr meine eltern wissen davon nix. Falls ihr fragt ich bin 12 und ein Mädchen.Was soll ich tun?

 
Gast - geschrieben am 27.04.2013 um 01:38

du wirst gestalkt? sag das auf alle fälle deinen eltern! stalking ist eine straftat. du kannst dich auch im internet imformieren, was du selbst tun kannst gegen stalker: deutsche-stalkingopferhilfe.de oder bei weisser-ring.de. alles gute!

 
Gast - geschrieben am 05.11.2013 um 22:54

ich bin jetzt 12 habe svv und denke über freitod nach.

 
Gast - geschrieben am 19.02.2014 um 16:49

Möchte sich jemand mit mir zum gemeinschaftlichen suizid treffen?

In der Nähe Hamburg

Frage 4
 
Gast - geschrieben am 17.04.2013 um 22:06

Warum kann man sich selbst für einen Selbstmord entscheiden und kriegs es trotzdem nicht hin es zu beenden?

obwohl sämtliche Lebenslust erloschen ist

Antworten 8
 
Gast - geschrieben am 24.10.2013 um 21:59

Du bist nicht alleine.

Diese frage stelle ich mir auch schon lange.....

 
Gast - geschrieben am 27.11.2013 um 19:11

ohja du bist nicht alleine damit,,, ich bin 28 jahre alt und hab es nun schon das 4 mal versucht in 3 jahren weil meine krankheit mich so im griff hat.... sie hat mir alles genommen Familie Meine kinder und freunde..... ich steh vor dem nichts.. doch klappt es einfach nicht und ich denke seit 3 wochen jeden tag nach wie ich es einfach machen kann aber das ist nicht so einfach denn ich bin nach meinem letzten versuch vor 3 wochen im kkh.... und ich suche immer noch fleissig aber ich werde es schaffen........

 
Gast - geschrieben am 15.01.2014 um 19:57

Mir gehts von den Gedanken her genauso... hab nur angst, dass ich dann im Krankenhaus wieder zu mir komme und dann ein noch schlimmeres leben fuehre... deswegen will ich dass es nicht ein versuch wird. Es muss erfolgreich sein. Aber wie?

 
Gast - geschrieben am 17.01.2014 um 15:38

Mir geht es genauso. Würde ich eine sichere, schmerzlose Mehtode wissen würde ich es sofort tun!

 
Gast - geschrieben am 28.03.2014 um 09:47

Hallo

ich möchte nicht meh und suche seit geraumer zeit etliche Methoden,

habe bisher aber noch nicht wirklich eine gefunden die sicher genug ist, alleiine steigt halt die Angst etwas falsch zu machen und nachher aufzuwachen.

ich suche Mitmenschen die es auch vor haben ihren letzten willen zu besiegeln

ich komme aus köln und bin 25

und mein Leben ist ein einziger scherbenhaufen

mutter verstorben wurde von der restlichen familie abgestoßen meiine große liebe die 8 jahre gehalten hat ist weg und will keinen kontakt mehr

ich weis einffach nicht mehr weiter und will welche finden die mit mir zusammen sich umbringen wollen

alleine schaff ich das schwer zusammen ist man stärker !!!

MAILT MIR ZUSAMMEN FINDEN WIR EIN ENDE !!!

[b]

bananenspinne88@aol.de[/b]

 
Gast - geschrieben am 06.04.2014 um 21:17

wisst ihr mir geht es seit einiger zeit sehr schlecht ich habe schon viel im internet nach metoden gesucht für einen scherzfreien tod doch nichts gefunden ich habe auh angst doch ich kann nicht mehr bitte helft mir

 
Gast - geschrieben am 15.04.2014 um 18:30

hallo an alle da draußen ich habe keine kraft mehr im leben zu stehen. mein leben ist nur noch ein einzig qual. nun will ich meinem leben ein ende setzen. sollte es jemanden von euch genauso gehen können wir ja zusammen gehen? antwortet einfach hier danach können dann e-mail oder handynummer austauschen

 
Gast - geschrieben am 15.04.2014 um 19:00

gast, MELDE DICH BEI MIR; ich wäre dazu bereit !!!

Frage 5
 
Gast - geschrieben am 11.10.2013 um 18:39

Bin das Leben endgueltig Leid.

Wie finde ich Leute die genau so fuehlen?

Antworten 12
 
Gast - geschrieben am 12.10.2013 um 14:37

Gleichgesinnte Selbstmord gesucht

 
Gast - geschrieben am 13.10.2013 um 12:53

Hallo,

ich bin auch so einer.

Ich bereite den Übergang sorgfältig vor, damit nichts schief gehen kann.

 
Gast - geschrieben am 13.10.2013 um 16:34

@ich bereite den uebergang sorgfaeltig vor...

koennen wir iwie kontakt aufnehmen?

 
Gast - geschrieben am 14.10.2013 um 18:47

Hallo,

ich bereite mich seit Tagen darauf vor.

Meiner meinung nach ist das wichtig.

Es soll nicht schmerzen mehr ein einschlafen.

Das soll bei mir in fünf Schritten ablaufen.

 
Gast - geschrieben am 17.10.2013 um 23:38

hallo. wie sehen die 5 schritte aus? willst alleine gehen?

 
Gast - geschrieben am 18.10.2013 um 04:53

ich bin auch so einer und suche Hilfe dabei!!!!!!!!!!!!!!

 
Gast - geschrieben am 18.10.2013 um 20:03

Wer es ernst meint kann sich ja melden, bitte.

meine mail: bdgl89@gmail.com

 
Gast - geschrieben am 22.10.2013 um 21:47

Das Problem habe ich auch! Jemanden zu finden der oder die genauso denkt!!!

 
Gast - geschrieben am 28.10.2013 um 17:40

ich mòchte es nicht alleine machen...zu viel angst

 
Gast - geschrieben am 28.10.2013 um 21:19

Hallo an allen den es min genauso schlecht geht wie mir...ich hab irgendwie ein wahnsinnig beschissenes leben. ..meine Mutter ist letztes jahr schwer erkrankt. .mein Vater ist dieses Jahr verstorben. .habe meinen traummann vor ca vier Jahren kennen und lieben gelernt. ..aber er schlägt mich seit ca einem Jahr immer regelmäßiger und immer heftiger und isz mir auch vor ca zwei Monaten fremd gegangen. ..ind trotzdem liebe ich ihn immer noch so doll! Ich kann nicht mehr ich kann das alles einfach nicht mehr ertragen. Könnt ihr mir bitte helfe wie ich einschlafen kann und einfach nicht mehr aufwachen?

 
Gast - geschrieben am 06.11.2013 um 21:49

Gemeinsam ist es schon leichter. In Japan sind Selbstmordverabredungen üblich...

 
Gast - geschrieben am 27.12.2013 um 01:27

Ich kann schon lange nicht mehr, doch der Schluss von meinem Freund hat jetzt alles beendet ich will und kann nicht mehr meine beste Freundin hat fast das schiksal als ich nur ihr geht es schon länger schlechter ich kann nicht mehr es geht einfach nicht mehr wir wollen uns diese Ferien noch um bringen, wir wollten von einem 20 stock hohen hochhaus springen wir wissen nur nicht ob das 100% sicher ist, kann jemand helfen? Hat jemand einen besseren oder schöneren vorschlag?

Frage 6
 
Gast - geschrieben am 22.10.2013 um 20:29

Suizid-Methoden

Hey ,

weiß vielleicht jemand von euch wie man sich mit möglichst wenig schmerzen selbst umbringen kann ??

Antworten 12
 
Gast - geschrieben am 22.10.2013 um 21:42

Hey, weiss gar nicht was ich sagen soll..

Liegt wohl daran das ich Überrascht bin Leute anzutreffen,

wenn auch nur im Internet die das gleiche denken und

das auch noch aktuell ist!!!

 
Gast - geschrieben am 23.10.2013 um 01:08

Bei mir ist es jedenfalls sehr aktuell ;)

ich will einfach nur noch hier weg ... ich hasse mich einfach ... und die Welt macht mich jeden Tag ein bisschen mehr kaputt ...

 
Gast - geschrieben am 05.11.2013 um 21:30

Hallo! Hast du vielleicht irgendwie eine email? Ich würde nur zu gerne mit dir schreiben. Mir geht es nicht anders.

 
Gast - geschrieben am 06.11.2013 um 21:38

hey leute mir geht es auch so :D

 
Gast - geschrieben am 17.11.2013 um 18:12

Erhängen soll immer noch das beste sein. Aber du musst es richtig durchführen, sonst kann es schiefgehen. Am besten in einer Scheune.

 
Gast - geschrieben am 22.11.2013 um 12:58

Hey,

Ich habe bisher einen Versuch unternommen hnd der ging gründlich schief! BZw. Hatte ich Glück das ich jetzt kein Dauerpfelegfall bin.....ich führe selbstgespräche und sitze seit knapp nem Jahr in einem Loch aus dem ich selbst mit Anti-Depressiva nicht mehr heraus komme...habe vor 2 Wochen die Medikamente abgesetzt....und dann verlässt mich die Frau meines lebens.....jetzt will ich entgültig schluss machen....nen cocktail aus painkillern, schlafmitteln und morphium macht den anfang.....da ich meiner familie nicht als pflegefall zurück bleiben will (anti depressiva in überdosis machen das girn kaputt, lassen ein aber wahrscheinlich nicht szerben) werde ich zusätzlich entweder die pulsadern aufschneiden oder nen grill ins Bad stellen...ich will stilvoll abtreten mit Anzug und krawatte und nicht 0815 davon hab ich im moment genug

 
Gast - geschrieben am 10.01.2014 um 18:00

Ich suche eine Pistole. Wirklich und ernsthaft und dringend. Kann mir jemand bitte helfen, an eine 'ranzukommen? Wirklich und ernsthaft und dringend. Im Fernsehen haben alle immer eine immer. Wie die da 'rangekommen sind, wird nicht gesagt oder gezeigt. Bitte, helft mir!

 
Gast - geschrieben am 10.02.2014 um 15:53

Hi,

es ist komisch so etwas zu sagen, aber ich möchte sterben. Und ich will jetzt nicht hören, wie egoistisch das doch ist, usw. Das weiß ich. Aber die, die das sagen, wissen nicht wie es ist, sich jeden Morgen zu wünschen, dass man tot ist. Nie mehr aufwachen zu wollen. Möchte sich jemand ernsthaft mit mir über dieses Thema unterhalten und/oder mitnehmen?

 
Gast - geschrieben am 18.02.2014 um 17:05

ICH WILL AUCH STERBE, denn ich finde das leben echt ungerecht. Wer beended das Leben mit mir?

 
Gast - geschrieben am 19.02.2014 um 16:51

Möchte sich jemand mit mir zum gemeinschaftlichen suizid treffen?

In der Nähe Hamburg

 
Gast - geschrieben am 03.03.2014 um 14:42

Ich habe diese gedanken bestimmt schon seit ach... 8 jahren aber solangsam komm ich echt ans ende. Wenn jemand ein gruppen suizid vorschlägt bin dabei

 
Gast - geschrieben am 03.03.2014 um 16:07

Bin dabei! Melde dich doch einfach

Gast - geschrieben am 02.03.2014 um 08:53

ich.du9@aol.de

Frage 7
 
Gast - geschrieben am 11.11.2013 um 23:07

Ich habe keine kraft mehr... wer kann mir helfen?

Ich suche eine ganz sanfte schnelle Methode.. bedanke mich für alle Infos !!

Antworten 13
 
Gast - geschrieben am 12.11.2013 um 18:03

Ich hab auch keine Kraft mehr.. Lass uns zusammen vom Leben gehen.

Bitte._. Hast du Kik, Whatsapp, Facebook etc? ._.

 
Gast - geschrieben am 12.11.2013 um 22:45

E-Mail?

 
Gast - geschrieben am 13.11.2013 um 12:00

Es ist das erste mal, daß ich in so einem Forum etwas lese...

und ich bin entsetzt wie viele Menschen es gibt, die solche Gedanken haben.

ABER ES IST SO GUT ZU VERSTEHEN.

Das Leben kann so beschissen grausam und unerträglich sein, daß man es nur noch beenden will.

Und ich denke, das ist nicht verachtenswert.

Ich wünsche mir auch jeden Tag zu sterben...endlich nicht mehr denken müssen...nicht mehr weinen...keine Schmerzen mehr haben...

Frieden spüren....das wünsche ich mir.

 
Gast - geschrieben am 13.11.2013 um 15:35

Das hast du sehr schön geschrieben !! :-)) Gruß ersteller

 
Gast - geschrieben am 13.11.2013 um 15:41

@lass und zusammen vom Leben gehen... ich würde gerne Kontakt mit dir aufnehmen...

Spontan fällt mir gerade keine sichere Möglichkeit ein. Möchte meinen vollen Namen (Facebook) nicht nennen und auch nicht unbedingt mein Handynr (Whatsapp). Hast du eine Idee? Gruß ersteller bzw erstellerin ;-)

 
Gast - geschrieben am 17.11.2013 um 20:26

Ich kann und will nicht mehr. Mein Akku ist seit Jahren leer. Schaffe es aber nicht den letzten Schritt zu tun. Stand auf einem Hochhaus, aber konnte mich nicht überwinden. Hätte mir gewünscht, dass mich einfach jemand runterstößt. Wenn jemand Kontakt zu mir aufnehmen möchte...bin männlich 31 aus Berlin. noramidis@live.de

 
Gast - geschrieben am 13.12.2013 um 20:14

Heeeey.... Ich möchte mit Euch gehen!!!! Nehmt mich bitte mit!!!! Der letzte Post ist schon ein paar Wochen her aber ist da noch Jemand?????

 
Gast - geschrieben am 13.12.2013 um 20:18

Wenn noch Jemand gleichgesinntes nicht allein gehen möchte... In anderen Foren wird nur darüber gesprochen, man soll die Hoffnung nicht aufgebene, blablabla... ich habe 33 Jahre rumlamentiert und gehofft, ich habe keine Kraft mehr, gehöre hier nicht hin und möchte nur noch in Ruhe einschlafen... für immer! Allein ... da ist wieder mien Porblem ich bin zu unsicher wie und habe Angst es nicht richtig zu machen, ich will nicht halb übrig bleiben, und will auch nicht mehr darüber nachdenken....

Gruß

Ela aus Münster

 
Gast - geschrieben am 16.12.2013 um 23:53

Hey @ela schreib mich an!

elimbi@live.de

19männlich aus Hessen.

 
Gast - geschrieben am 28.12.2013 um 16:00

Hallo Ela,

hast Du eine Idee wie wir in Kontakt treten könnten?

 
Gast - geschrieben am 17.01.2014 um 09:48

Hey,

ist ja schon alles etwas älter hier.

Noch jemand da?

Will mit, bitte melden!!!!

nevercomeback@Safe-mail.net

 
Gast - geschrieben am 17.01.2014 um 15:58

Ich will auch nicht mehr aber keiner hier hat eine Idee wie man es richtig in die Tat umsetzt; jeder hat Angst - auch ich. Vielleicht meldet sich irgenwann jemand der keine Angst und eine sichere methode hat? Das wäre schön....

 
Gast - geschrieben am 28.03.2014 um 09:47

Hallo

ich möchte nicht meh und suche seit geraumer zeit etliche Methoden,

habe bisher aber noch nicht wirklich eine gefunden die sicher genug ist, alleiine steigt halt die Angst etwas falsch zu machen und nachher aufzuwachen.

ich suche Mitmenschen die es auch vor haben ihren letzten willen zu besiegeln

ich komme aus köln und bin 25

und mein Leben ist ein einziger scherbenhaufen

mutter verstorben wurde von der restlichen familie abgestoßen meiine große liebe die 8 jahre gehalten hat ist weg und will keinen kontakt mehr

ich weis einffach nicht mehr weiter und will welche finden die mit mir zusammen sich umbringen wollen

alleine schaff ich das schwer zusammen ist man stärker !!!

MAILT MIR ZUSAMMEN FINDEN WIR EIN ENDE !!!

[b]

bananenspinne88@aol.de[/b]

Frage 8
 
Gast - geschrieben am 16.11.2013 um 00:08

Die Depression haben mich besiegt... wer kann mir helfen aus der welt zu entfliehen!?

Hallo zusammen,

für mich ist jede sekunde meines daseins ein kampf. Ich möchte endlich frei sein. Kann mir jemand helfen und berichten wie ich am schnellsten aus dem albtraum entfliehen kann?

Kurz zu mir:

Ich bin 26 und weiblich. Ich befand mich lange in dem glauben, dass ich mit erreichen von zielen (beruflich, privat sowie optisch und sportlich) glücklich werde... vergebens - ich gehöre nicht in diese welt und möchte hier nicht mehr sein.

Ich bedanke mich im voraus !!

Antworten 1
 
Gast - geschrieben am 17.11.2013 um 11:54

Hallo unbekannte

Ja meine schwester es gibt viele wegen um das leben zu beenden und nur einen um in diese welt zu kommen.

Ich möchte dir gerne helfen dinge zu verstehen, die wir als das wahr nehmen wie wir denken sie zu erleben, das leben ist eine Illusion. durch wissen erfahrungen conditionierung und beeinflussung resultieren sich unsere gedanken verständnis von dem was ist. so lebt man i einem muster das durchbrochen werden kann. ohne Psychologen Medikamenten Studium.

Du kannst mir schreiben wenn du möchtest unter: del.mar87@hotmail.com

liebe grüsse Dhanush

Frage 9
 
Gast - geschrieben am 19.11.2013 um 19:23

Selbstmord Verabredungen

Suche Gleichgesinnte die keine kraft mehr haben zu leben und Angst haben dem leben alleine ein ende zu setzen.. Methode ist mir egal. schreibt als Antwort einfach eure Mail und ich schreib euch. danke..

Antworten 14
 
Gast - geschrieben am 20.11.2013 um 00:06

Ich bin dabei... hast du eine e-mail adresse?

 
Gast - geschrieben am 20.11.2013 um 13:45

Ja hab ich.. -> a.nikiii@yahoo.com schreib mir. Danke.

 
Gast - geschrieben am 16.12.2013 um 23:29

elimbi@live.de

 
Gast - geschrieben am 20.12.2013 um 20:11

Lucas782@web.de

 
Gast - geschrieben am 28.12.2013 um 17:44

Gumbel12@web.de

 
Gast - geschrieben am 29.12.2013 um 19:04

hei ;)

ich kann euch gut verstehn.....ich überlege auch schon wieder seit längerem ob ichs nicht einfach beenden sollte?! Ich hatte schon 2 suizidversuche hinter mir, und bin jetzt auf Therapie, und ich habe einfach nur angst das es wieder nicht funktioniert :/

 
Gast - geschrieben am 30.12.2013 um 14:33

melde dich einfach mal bei einer der letzten beiden Adressen

 
Gast - geschrieben am 08.01.2014 um 20:22

Im neuem Jahr endlich seinen Vorsatz Treu werden.

Suche euch in Raum NRW für einen wunderschönen letzten Tag

mit euch gemeinsam gehen zu dürfen. Bitte meldet euch und lass es uns ein letztes Mal zu richtig gut gehen.

Simone.Reckmann@t-online.de

 
Gast - geschrieben am 11.01.2014 um 12:19

Hallo,

sind hier auch Interessenten aus dem Raum KUS?

 
Gast - geschrieben am 11.01.2014 um 12:29

ja-schicke mir eine adresse

 
Gast - geschrieben am 12.01.2014 um 11:21

Hey,

gibt es hier Leute aus Hessen?

Die bis zum nächsten Woende mitmachen??

und auch Ideen haben? Die auch ausführbar sind und sicher?

Schreibt email, ich antworte ganz bestimmt!

 
Gast - geschrieben am 12.01.2014 um 16:55

E-Mail Adresse?

 
Gast - geschrieben am 18.03.2014 um 19:31

Ich wäre auch dabei (Matthias-Pander@web.de)

 
Gast - geschrieben am 28.03.2014 um 09:46

Hallo

ich möchte nicht meh und suche seit geraumer zeit etliche Methoden,

habe bisher aber noch nicht wirklich eine gefunden die sicher genug ist, alleiine steigt halt die Angst etwas falsch zu machen und nachher aufzuwachen.

ich suche Mitmenschen die es auch vor haben ihren letzten willen zu besiegeln

ich komme aus köln und bin 25

und mein Leben ist ein einziger scherbenhaufen

mutter verstorben wurde von der restlichen familie abgestoßen meiine große liebe die 8 jahre gehalten hat ist weg und will keinen kontakt mehr

ich weis einffach nicht mehr weiter und will welche finden die mit mir zusammen sich umbringen wollen

alleine schaff ich das schwer zusammen ist man stärker !!!

MAILT MIR ZUSAMMEN FINDEN WIR EIN ENDE !!!

[b]

bananenspinne88@aol.de[/b]

Frage 10
 
Gast - geschrieben am 30.11.2013 um 19:30

Pflanzliche Tabletten ?

Habe gerade 2 Packungen Sedogelat Forte genommen (also ca 120 Tabletten). Diese sind aber rein pflanzlich. Ich wollte fragen: könnte ich jetzt sterben ?

Antworten 2
 
Gast - geschrieben am 01.12.2013 um 19:27

Ich glaube nicht....

 
Gast - geschrieben am 22.02.2014 um 18:42

Krass ich habe mal 50 amineurin Tabletten geschluckt, dachte es würde reichen!

Es reichte leider nicht! Ich wahr sehr benommen und verwirrt, und kam mit dem Rettungswagen Ins Krankenhaus,auf die Intensiev Station,für 3Tage,anschließend in die Psychiatrie! Dort habe ich mich nach 5 Tagen Selbst Entlassen! Nun steht fest dass der Suizid mit Medikamenten nicht so einfach ist! ich werd mich zusammenreißen müssen und mit allen mutt vor dem Zug springen müssen,oder mein Hals ans Bahngleis legen!!!!

Es ist mein Ernst

Frage 11
 
Gast - geschrieben am 09.12.2013 um 16:24

Suizid beschlossen. Wie habt ihr es vor, würdet es gemeinsam machen ?

Ich (22m) habe über Klassiker wie Tabletten/Pulsadern in der Badewanne, dem erschießen/erhängen/ersticken, bis hin zum Unfalltod nachgedacht Außerdem kam mir in den Sinn es vielleicht mit einem Gleichgesinnten zu tun.

Wie sehr ihr das ?

Antworten 12
 
Gast - geschrieben am 09.12.2013 um 16:29

falls ihr euch darüber privat austauschen wollt wendet euch an lab3rkopf@web.de

 
Gast - geschrieben am 10.12.2013 um 17:14

ich will auch gerne sterben.bin nur zu feige.habe aber jede menge antidepressiva.mein letzter ausweg sozusagen.

 
Gast - geschrieben am 16.12.2013 um 23:34

Hab leider keine Ahnung von sowas, aber wenn ich die Auswahlmöglichkeiten hätte würde ich erschießen wählen, da es eine relativ sichere Methode ist.

Aber woher ne Waffe bekommen?

Zudem kann das ne kostspielige Sache werden.

Würde es mit anderen machen, so hat man weniger angst.

elimbi@live.de

 
Gast - geschrieben am 20.12.2013 um 16:25

Da meine Lage immer hoffnungsloser wird,kommt mein Suizid immer näher.Ich liebäugele jetzt mit einem Brückensprung,weiss aber nicht,wie hoch die Brücke ist.

 
Gast - geschrieben am 20.12.2013 um 18:28

Seit dem ich den Suizid beschlossen habe kann ich meinen "Schmerz" besser ertragen. Ich will aber vorher noch alles für die Hinterbliebenen regeln, also etwas Zeit ist noch. Leider gibt es sowas nicht wie in Holland wo das "legal" ist. Diese Art wäre mir am liebsten. Ich denke auch gerade nach wie es am sanftesten ist. Was denkt ihr von ersticken? Im TV sieht man doch wenn einer im Sarg lebend begraben wird, dauert es nur Stunden bis er sanft einschläft, was ähnliches habe ich hier bei einem anderen Thema schon gelesen. Was meint ihr dazu?

 
Gast - geschrieben am 08.01.2014 um 19:42

Hi, Simone hier. Habe auch einige (leider verdammt nochmal fehlgeschlagende) Versuche hinter mir ... Meine größte Panik ist natürlich, dass es wieder schief geht und ich allen anderen soviel erklären, mich immer und immer wieder entschuldigen muss. Keiner fragt mal, wie es einem geht. Suche auch dringends Gleichgesinnte aus NRW. Hab einiges an Hilfsmittel schon angesammelt.

Bitte meldet euch doch einfach mal ... Simone.Reckmann@t-online.de

 
Gast - geschrieben am 12.01.2014 um 19:45

Wie so viele hier kann/will ich auch nicht mehr. Ich will auch nicht mehr warten aber ich habe Angst es alleine zu tun!

 
Gast - geschrieben am 13.01.2014 um 08:17

meld dich mal bei mir!

nevercomeback@Safe-mail.net

 
Gast - geschrieben am 14.01.2014 um 13:03

Jemand aus Berlin?

 
Gast - geschrieben am 27.01.2014 um 18:57

Ich kann und will auch nicht mehr. Bitte Tipps bzw Kontaktaufnahme an jenny060809@gmail.com

 
Gast - geschrieben am 27.01.2014 um 21:23

Ich wäre dankbar, wenn mir jemand zum Fragenbereich 11 ("Suizid beschlossen. Wie habt ihr es vor, würdet es gemeinsam machen?") schreiben würde! Hierbei belasse ich es mal: matteuss@gmx.de

 
Gast - geschrieben am 27.01.2014 um 21:31

Und, bitte, entschuldigt meine Kurzsichtigkeit: Jede und jeder andere aus den anderen Frageblöcken mag sich bitte(!) auch bei mir melden! matteuss@gmx.de

Frage 12
 
Gast - geschrieben am 17.12.2013 um 00:32

Suizid - Aber wie?

Hey, wie es der Titel bereits sagt würde ich denn gerne wissen, was die effizientesten Methoden des Freitods sind (sollte jetzt aber auch nicht zu krass sein und für einen normalo auch machbar.)

Antworten 1
 
Gast - geschrieben am 23.03.2014 um 17:22

Wirklich sicher nur 2, von Super-Hochhaus springen und Erhängen. Erhängen noch nicht 100 %-ig gecheckt, hat da jemand wirklich Ahnung? Woran stirbt man da eigentlich? Genickbruch oder qualvoll ersticken?beides setzt wirkliche Absicht voraus, also wer irgendwie kann, sollte mit was anderem nach Hilfe schreien. zecke ( zecke.zecke@gmx.de)

Frage 13
 
Gast - geschrieben am 31.12.2013 um 18:27

Suizid - wie kann man das Leid der Angehörigen lindern

Was kann man tun, damit die Eltern/ Geschwister möglichst wenig leiden müssen?

Antworten 2
 
Gast - geschrieben am 02.01.2014 um 14:53

Das würde mich auch mal interessieren. Vielleicht versuchen es in einem Brief genau zu beschreiben warum man nicht mehr wollte und so leidet, damit sie es zumindest versuchen können zu verstehen und nicht so grübeln müssen.

 
Gast - geschrieben am 10.01.2014 um 21:32

Schon mal nie irgendwelche Selbstmordabsichten äussern + dann durch einen dummen Unfall sterben. Somit kommt bei den Angehörigen hoffentlich der Gedanke an Suizid gar nicht auf.

Doch was für einen Unfall? - Niemand anders darf involviert sein (die könnten einen Knacks davon tragen). Somit fällt unter den Zug/Laster werfen schon mal raus.

Ertrinken oder vom Berg runterfallen kann locker passieren beim Fotografieren, wenn man einen Schritt in die falsche Richtung macht (Am besten vor/während dem entscheidenden Schritt Multipleshots schiessen!). Nur, im hochwasserführenden Fluss ist dann wohl die Kamera unauffindbar.

Vorschläge für weniger schmerzhafte todsichere Unfälle bitte auflisten (fahre nicht Auto)

Frage 14
 
Gast - geschrieben am 01.01.2014 um 22:06

wünsche nichts sehnlicher als zu sterben

ich kann und möchte auch nicht mehr

all zu viele jahre kummer,sorgen,leid und schmerz

akkus komplet leer und auch keine kraft mehr

es ist auch keine kraft mehr da es selber zu tun

kann mir bitter wer helfen

ich möchte doch nur meine ruhe und frieden,erlösung

bitte

Antworten 2
 
Gast - geschrieben am 02.01.2014 um 14:45

siehe unter Frage 9

 
Gast - geschrieben am 09.01.2014 um 02:24

Ich will es einfach in den nächsten Tagen hinter mich bringen. Diese Welt und ihre Arroganz ekeln mich an. Dies ist bei mir seit 4 Jahren ein schleichender Prozess, der sich immer weiter ausbreiten.

Eigentlich gehts mir gut. Eigentlich.

Irgendwann ist es genug und ich will einfach nicht mehr. Danach ist alles egal. Alles, wirklich alles.

Ich habe jetzt schon extrem viel über Suizid gelesen und welche Methoden es gibt. Dennoch hab ich nur eine gefunden, die mir es irgendwie leicht macht.

Ich zieh mir einfach eine Tüte über den Kopf und schlafe (hoffentlich) schnell ein. Ende.

Frage 15
 
Gast - geschrieben am 14.01.2014 um 13:22

Wie kann ich mich selbst am besten umbringen?

Hey. ~

Die Frage hier ist wirklich ernst gemeint,ich bin weiblich,15 Jahre alt und habe mit meinen 15 Jahren Dinge erlebt, die man eigentlich noch nicht erleben sollte. Ich bin einfach total fertig und am Ende. Ich wollte einfach nur wissen,ob jemand eine einfache und schnelle Methode kennt,dem Leben ein Ende zu setzen.

Antworten 1
 
Gast - geschrieben am 14.01.2014 um 18:10

Hey,

die suche ich auch immer noch!

Kann dir nur sagen was nicht funktioniert!

Weiß nicht was du erlebt hast und dir keine Seelsorgenummer auf´s Auge drücken. Aber willst du es dir mit 15 nicht nochmal gut überlegen?

Liebe Grüße

Frage 16
 
Gast - geschrieben am 17.01.2014 um 09:06

Wer kommt so schnell wie möglich mit???

Hey,

komme aus Hessen und bin echt am Ende!

Habe schon 4 Erfolglose Versuche hinter mir und will nicht wieder in die Klinik.

Der 5. muss der letzte sein!

Wer genauso verzweifelt ist und es nicht alleine tun will, bitte bei mir melden.

nevercomeback@Safe-mail.net

Antworten 1
 
Gast - geschrieben am 19.01.2014 um 09:52

hallo habe dir eine email geschickt.

Frage 17
 
Gast - geschrieben am 09.02.2014 um 21:06

Ich bin müde...

Ich (m/ü40) habe schon viel erlebt und erreicht. Aber innen ist alles hohl und ich habe eine Müdigkeit erreicht... Irgendwann ist gut... Vielleicht jetzt? Mit dem Thema der "letzten Reise" habe ich mich schon intensiv beschäftigt und die "Reisevorbereitungen" fast abgeschlossen. Gerne würde ich mich mit Gleichgesinnten austauschen. Bitte keine Gutmenschen, die immer von der Sonne reden. Alle Anderen können sich ja mal an meine Mail wenden: hkkm.wnns@gmail.com

Antworten 9
 
Gast - geschrieben am 15.02.2014 um 14:59

Ich verstehe Dich nur zu gut. Auch ich bin müde und heute wieder ganz besonders!d72

 
Gast - geschrieben am 17.02.2014 um 14:06

Ich bin auch müde! Habe aber Angst es alleine zu tun.

 
Gast - geschrieben am 24.02.2014 um 21:40

Irgendwie ist die letzte Reise imer einsam - auch wenn man sie gemeinsam antritt.

SteppenWolf

 
Gast - geschrieben am 09.03.2014 um 10:42

Ich lese mich seit einer Woche stundenlang durch Foren um eine sichere Methode zu finden. Ich bin fest entschlossen.Keinesfalls darf es scheitern. Es ist einfach kein Licht am Ende des Tunnels.

Die CO Methode scheint mir am sichersten und auch angenehmsten. Muss nur ein Auto besorgen...Was meint ihr zu der Methode?

Antwort von Gutmenschen nicht erwünscht.

Würde mich gerne Austauschen:

a d d i c t i v @me.com

Schreibe die Mail so, damit niemand auf dieses Forum stößt , der meine Email googelt.

Hoffe von euch zu hören.

 
Gast - geschrieben am 09.03.2014 um 13:49

Ich vergaß oben zu erwähnen : Vielleicht geht es jemandem ähnlich wie mir, und er oder sie möchte mit einem 'Freund' den letzten Weg gehen ? Bitte unter a d d i c t i v@me.com melden

 
Gast - geschrieben am 05.04.2014 um 08:41

Hallo

mir geht es auch so.-Bin m/54 und der Gedanke beschäftigt mich schon lange. Das erste mal habe ich es mit 14 und ein zweites mal mit 16 versucht.Nach den Gründen würde nie gefragt, und ich habe damals auch nicht darüber geredet. Erst sehr spät habe ich mich einem Therapeuten anvertraut und war 3 Monat in einer Klinik aber an meinem Problem hat sich nichts geändert.Heute steht für mich fest ich will nicht mehr.Für mich stellt sich nur noch die frage wie.

 
Gast - geschrieben am 08.04.2014 um 11:08

Ist noch jemand hier? Ich m/ü40, suche Gleichgesinnte aus NRW / Hessen, für einen letzten schönen Tag. ausdiemaus@safe-mail.net

 
Gast - geschrieben am 14.04.2014 um 08:49

schreibt mir, ich bin eurer Meinung!!!!!

 
Gast - geschrieben am 15.04.2014 um 20:53

hallo an alle da draußen ich 37m habe keine kraft mehr im leben zu stehen. mein leben ist nur noch ein einziger scherbenhaufen. nun will ich meinem leben ein ende setzen. sollte es jemanden von euch genauso gehen können wir ja zusammen gehen? antwortet einfach hier danach können wir ja e-mail oder handynummer austauschen.

Frage 18
 
Gast - geschrieben am 16.02.2014 um 23:00

Ich kann nicht mehr und möchte aus dem Leben treten. denken auch noch andere so?

Ich bin 17 Jahre alt und männlich und aus Mecklenburg-Vorpommern.

Seit 3 oder 4 Jahren habe ich starke Depressionen und kann nicht mehr. ich versteh das Leben einfach nicht mehr und möchte sterben, aber ich bin zu feige und weis nicht wie man es am besten tut. Wenn jemand auch so denkt könnte er/sie mich kontaktieren und man könnte es zusammen beenden. Alleine schaff ich es nicht.

E-Mail: c.selal@web.de

Antworten 3
 
Gast - geschrieben am 20.02.2014 um 17:28

Hey, mir geht es genauso. Bin 21, w, und leide seit ich 14 bin an Depressionen. Ich bin ebefalls zu ängstlich es alleine zu beenden. Habe mir gedanken gemacht vielleicht einfach Tabletten zu schlucken. Worüber hast du denn schon so nachgedacht? Lg

 
Gast - geschrieben am 24.02.2014 um 17:59

hii

ich habe schon über viele methoden nachgedacht. die beste wäre eine kohlenmonoxidvergiftung. die ist nicht schmerzhaft wenn man es richtig macht.

sonst schreib mir mal per email. Lg

 
Gast - geschrieben am 14.04.2014 um 09:25

hey melde dich bei mir, bin w 17 und denke gleich wie du!

Frage 19
 
Gast - geschrieben am 18.02.2014 um 15:41

Selbstmord

Ich halte das Leben einfach nicht mehr aus, und habe bereits mehrfach versucht die Adern aufzuritzen, habe es aber nie richtig durchgezogen da ich Angst vor den Schmerzen hatte. Was für Methoden kann ich benutzen?

(Bin 16)

Antworten 3
 
Gast - geschrieben am 24.02.2014 um 17:56

hii

ich habe schon über viele methoden nachgedacht. die beste methode wäre eine kohlenmonoxidvergiftung. Die ist wenn man es richtig macht nicht schmerzhaft.

sonst schreib mir mal per email.

 
Gast - geschrieben am 27.02.2014 um 14:00

Suche ebenfalls nach ner Methode..

Danke im voraus

 
Gast - geschrieben am 14.04.2014 um 12:50

hey, ihr könnt euch gerne bei mir melden, ich kenn mich ein wenig aus..

Frage 20
 
Gast - geschrieben am 19.02.2014 um 16:59

Treffen

Wehr möchte sich mit mir zum gemeinschaftlichen Suizid treffen ???

Nähe Hamburg Richtung Pi ????

Bitte melden mit Email Adresse

Ich antworte Sofort

Antworten 6
 
Gast - geschrieben am 19.02.2014 um 21:05

Das währs, vielleicht sind wir denn genügend Menschen und schaffen den Record (massensuizid) nur können wir es nicht im tv verfolgen! Aber egal wer weis vielleicht sind wir denn ja doch da nur halt nicht sichtbar ! Oh ja das währe herlich aber ich gehe schon heut von der Welt habe meinen suizid schon geplant und werd es heut machen bzw. gleich

Ich bin Elektriker und hab eine Sicherung manipuliert! Jetzt kann ich mit Föhn Baden!!!

Lebt wohl! Um 21:15 Uhr macht die zeitschalt Uhr klick!

Bye

 
Gast - geschrieben am 02.03.2014 um 08:53

ich.du9@aol.de

 
Gast - geschrieben am 28.03.2014 um 09:44

Hallo

ich möchte nicht meh und suche seit geraumer zeit etliche Methoden,

habe bisher aber noch nicht wirklich eine gefunden die sicher genug ist, alleiine steigt halt die Angst etwas falsch zu machen und nachher aufzuwachen.

ich suche Mitmenschen die es auch vor haben ihren letzten willen zu besiegeln

ich komme aus köln und bin 25

und mein Leben ist ein einziger scherbenhaufen

mutter verstorben wurde von der restlichen familie abgestoßen meiine große liebe die 8 jahre gehalten hat ist weg und will keinen kontakt mehr

ich weis einffach nicht mehr weiter und will welche finden die mit mir zusammen sich umbringen wollen

alleine schaff ich das schwer zusammen ist man stärker !!!

MAILT MIR ZUSAMMEN FINDEN WIR EIN ENDE !!!

[b]

bananenspinne88@aol.de[/b]

 
Gast - geschrieben am 15.04.2014 um 18:44

hallo an alle da draußen ich habe keine kraft mehr im leben zu stehen. mein leben ist nur noch ein einziger scherbenhaufen. nun will ich meinem leben ein ende setzen. sollte es jemanden von euch genauso gehen können wir ja zusammen gehen? antwortet einfach hier danach können wir ja e-mail oder handynummer austauschen

 
Gast - geschrieben am 15.04.2014 um 18:57

hey ich denke gleich wie du, am besten du gibst mir deine e-mail, ich würde mich bei dir melden. zu zweit würde ich auch bevorzugen, das Leben zu beenden

 
Gast - geschrieben am 15.04.2014 um 20:35

ron7711@web.de

Frage 21
 
Gast - geschrieben am 23.02.2014 um 18:39

Ekel vor dem Leben

Ich habe einfach nur noch Ekel vor dem Leben und möchte weg! So schnell wie möglich.

Antworten 0 Es gibt noch keine Antworten auf diese Frage..
Frage 22
 
Gast - geschrieben am 27.02.2014 um 14:11

Wie kann man es am besten durchziehen?

Hallo.

Ich bin weiblich und 16 Jahre jung. Vor paar Tagen wollte ich mir das Leben nehmen, weil ich keine Kraft mehr hatte, da es in dieser Welt nichts mehr gibt, was mich dazu hält, weiter zu machen. Ich wollte mir die Pulsadern aufschneiden, aber habe es nicht geschafft. Es waren die Schmerzen und die Angst.

Wie kann man es am besten durchziehen?

Danke euch im voraus!

Antworten 3
 
Gast - geschrieben am 28.02.2014 um 00:00

Hii.

pulsadern aufschneiden ist schwer und sehr schmerzhaft.

Es gibt bessere methoden. Kohlenmonoxidvergiftung zum Beispiel.

Man könnte es auch zusammen beenden. wenn du interessiert bist.

E-Mail: c.selal@web.de

 
Gast - geschrieben am 01.03.2014 um 03:03

Ihr könnt mich auch per e-mail schreiben..

xpanda6@gmail.com

 
Gast - geschrieben am 28.03.2014 um 00:00

hy ich wäre dabei

ich komme aus köln bin 25 und habe den selbstmordgedanke schon seit vielen jahren im kopf aber bisher noch nie durchgezogen weil ich unerfahren und alleine damit bin und es nur durchziehe wenn es eine 99% durchschlagungskraft hat, sollte also der erst einzige und letzte Versuch sein

habe vor 12 jahren meine mum verloren meine große liebe die 8 jahre gehalten hat ist weg meine kindheit war schrecklich, viel Stress, Gewalt, Drogen einfach alles läuft oftmals gegen mich das es das leben nicht mehr wert ist und mehr tag für tag überlegt wie mans am besten beendet

meldet euch ist mir verdammt wichtig

bananenspinne88@aol.de

Frage 23
 
Gast - geschrieben am 03.03.2014 um 10:25

Mag jemand Kontakt mit mir aufnehmen?

Wunderbare Einträge zum Bereich 1 ("Wie geht man sanft .....")! Würde gerne Kontakt aufnehmen (matteuss@gmx.de).

Antworten 1
 
Gast - geschrieben am 09.03.2014 um 10:39

Ich lese mich seit einer Woche stundenlang durch Foren um eine sichere Methode zu finden. Ich bin fest entschlossen.Keinesfalls darf es scheitern. Es ist einfach kein Licht am Ende des Tunnels.

Die CO Methode scheint mir am sichersten und auch angenehmsten. Muss nur ein Auto besorgen...Was meint ihr zu der Methode?

Antwort von Gutmenschen nicht erwünscht.

Würde mich gerne Austauschen:

a d d i c t i v @me.com

Schreibe die Mail so, damit niemand auf dieses Forum stößt , der meine Email googelt.

Hoffe von euch zu hören.

Frage 24
 
Gast - geschrieben am 11.03.2014 um 17:50

Selbstmordtreffen

Ich bin 16 Jahre alt und will mein Leben endlich hinter mir haben, da alles sch*** ist. Ich traue mich aber nicht alleine. Leider wohne ich aber nicht in Deutschland, sondern auf Mallorca, etwa 20Km von Palma entfernt. Die Methode soll CO2 vergiftung sein. Bitte schreibt mir bei interesse an : corazoanf@gmail.com

Antworten 1
 
Gast - geschrieben am 28.03.2014 um 09:43

Hallo

ich möchte nicht meh und suche seit geraumer zeit etliche Methoden,

habe bisher aber noch nicht wirklich eine gefunden die sicher genug ist, alleiine steigt halt die Angst etwas falsch zu machen und nachher aufzuwachen.

ich suche Mitmenschen die es auch vor haben ihren letzten willen zu besiegeln

ich komme aus köln und bin 25

und mein Leben ist ein einziger scherbenhaufen

mutter verstorben wurde von der restlichen familie abgestoßen meiine große liebe die 8 jahre gehalten hat ist weg und will keinen kontakt mehr

ich weis einffach nicht mehr weiter und will welche finden die mit mir zusammen sich umbringen wollen

alleine schaff ich das schwer zusammen ist man stärker !!!

MAILT MIR ZUSAMMEN FINDEN WIR EIN ENDE !!!

[b]

bananenspinne88@aol.de[/b]

Frage 25
 
Gast - geschrieben am 17.03.2014 um 21:44

gemeinsamer suizid

Wenn jemand auch nicht mehr kann, könnte man es zusammen beenden.

Alleine schaff ich es immer noch nicht.

c.selal@web.de

Antworten 2
 
Gast - geschrieben am 28.03.2014 um 08:33

komme aus köln bin 25 und habe den selbstmordgedanke seit vielen jahren aber bisher noch nie durchgezogen weil ich unerfahren und alleine bin ANGST ist auch dabei

ich will eine 99% sichere Methode sollte also der erst einzige und letzte Versuch sein

vor 12 jahren meine mum verloren meine große liebe die 8 jahre gehalten hat ist weg meine kindheit war schrecklich, viel Stress, Gewalt, Drogen einfach alles läuft oftmals gegen mich das es das leben nicht mehr wert ist und mehr tag für tag überlegt wie mans am besten beendet

ich will es nicht alleine durchziehen !!!

meldet euch das ist mir wichtig

bananenspinne88@aol.de

 
Gast - geschrieben am 09.04.2014 um 14:13

Ich habe mein leben zerstört! Ich denke nurnoch an selbstmord. Ich schaffe es aber auch nicht alleine . Wem es noch so geht kann sich bei mir melden: lroetzer@web.de

Frage 26
 
Gast - geschrieben am 19.03.2014 um 17:21

wer hilft mir durchzuhalten. Egal wie lange Habe mich selber zurück gezogen. Will es aber eigentlich nicht. Ich kann nicht mehr mit der"normalen" Welt mithalten. Depression, Schlafstörungen und Medik ... Ich muss doch aber mit jemandem reden können. lg Thehi

Antworten 2
 
Gast - geschrieben am 19.03.2014 um 22:20

Hi Thehi,

wenn du kein Problem damit hast mit jemandem übers Internet zu reden (weil ich ja nicht weiß wo du wohnst), dann kannst du dich wenn du willst an mich wenden. Hab echt einiges hinter mir und bin bereit dich auf deinem Weg zu begleiten, egal wie du dich im Nachhinein entscheidest. Kenne dein Gefühl (auch wenn nur kurz beschrieben) nicht mehr in der 'normalen' Welt zu leben echt gut.

lg nini

 
Gast - geschrieben am 28.03.2014 um 09:40

ich wil sterben

wer will mit kommen und es nicht aleine durchziehen

meldet euch ich bin jederzeit bereit leider nur alleine bin ich zu ängstlich

Frage 27
 
Gast - geschrieben am 08.04.2014 um 16:53

wer will sich mit mir zum gemeinsamen suizid treffen?

Hallo

Ich finde keine freude mehr am leben und möchte es beenden. Wem es noch so geht kann sich melden.

Antworten 3
 
Gast - geschrieben am 10.04.2014 um 05:47

hii.

mir geht es genau so. wurde es auch gern beenden.

c.selal@web.de

 
Gast - geschrieben am 14.04.2014 um 09:02

schreibe mir, ich bin dabei!

 
Gast - geschrieben am 15.04.2014 um 10:10

hi ich schreibe dir gerne: meine e-mail: lroetzer@web.de

Frage 28
 
Gast - geschrieben am 10.04.2014 um 22:17

Was passiert bei einer überdosis Betablockern

Hallo suche eine sanfte Methode mit Medikamenten.

Dachte an 41 Betablockern nebivolol mit 3 Anti Brechmittel

und 6 alprazolam gegen Angstzustände.

Bin aber zu Feige es zu Tun.

Was passiert mit einem wenn man diesen Cocktail nimmt

Oder gibt es noch bessere Methoden

Antworten 1
 
Gast - geschrieben am 14.04.2014 um 10:07

melde dich bei mir

Frage 29
 
Gast - geschrieben am 14.04.2014 um 09:36

Suche jemanden, der mit mir gemeinsam das Leben beendet

Hey Leute. Mir geht es ziemlich schlecht, nicht nur momentan, sondern seit einigen Jahren schon. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ichhabe schon so viel probiert, jedoch hat nichts geholfen. Mittlerweile habe ich meinen Lebensmut aufgegeben. Jedoch möchte ich nicht alleine aus dem Leben scheiden. Wenn es euch auch so geht,und ihr bereit wärt, mitzukommen, dann meldet euch.

Antworten 2
 
Gast - geschrieben am 15.04.2014 um 10:12

hi ich wäre gerne dabei. ich bin so unzufrieden mit mir selber und habe einfach keinen lebensmut mehr. wir können uns ja schreiben: lroetzer@web.de

 
Gast - geschrieben am 15.04.2014 um 10:30

melde dich bitte bei mir Iroetzer, ich kann dir keine Email schicken, es wird irgendwie immer verweigert. Würde mich gerne mit dir austauschen

Frage 30
 
Gast - geschrieben am 15.04.2014 um 10:28

Wer hat das Leben noch satt?

Meldet euch bitte

Antworten 1
 
Gast - geschrieben am 15.04.2014 um 11:47

hi mir gehts genauso. wir können uns ja schreiben: lroetzer@web.de

Frage 31
 
Gast - geschrieben am 16.04.2014 um 09:48

suizidtreffen

Hey, ich weiß einfachnicht mehr weiter. ich halte es hier einfach nicht mehr aus. ich bin 18 w aus München, vielleicht will jemand mit mir gemeinsam gehen? Am besten so schnell wie möglich, ich halte es einfach nicht mehr aus!!!

Antworten 2
 
Gast - geschrieben am 16.04.2014 um 17:46

Hey ich halte es auch nicht mehr aus. bin 18 und auch aus münchen. schreib mir doch mal: lroetzer@web.de

 
Gast - geschrieben am 18.04.2014 um 13:53

ich bin 20w aus berlin aber könnte überall hinfahren..ds is gar kein problem..

ich kann auch nichb mehr aber alleine würde ich sowas nie durchziehen

hoffe von euch zu hören

lg jolina

email: UseLessX@web.de

Kommentare

Bisherige Kommentare: 170
Autor:

Nadine Annick [Gast]

Mein neunter Suiidversuch: Mein Freund und ich. Je dreihundert Schlaftabletten, zwei Flaschen Wein, zwei Gasflaschen. Mein Freund ist gestorben. Ich erwachte nach vier Tagen mit mehreren Dekubitusstellen und rechtseitigen Lähmungen im Bein, Arm und Gesicht. Jetzt bin ich seit vier Jahren immer wieder auf den Rollstuhl angewiesen. Nichts desto trotz habe ich es wieder versucht. Jetzt das zehnte Mal. Warum? Ich kann nicht mehr. Ich kann einfach nicht mehr.

Autor:

Roland [Gast]

Bewertung
rating

Hallo Nadine,

ich habe deinen Artikel mit Staunen und Entsetzen sowie einem hohen Mass an Respekt gelesen. Ist es denn nicht eigenartig... ich formuliere es mal ein wenig sarkastisch, dass man für seine eigene Geburt nicht gefragt wird, ob man zur Welt kommen möchte oder gar getauft wird in einem Alter wo man keine Rechtsgeschäfte abgeben kann und darf... letzteres als Säugling. Soweit so gut und gesellschaftlich anständig. Im grunde genommen - wir verstehen uns ;o)

Dreht man aber den Spiess um tritt aus der Religionsgemeinschaft aus.... und vielleicht weiss man mit seinem Leben nichts anzufangen keinen inneren Sinn, kein Wozu - sondern lediglich als Pflicherfüller von irgendwelchen Normen und Zwängen durch die Welt getrieben zu werden.... und denkt man dann auch nur im Nanosekundenbereich, so ich mach jetzt Schluss (Selbstrichtung / Suizid).... ja, dann ist man wirklich der gesellschaftliche Außenseiter, der Verrückte, der Spinner, der Undankbare.... was weiss ich noch alles. Sowie jeder Mensch das Recht aus "LEBEN" hat so sollte der Mensch auch das Recht auf den "TOD" haben. Wer nicht mehr will und kann - bitte. Meine Meinung.

Autor:

Jan [Gast]

ja hab ma so rumüberlegt was ich hier schreiben soll aber naja ...

nach jeder glücksträhne folgte ne 4mal so lange pechsträhne irgendwie normal oder nicht?

Nur wenn die pechsträhnen so extrem sind das man davon schon psychosen kriegen kann wirds abstrakt.

seit kindheit verachtet und verarscht in der schule doch auch etwas länger wenn ich so recht überlege. Wohl eher kein Mobbing aber vllt diskriminierung? In meiner stadt kennt mich jeder als n hassligen vollspack oder sonst was. Unnötige schlägereiehen wo ich fast selbst draufgegangen wär. ( Platzwunde milimeter über der schlefe).

Auch von 'Freunden' z.T. extremst verspottet und verarscht worden.

Liebe? kein plan ob ich sowas ma hatte aber in meinen augen ist liebe die schlimmste krankheit der menscheit. Assis, schlampen, huren die bei einer kleinen berührung am intimbereich sofort drei mal hüpfen und es hinterher heißt tut mir leid ich liebe dich? Und das soll liebe sein?

Kein ding jeder macht fehler. Aber es ist erstaunlich wie sich menschen duch den puren drang der fortpflanzung verleiten lassen.

ach ja die ausbildung ... etwas worüber ich mich freuen müsste. Altenpfegehelfer. Wenn ich 'Glück' habe und in dem beruf weiter komme darf ich bis zur rente alten menschen die ärsche putzen jay -.-. Nicht für ungut es ist ja ein wundervoller beruf menschen zu helfen die sich selbst nicht mehr hlefen können. Nur leider ist das nicht so mein fall. Würd gern im sportbereich was machen nur braucht man für 10km laufen 3km schwimmen und paar meter springen abitur ?. Nur leider hab ich kein abi. Und falls abi nicht die vorraussetzung ist werden von 1 mio bewerber ein halber genommen. Die Möglichkeiten in diesem land sind echt grenzenlos -.-. Aber kein problem die politik wird das schon regen xD. Zumal menschen auf potenzial, aufrichtigkeit und engagement kein wert mehr legen. Wenn du durch den freund deines cousengst den vater des freundes kennst der in einem betrieb putzkollone spielt ist das schon mehr wert als eine 1+ in jura. Und dann sag mir mal einer was von gleichberechtigung.

Psychologe? Ne danke, da soll mir einer ne stunde was von meinem eigenen leben erzählen und mir helfen wo frau und kind schreiend bei ihm zuhause sitzen weil er auf seinem eigenen leben nicht klar kommt.

ach und dann immer der spruch suizid ist keine lösung. Klar ist es das! Man schmeißt die ganze scheiße hinter sich und der fernseher ist aus. Wenn man das ganze leben allen irgendwie egal war dann kanns den auch egal sein wenn man den löffel abgibt. Klar für mami und papi wirds nicht so toll. Aber ich denk im verlauf werden sie es einfacher haben.

Also goodbye ihr d...n.

Autor:

dr sommer [Gast]

du krankes wesen!

Autor:

An meinen Vorposter [Gast]

DU bist das kranke Wesen und weist scheinbar gar nicht, zu was du hier überhaupt deinen gequirlten Hirnschiss abgibst. Großen Respekt an die Beitragerstellerin. Selbstmord ist nicht feige, sondern bedarf eines großen Mutes.

Dämliche Kommentare kommen immer nur von den Leuten, die sich aufgrund ihres behüteten Lebens nicht im Geringsten in diesen Schmerz hineinversetzen können. Unsere Gesellschaft ist gerade heute so daneben, das das Ableben mehr Segen denn Fehler ist. Aber das können unsere "Gutmenschen" eh nicht nachvollziehen... - Euer Problem!

Autor:

Jan [Gast]

Wasn das ?

du spack, ich hätt nicht so viel geschrieben wenn ich es nicht ernst meinen würde!

Behütetes leben ?

Blanke ironie das die leute die reingarnix darüber wissen können am meisten zu sagen haben!

du weißt doch garnicht was für ein leben ich habe du idiot!

Also hirnschiss wie du es nennst kannst du größtenteils von dir entnehmen!

Autor:

Jan [Gast]

ach verdammt hab ich falsch verstanden sry -.-.

Autor:

Egal [Gast]

Leider muß Ich hier feststellen das sich sehr viele eine Meinung zugelegt haben, die Sie mal irgendwo gelesen haben.

Viele Texte hier geben eine Sichtweise wieder die einen Weinen läßt. Ich selbst kenne das Gefühl der Machtlosigkeit und der schwere der Situation.

Aber leider muß man sich auch mit den HIRNLOSEN abgeben.

Ich möchte nur BITTEN macht keine Dummen Sprüche über Sachen die Ihr nicht kennt.

Autor:

nadine [Gast]

kann mir jemand mal sagen wie ich an schlaftabletten ran komme??

Autor:

Dead [Gast]

Hay Nadine,

indem du in die Apotheke gehst und dir welche kaufst. ;-)

Meine Güte, ich habe mir tatsächlich das alles hier durchgelesen...weil ich in letzter Zeit auch ständig an Selbstmord denke... -,- Eig habe ich davon nie was gehalten, aber zur Zeit sehe ich keinen anderen Ausweg mehr...das macht mich selber traurig... :'-( Na ja -,-

Ich bin zwar ganz gut in der Schule (Gymnasium, 11. Klasse). Habe aber bekloppte Eltern und keine Freunde. -,- Das macht mich alles voll fertig!! :'-(

Autor:

Suakl [Gast]

Das tut mir sehr leid ;

danke für diese Informationen.

ich wollte es morgen tun überdenkejetzt aber nochmal alles.

Suakl.

Autor:

Phil86 [Gast]

Das was Jan sagt...kann ich gut nachvollziehen...mir gehts es nicht viel anders. Ich komme einfach nicht auf unsere Menschheit klar. Besonders das Thema Liebe macht mich fertig. Ich halte es auch nicht mehr aus. An der A61 sind schon einige schön hohe Brücken, bis jetzt war ich leider zu feige..hätte ich eine Waffe wäre ich jetzt wohl schon unter der Erde....hmmm schade=(..

Sag jetzt bitte nicht alle so respektlose wie...du idiot..blabla usw. denn ich habe euch nix getan. Tut wenn nur denn gefallen und drückt mir die Daumen .. das ich es irgendwann schaffe...In mir lebe ich schon lange nicht mehr ..... Danke fürs Lesen...ein Schönes Leben noch

Autor:

mell [Gast]

hallo an alle...

viele schreiben tag für tag viele sachen die nichts mit dem zu tun haben was in einem selber vorgeht...

zum einen das leben ist irgentwie sinnvoll ja mag sein aber welchen das man zur welt kommt lebt udn dann stibt und zwischendrinnen jeden tag den reinsten horor auf erden erleben musss... sich selbst nicht spürt schreit sich selbst nicht hört... läuft und nicht weis warum nicht mal mehr lachen kann und wenn dann nur weil weil andere das gerade dafür halten das es lieb ist ... und dann die ssprüche zieh nihct so ein gesicht lach mal ... über was den ...

nach meinen zweiten versuch bin cih aufgewacht und die polizei fand mich nachdem meine ex sie verständigt hatte und lieferte mich gleich ein ... job weg alles scheiße und dann steh ich jetzt ab und an auf und muss auf den zettel schauen der neben meinem bett liegt um zu wissen wer ich bin wie alt ich bin und was ich zu machen habe ... aufstehen wo ich hin muss arbeiten mit was ich dort hin komme und was ich tun muss das ich die tür abschließen muss und alles ... das vergesse ich nur nicht meine bescheißne vergangenheit... die beste zeit in meinem leben dié frau die ich liebte .... und mir das herz brach und ich jeden tag an sie denke das vergesse ich nicht udn wie oft am tag wünsche mir das ich das vergessen könne aber nein...

also für was dann leben ... damit die anderen was zu lachen haben...

aber naja

Autor:

senseless [Gast]

Mir geht es leider genauso, ich kann dem ganzen was viele als ach so toll und schönes und achtenswertes Leben bezeichnen irgendwie so gar nichts mehr abgewinnen.

Ich bin jetzt 26 und habe Gedanken die in die Richtu´ng Suizid gehen schon .. naja ich will nicht lügen, aber bestimmt so seit ich ca 14 bin, also schon weit mehr als 10 Jahre ...

Sicher, es gibt immer Phasen in denen man sich besser fühlt, denkt alles geht wieder nach oben, aber irgendwie herrscht immer der gleiche "graue Grundton" vor ...

Freunde, naja, wer hat schon echte Freunde (wenn man mal ehrlich drüber nachdenkt) und an echte Liebe glaube ich nach meiner letzten Beziehung sowieso nicht mehr ....

Ich weiß auch nicht, ich persönlioch kann alle die mit dem Gedanken spielen und ihn ggf im Endeffekt auch umsetzen nur zu gut verstehen ... denn mich persönlich trifft es immer wieder (und jedes mal heftiger) wie eine seeeehr riefe Sehnsucht: der Wunsch diesen ganzen mist beenden zu wollen...

Mal ehrlich: wer oder was bin ich denn schon (das ist die Frage die ich mir stelle) dass mich so besonders macht, dass ich den Schritt nicht wagen sollten??? Täglich verrecken menschen im größten Dreck und Elend, andere Leben in einer permanenten Hölle und es interessiert KEINE SAU!!!! Nur weil es mir augenscheinlich gut gehen sollte (wer will mir das denn vorschreiben -> wie zwingt man mich denn bittschön glücklich zu sein ... wenn ich teilweise schon gar nicht mehr weiß wie sich glücklich sein anfühlt ?!?!??!?) heißt es doch nicht dass es mir gut geht! Ich verstehe diese dümmlichen Diskussionen nicht, von wegen: ohhhh und aahahhhh wie kann man den nur?!! Ich frage mich eher : ja wie kann man denn nur NICHT?!??!?

Leider bin ich zu feige ... glaube ich zumindest ... weil ich angst habe dass es schief geht und ich dann ein noch viel armseeligeres Leben führen muss ... aber der Wunsch war und ist nach wie vor da....

und wenn nicht irgendwann noch mal n wunder passiert glaube ich auch dass ich das früher oder später in die Tat umsetze .....

Autor:

Peter [Gast]

Ich bin zum dritten mal in meinem Leben an dem Punkt, an dem ich nicht mehr will und nicht mehr kann.

Zweimal habe ich mich berappelt, gewartet (aus Feigheit?) und es wurde tatsächlich wieder besser.

Aber jetzt ist der Punkt, wo meine klägliche Existenz komplett abdriftet und es keinen Aufstieg mehr gibt.

Ich liebe meine Kinder, aber auch denen will ich nicht nochmal als der große Loser begegnen, der dauernd nur scheitert und verliert...

Meine Versicherungspolice ist wasserfest, die zahlen auf jeden Fall, meine beiden Augäpfel sind also abgesichert (und leben ja eh bei der Mutter, dort geht's ihnen richtig gut)

So gibt es nichts mehr, was mich noch hält, die Sonne nochmal zu sehen

Bye

Autor:

Miezi [Gast]

Hallo liebe Lebensmüde, lieber Lebensmüder.

Frag Dich bitte vorher:

Willst Du tatsächlich dein Leben beenden,

oder willst Du nur dein Leben, wie es gerade ist, beenden?

Das ist ein großer Unterschied.

Wenn Du dann weiterleben wolltest, wenn sich bestimmte Dinge ändern würden, stopp!

Versuche erstmal alles, um die Dinge zu ändern. Das ist nicht immer einfach. Aber es gibt Hilfe. Und was hast Du zu verlieren? Sich töten kann man immer noch. Jederzeit. Muss ja nicht sofort sein, oder? Erstmal sehen ob es vielleicht doch noch was anderes gibt. Bestimmt sind noch nicht alle Wege gegangen. Bestimmt ist noch nicht jede Frage beantwortet. Bestimmt ist noch nicht jeder Mensch kennengelernt, der dich hätte lieben können.

Selbst wenn Du denkst Du bist ganz allein, es hilft Dir eh keiner - falsch gedacht. Auch wenn Du gar keine Freunde hast, es gibt Leute die Dir helfen können weil es einfach ihr Job ist zu helfen. Wenn Du dir helfen lässt. Und nach Hilfe fragst. Aber das ist doch kein so großer Schritt wie der Schritt aus dem Leben. Und er ist zu schaffen.

Meist gibt es eine Lösung.

Suizid ist die einfachste Lösung.

Aber auch eine sehr, sehr feige Lösung.

Und an alle die springen wollen: es ist sicher nicht angenehm für Eltern oder Freunde, dich zu identifizieren wenn Du danach aussiehst wir Wong Rita Cui Ping...

Grüße von einer, die 1993 dann doch nicht gesprungen ist und heute jedes neue Jahr wie ein Geschenk erlebt.

Autor:

Stg. [Gast]

Hallo,

ich habe das Forum gefunden, als ich auf der Suche nach einer guten Selbstmordmethode war.

Ich hatte eine super Beziehung, wollten nächsten März heiraten. Haben Anfang diesen Jahres ein Haus gekauft, bin allerdings alleine eingezogen denn einen Tag vorher hat er mich aus seiner Wohnung bei den Eltern raus geworfen. Seitdem versuche ich seit 6 Monaten ihn zurückzubekommen. Allerdings ohne Erfolg.

Er sagt er liebt mich, kann aber nicht ja und auch nicht nein sagen. Weil er schon einmal gedacht hat, dass es funktionieren würde und schief gegangen ist und nein will er nicht sagen weil er dann genau weiß, dass er den Kontakt zu mir verlieren würde. Und das möchte er nicht.

Er weiß, dass ich ihn über alles liebe und ohne ihn nicht leben kann und auch nicht mehr will. Er möchte mich einweisen lassen, bin ihm also total egal.

Ich hab schon mal dran gedacht, Schlaftabletten mit Alkohol zu nehmen und zusätzlich die Pulsadern aufzuschneiden. Aber ob das hilft weiß ich auch nicht. Ich könnte vom Platz her noch die 3. Möglichkeit hinzunehmen und mich erhängen.

Aber wenn, wieviele Tabletten muss ich dafür nehmen. Habe oben schon 300 gelesen und das hat nicht geklappt...

Autor:

hilflos [Gast]

Hallo Stg,

dann bin ich ja nicht die einzige, die solche Gedanken hat. Ich hab ein ähnliches Problem und bin genau wie du, auf der Suche nach der richtigen Methode hier gelandet.

Ich hab vor einem Monat die Liebe meines Lebens verloren. Ich verkrafte es einfach nicht und meine Freunde nehmen sich keine Zeit sich um mich uns meinen Kummer zu kümmern. Es sei ja nicht so schlimm und ich solle mich nicht so anstellen. So ein Blödsinn. Es ist schlimm. Ich habe mich in meinem ganzen Leben noch nie so schlecht gefühlt. Und ich hab schon viel mitgemacht. Doch ichstand noch nie alleine da und jetzt steh ich hier in der weiten Welt ganz allein. Keinen interessiert es.

Aber weißt du, was ich beängstigendes gefunden habe, auf der Suche nach der besten Methode? Ich habe Statistiken gefunden, dass die meisten Selstmörder mit schweren geistigen oder körperlichen Schäden überleben.

Alleine einen Selbstmord zu begehen ist daher vielleicht nicht so wirksam. Oder was meinst du?

Autor:

Stg. [Gast]

Mh,

ich glaube meiner schon. Ich habe das Glück den passenden Beruf zu haben, um noch anderweitig tätig zu werden :)

Autor:

Unwichtig [Gast]

Hey.

Genau wie die meisten von euch bin ich auf der suche nach einer erfolgreicher selbstmordmethode da ich einfach nicht mehr kann.

meine beste freundin die ich seit dem kindergarten kenne beschimpft mich täglich unteranderem mit gemeinen sms da ich sie fälschlicher weise für einen typ versetzt habe. was ich im nachhinein nie mehr machen würde. ich hab mich tausendmal entschuldigt doch sie lacht nur darüber. ich halte das einfach nciht mehr aus. auserdem kommt noch der schulische druck dazu der einfahc viel zu groß ist. nicht zu vergessen streiten sich meine getrennten eltern ständig und ich bin dank des neuen mannes meiner mama für sie einfach überflüssig und lästig geworden.

ich wollte mich erkundigen ob es eine methode gibt die 100% erfolgreich ist und nicht allzu schwer sein sollte. ich bin mir so sicher dabei, und denke dadrüber schon seit 3 jahren nach, davor hat mich aber immer meine beste freundin davon abgehalten. jetzt habe ich niemanden mehr. bitte helft mir . danke,

Autor:

Deathstar [Gast]

Hallo Unwichtig,

Du bist nicht alleine, Du brauchst jemanden, bei dem Du Dich mal auskotzen kannst und wenn Du noch einen Funken Hoffnung und Gluben an Dich selber hast, dann biste hier im Prinzip an der richtigen Adresse. Wenn Du möchtest, dann melde Dich mal unter svenson_timm@gmx.de und schon hast Du jemanden, der Dir mal zuhört, sich mit der Materie auskennt und Dir hilft. Bitte versteh das nicht falsch, ich möchte Dir nur helfen!

Autor:

unbekannt [Gast]

Ich habe alle Eure Beiträge gelesen. Ganz aktuell haben wir jemande die sich das Leben genommen hat. Ich bin der Meinung das sie sehr verzweifelt gewesen sein muss. Doch trotz aller Verzweiflung-und ich weiss wovon ich rede, gibt es immer einen Grund weiter zu leben. Ich selber war sehr krank, habe ein Kind verloren. Aufgrund diese Situation hat man uns alle Kinder weggenommen-und trotzdem ich kämpfe. Das bin ich meinen Kindern und mir schuldig. Das Leben ist kein Zuckerschlecken. Doch bereits bei unserer Entstehung haben wir gekämpft, sonst wären wir garnicht hier. Alles im Leben hat einen Sinn. Klar ich habe mich auch schon oft gefragt-warum ich? Ich sehe das ganze alles inzwischen als eine Prüfung. Ich werde sie meistern-wenn man gesund ist sollte man erst recht Hilfe annehmen und zugeben das man alleine nicht mehr kann. Man ist ja deswegen nicht verrückt. Ich finde es verrückter ein Leben wegzuschmeissen, als sich helfen zu lassen.

LG.

Autor:

leben oder nicht leben!? [Gast]

Hallo!Ich bin 15 Jahre alt...

Wie so viel hier bin ich auch bei der Suche nach einer Selbstmordmethode auf diese Seite gestoßen.Ich habe schon öfters Selbstmordgedanken gehabt und auch einige Male davon geträumt,wie ich mich selbst umbringe!Ich weiß nicht,ob es ein wirklich ernst gemeinter Gedanke ist oder ob es einfach eine negative Phase in meinem Leben ist!?Für Selbstmord braucht man sehr viel Mut und ich weiß nicht,ob ich den aufbringen kann.Manchmal wünsche ich mir einfach nicht mehr da zu sein und die ganzen Probleme hinter mir zu lassen!Ich dacht an das Aufschneiden der Pulsadern(obwohl ich gelesen habe,dass es sehr lange dauert und die meisten überleben)Wenn es mir schlecht geht,dann ritze ich mich bzw.habe ich das gemacht,wenn es mir schlecht ging!Ich habe mir ein Versprechen gegeben es nicht mehr zu tun!Zur Zeit ist das nicht so leicht einzuhalten,denn ich bin im Moment verzweifelt. Ich habe meinen besten Freund enttäuscht und schrecklich verletzt und jetzt will er nur noch ganz wenig Kontakt(auch wenn ich das ein wenig verstehen kann!).Aber er schreibt mir immer wie schlecht es ihm geht und dann geht es mir auch wieder schlecht =( Er weiß,dass ich mich ritze bzw.es im Moment ja nicht mehr tue.Eigentlich war es keine gute Idee gewesen es ihm zu erzählen.Aber als ich das getan hatte,war ich noch ganz am Anfang und dachte,dass ich das sowieso nicht weiter machen würde(falsch gedacht würde ich sagen)Aber er weiß auch von dem Versprechen an mich selbst!!!Hingegen mein fester Freund weiß überhaupt nichts von dem Thema,ich weiß auch nicht wieso.Vielleicht erzähle ich es ihm nicht,weil er sich dann zu viele Sorgen um mich machen würde und das könnte ich dann nicht ertragen,wenn sich jemand ständig um mich sorgt!!

Die ganzen Leute aus der Schule kann ich auch nicht mehr sehen!Immer die selben Gesichter,immer die blöden Komentare,wenn man mal nicht gut drauf ist:"Was ist denn los?Lach doch mal?Wieso gehts dir denn schlecht?".Mich kotzt das Leben einfach nur an!Ich meine,hat das Leben einen wirklichen Sinn?Wenn ja,welchen!?Im Unterricht haben wir auch schon darüber gesprochen,ob es einen Sinn im Leben gibt.Wir sind zu dem Schluss gekommen,dass es für jeden Menschen auf dieser Welt einen anderen Sinn gibt,den er selbst bestimmt!Aber welcher ist meiner?Und gibt es ein Leben nach dem Tod?Wie sieht die Welt(oder zumindest mein Umfeld)ohne mich aus?Das sind Fragen zu denen jeder seine eigene Meinung hat,ich weiß!Aber sollche und noch viele andere Fragen stelle ich mir...Manchmal kann ich einfach nicht mehr,wenn meine Mutter z.B. schreit:"Ich bring mich um".(Sie hat es zum Glück noch nie wirklich probiert,aber manchmal habe ich es wirklich gedacht!)Ich fühle mich manchmal sehr verlassen,vorallem von meinem Vater.Er ist aus Berlin weggezogen,ohne sich richtig zu verabschieden!Er meldet sich auch nicht zu Weihnachten oder läd mich zu sich ein.Aber da habe ich eh schon die Hoffnung aufgegeben!Zu Weihnachten hab ich ihm trozdem ein Paket und einen Brief geschrieben,indem ich ihm alles geschrieben habe was ich denke und fühle.Ich werde keine Antwort bekommen!!!Das Leben ist einfach Schrecklich,vorallem wenn alles zusammen kommt!Tut mir leid,wenn ich so viel über mein Leben geschrieben habe und etwas vom Thema gewichen bin!

An all diejenigen,die sich nicht länger in dieser Welt sehen wollen und (wie schon oben gesagt)den Löffel abgeben...Hut ab für diesen Mut!!!Aber überlegt bitte genau,ob es nicht doch noch eine andere Lösung gibt.Ich weiß das es leichter gesagt als getan ist,aber nach der Regenzeit kommt auch wieder die Sonne!Manchmal steigert man sich da vielleicht auch zu sehr rein.Man sieht nicht mehr die schönen Seiten am Leben,nur noch die negativen!Ich kann mich nicht in eure Lage hineinversetzen und vielleicht ist der ein oder andere auch so verzweifelt,dass es für ihn wirklich keinen anderen Ausweg gibt...Wie gesagt habe ich auch schon daran gedacht mich einfach zu verabschieden!!!

Auf jeden Fall wünsche ich jedem in so einer Lage nur das beste und das er oder sie die persönlich richtige Entscheidung trifft...

Liebe Grüße

Autor:

sowohl-als-auch [Gast]

ich muss lernen besser zu denken und zu fühlen

gedanken erzeugen gefühle und diese gedanken und diese gefühle und das alles bestimmt mein (nicht) handeln

weil ich nur an sterben denke habe ich keine zeit ans (über)leben zu denken

weil ich mich mit dem sterben derart beschäftige fühle ich mich sterbens-krank im sinne von lebensmüde.ich fühle mich lebensunfähig und überdrüssig.

mein ganzes denken handeln und fühlen gilt dem sterben ...ich habe keine zeit zum leben und lösungen finden

bin ich vom leben enttäuscht-oder vom leben beleidigt?wütend und schmollend suche ich nach auswegen und kann keine finden.was bleibt da noch ausser mich zu erlösen,abzutreten??

300 tabletten?500 tabletten??ein oder 2 flaschen wein dazu?oder besser 3?

jemand hat es "geschafft" bedeutet für mich er ist tot und nicht er hat seinen lebenswillen,seine lebensfreude wieder entdeckt

mein leben ist dem sterben geweiht.ich werde nichts anderes mehr denken,fühlend.kein wunder das der tod für mich die logische "(er)lösung" ist

würde ich die zeit mit anderen gedanken und daraus resultierenden gefühlen verbringen,würde ich schöne dinge erleben die mich mit lust und freude erfüllen würden,würde ich problemlösungen finden, lebenspläne entwickeln,eine zukunftsperspektive entstehen lassen, dann würde die logische konsequenz meines denkens und handelns und fühlens "weiterleben" sein

in meiner todessehnsucht kann ich mich fühlen,mir nahe sein. da bin ich besonders und einzigartig.sterben,das kann ich schaffen.

meine zukunft kann ich nicht fühlen.ich habe kein bild von mir,keine idee,kein gefühl dazu.

ich habe angst "es" nicht zu schaffen auch wenn ich nicht weiss was "es" eigentlich ist

ich muss das nicht alleine schaffen.es gibt menschen die mir dabei helfen können.

ich muss ihnen aber sagen das ich hilfe brauche und es zulassen können das sie mir helfen.

sie werden nicht mein leben in die hand nehmen und all meine probleme lösen.

sie können mir helfen mein leben selbst in die hand zu nehmen und meine probleme zu lösen

sie werden mich nicht auslachen und verachten.

sie haben sich entschieden anderen zu helfen und sie haben gelernt anderen zu helfen

sie werden mich verstehen wenn ich mutig genug bin um zu reden

es ist keine schande wenn ich diese hilfe annehme.

genauso wenig wie die hilfe eines klemptner elektrikers zahnarztes hausarztes etc in anspruch zu nehmen.

ich werde lernen ich werde leben ich werde sein

Autor:

Ich [Gast]

Wie wäre es, wenn ihr euch alle mal trefft und zusammen ein neues Leben anfangt Ich denke da an WG und gegenseitige Hilfe ?

Es ist nicht alles schlecht auf dieser Welt. Man kann immer wieder neu anfangen, auch ein Umzug kann viele Probleme hinter sich lassen.

Autor:

Gatolvski [Gast]

Das mit der Wg wer noch ne gute Idee.

Autor:

(ÜBER)ICH [Gast]

Hallo alle zusammen,

mit großem Interesse und Anteilnahme habe ich hier mitgelesen, weil ich im Moment in einer sehr ähnlichen Situation bin wie einige Autoren vor mir.

Auch mir fällt es schwer dem "SEIN" an und für sich noch einen Sinn abzugewinnen. Zuviele Kämpfe und zu viele Verluste haben meine Energien aufgebraucht.

Mein Vater ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben und WOLLTE LEBEN!

Er hat gekämpft bis ganz zum Schluß - alleine sein Beispiel hält mich davon ab schon jetzt zu Ihm zu gehen.

Ich möchte das was hier bereits auch oft geschrieben wurde ganz FETT UNTERSTREICHEN:

"Es macht einen Unterschied ob man NICHT MEHR Leben möchte oder ob man SO NICHT MEHR Leben möchte!"

Es gibt hilfen und "gute Freunde" sind durch nichts in der Welt zu ersetzen. Die wenigsten schaffen es alleine wieder Mut zu fassen und das schöne am (Er-)Leben zu erfassen.

Eine WG kann durchaus eine gute Lösung sein - oder eben eine Tagesklinik. Ich selbst habe mir hier Hilfe geholt und muß sagen, das ich sowohl beim Pflegepersonal, den Therapeuten und Psychologen als auch den Mitpatienten sehr großes Glück hatte.

Es wird jeden Tag "erträglicher" - gerade wenn man erlebt, das man nicht alleine ist - im Gegenteil. WIR SIND VIELE - doch nur die wenigsten trauen sich Hilfe zu holen. Einige bringen sich tatsächlich um und verpassen womöglich die Chancen ihres Lebens. Ein anderer Teil - ich nenne ihn mal "undiagnostiziert" verbreitet mit seinen nichtbewältigten Lebenskonflikten Leid, Angst, Einsamkeit und Trauer....

Die Welt ist leider voller Soziophaten oder wie es jemand mal ausgedrückt hat:

Der Mensch ist des Menschen WOLF.

Es liegt an jedem selbst daran etwas zu ändern.

Wenn jeder Mensch zwei andere Glücklich machen würde....na ich denke den Rest kann man sich leicht ausrechnen....

Denkt darüber nach BEVOR ihr euer Leben wegwerft - auch wenn es nicht leicht werden wird...

seit Mutig - es lohnt sich. Fragt nach Hilfe - nehmt Sie an...

Allen anderen wünsche ich einen "sanften Übergang" - was auch immer danch kommt...

Autor:

unbekannt [Gast]

Ich kenne das Gefühl sehr gut,

mir gings auch schon 3 oder 4 mal in meinem Leben so scheiße, dass ich es einfach nur noch beenden wollte. Ich stand auf dem Dach meines Hauses und wollte springen, hatte vor Schlaftabletten und Alkohol zu nehmen und wäre auch beinahe dazu gekommen... Und immer wieder hat irgendwer mich davon abgehalten. Unbewusst. Einmal war es eine meiner besten Freundinnen und einmal war es die Liebe meines Lebens...

Und was jetzt?

Ich bin jetzt 11. Klasse, komm mit meinem Leben nicht mehr klar, hab die Liebe meines Lebens verloren, weil ich scheiße gebaut hab, und hab mehrere Familienmitglieder durch den Tod verloren.

Ich will nicht mehr leben..

Kann mir einer einen Tipp geben, welche methode sich am besten eignet?

(Bitte nicht erschießen... ich komm an keine Waffe ran.)

Autor:

marie S(17/w) [Gast]

hey..wenn du das liest dann bist du weit gekommen..und ich nehme an genau so verzweifelt wie ich..du willst dich auch umbringen..oder? sonst hättest du nicht all das gelesen.. ich würde auch gerne mein leben beenden aber nachdem ich das alles gelesen habe kamen zweifel..will ich das wirklich? ich weiß es nicht..

..ehrlich gesagt hab ich fast nur einträge von leuten gelesen die sich auch umbringen wollen weil mich die ,die mich davon abhalten wollten, so wie so nicht interessiert haben ..außer einem..in dem stand,so nach dem motto: versuchs nochmal..wenns dann nicht klappt, kannst du dich immernoch umbringen..und naja wo sie recht hat hat sie recht..ich hab morgen einen termin bei einem neurologen und ich habe mehr angst davor dass er nichts findet ,als das er was findet weil ich mir sage, dann hätte ich so zusagen eine ausrede für meinen scheiß charakter

..mein problem ist: ich kann mich nicht leiden und alle anderen auch nicht..ich habe heute erst wieder ein gespräch mit der freundin meines bruders gehabt, in dem sie mir nochmal gesagt hat dass ich das eindeutige problemkind in der familie ( mama 56( die meinen vater betrügt),papa54(der bis zum umfallen arbeitet) bruder 25( mama-söhnchen) und schwester24(zu ihr habe ich die beste beziehung)) bin und ich einfach schwierig bin ..

ich gehöre nicht zu den keinen mädchen die sagen dass sie sich umbringen wollen weil der typ in den sie sich veriebt haben sie nicht wollen,nein ,ich komme mit mir selbst nicht zurecht.ich sage nicht ,niemals, das meine familie oder freunde daran schuld sind.es iegt an mir ich bin verzweifelt und ich hasse mich und meinen charakter..ich habe 90% schwächen und 10% stärken..ich lebe nur in extremen und das halte ich einfach nicht mehr aus..

geht es dir auch so?

und kannst du mich verstehen?

Autor:

LauraLou [Gast]

Ich lese, dass viele sich umbringen wollen.. genau wie ich. Und bei jeder Methode sind sicher Risiken vorhanden, aber jeder von euch hat für sich bestimmt eine Methode, die er am ehesten wählen würde oder die er sich am besten vorstellen kann. Die Angst, dass man überlebt und das Leben danach nur noch grausamer wird, ist oft da. Der Sprung vor einen Zug kommt in Frage, die Pulsadern aufschneiden auch (nur wenn man es richtig macht, d.h. tiefer Schnitt und senkrecht genau an der blauen Linie entlang). Ich bin schon soweit, dass ich darüber nachdenke, mir die Kehle durchzuschneiden, aber auch da muss man es richtig machen. An Schlaftabletten kommt man nicht mehr so einfach, hohe Gebäude sind hier meistens überwacht. Wäre sinnvoll, wenn man sich eher auf die Methoden konzentriert als auf den eigentlichen Drang zu sterben, zumindest für diejenigen, die es wirklich wollen. Ich will es und ich bin 16. Ich suche keinen spektakulären Tod, ich möchte nur weitgehend sichergehen können, dass ich danach auch mausetot bin.

Haltet durch bis ihrs schafft!

Autor:

dede [Gast]

Hallo Ihr armen Lebensmüden,

ich kann ja verstehen, wenn Euch der Lebensmut verlassen hat, aber..... macht Euch mal Gedanken um Eure Mitmenschen, denkt nicht nur an Euch! Zieht keine anderen Personen da mit rein! ein Beispiel: Wir waren in einem mit Vier Personen besetzten Auto auf der Autobahn unterwegs als sich eine Person direkt vor uns von einer Brücke gestürzt hat, es hätte genau gepasst, wir konnten gerade noch um einen Meter ausweichen sonst wären wir wahrscheinlich alle Tod gewesen, zwei Familien wären zerstört worden! Wir sind alle traumatisiert. Dieser Selbstmörder hat nur an sich gedacht, ihm war es egal ob er andere Menschen mit in den Tod reißt !!Für mich ist dieser Mensch nicht nur Selbstmörder sonder auch ein feiger Mörder ! Wir Betroffenen sind nicht Lebensmüde, wir wollen uns dem Leben stellen, wir wollen nicht auch sterben! Er hat es übrigens nicht geschafft sich umzubringen, in seiner Haut möchte ich nun nicht stecken denn er hat schwerste Verletzungen davon getragen!

Fazit:

Wenn jemand meint sterben zu müssen, soll er bitte schön nicht andere Menschen mit einbeziehen sondern das mit sich selber ausmachen! Denkt mal an Eure Mitmenschen (/Zugführer Autofahrer u.s.w.)

Autor:

20 w [Gast]

nur ein mensch der wirklich depressiv ist kann ein menschen verstehen der nicht mehr leben will.

das schicksal ist echt grausam. menschen die leben wollen können es nicht mehr (unfall,krankheit..) und menschen die nicht leben wollen bleiben am leben.

ich bin seit 5 jahren sehr stark depressiv. die 5 jahre waren nicht leicht jeden tag diese qual fühlen zu müssen.

im meinen leben ist wirklich noch nie was positives passiert. ich kann mich nicht mehr daran erinnern wann ich das letzte mal spaß hatte.

dinge die für mich frührer große freude bereitet haben sind für mich unwichtig und uninteressant geworden.

ich möchte nichts mehr unternehmen mit keinen mehr reden.ich kann nachts nicht mehr schlafen.

auf das einzige auf was ich mich so richtig freue ist endlich zu sterben.

endlich dieses gefühl nicht mehr zu ertragen.

für freunde und familie wird es ein schock sein.(so plötzlich, warum nur, sie war doch so glücklich ..werden sie denken)

mit keinem haben ich darüber gesprochen.

(außer meinen jetztigen freund)

er sagt ich habe sein leben kaputt gemacht.

ich möchte nicht mehr mitläufer sein wie alle menschen auf der welt ('ach irgendwann wirds schon wieder'..). ich möchte mein eigenes leben in die hand nehmen und endlich frei sein.

ich will die letzten minuten meines lebens auf video aufnehmen. menschen die mich kennen und die meinen in der lage zu sein sich das video an zusehn können dies tun. in dem video wird einiges aufgklärt (nicht alles).

ich werde in dem video sagen das keiner schuld ist und das ich es wirklch wollte.das ich nur so glücklich sein kann...

ich hoffe meine familie trifft es nicht zu sehr.

sie waren der grund warum ich es nicht tat.

ich wollte nicht das sie wegen meinen tot am boden zerstört sind.

ich hoffe ich darf mich bald zu einem der tausenden menschen zählen die durch selbstmord ums leben kommen.

es ist sicher schön wenn jemand gesund ist und das was ich geschrieben habe als krank ansieht.

Autor:

ir fällt nichts ein [Gast]

habe mir hier alles durch gelesen....weiter gebrachtr hat es mich nicht...ich fühle bloß noch mehr schmerz, weil ich eben mit anderen itfühle. alle sind so kalt und denken nur an sich....ich wünschte, ich könnte einfach sterben...

ist irgendwer hier, grad jetzt?

Autor:

Mr.X [Gast]

Viele Menschen gelangen an emotionale Abgründe. Einige haben das Gefühl von ihrem Schmerz beherrscht zu werden, sie halten den Schmerz nicht mehr aus und wollen deshalb ihr Leben beenden. Allerdings sollte man beachten, dass man nur durch Leid wirklich wachsen, sich entwickeln und glücklich sein kann. Unglück und Glück ist wie Ying und Yang, es bildet zusammen das Leben. Wir suchen uns nicht aus zu leben und deswegen sollten wir uns auch den Tod nicht aussuchen. Ich selbst kenne das Gefühl der absoluten Verzweiflung, dennoch weiß ich, dass die Zeit und der eigene Wille jede Wunde heilen kann. Wer bereit ist sein Leben zu verändern, verändert auch sich und kann damit zu unvorstellbarem Glück gelangen.

Autor:

Gast [Gast]

Hallo an alle,

ich habe mir die meisten Beiträge von Euch durchgelesen.

Mir geht es genauso wie Mrs. X, ich fühle mich in meiner Situation nur noch hilflos. Ich stehe gerade an dem Punkt wo ich entscheiden muss, soll ich mich umbringen oder für meine Familie weiterkämpfen? Etwas anderes wie ein Kampf ist mein Leben nicht mehr, es gibt keine Situationen des Genusses mehr oder der Freude. Ich habe so viele Probleme, dass ich einfach nicht weiß wie ich diese Probleme in den Griff bekommen soll, zumal die Probleme nicht alle mit mir zu tun haben. Ich denke sehr viel über den Tod nach, schon seit Jahren. Die Gründe warum ich weitergekämpft habe, waren meine Familie und das Wissen das ich jederzeit selbst entscheiden kann wann ich meinem Leben ein Ende setze. Habt ihr aber dennoch nicht Angst was nach dem Tod kommt?

Autor:

Gast [Gast]

Liebe Leute lasst Euch helfen! Ja, Psychologen kassieren unser Geld aber sie haben es auch verdient weil sie einem wirklich helfen können! Hier spreche ich aus Erfahrung!!! Sie sind darauf geschult Leuten wie Euch zu helfen und gehen auf jeden Patienten individuell ein!!! probieren kann man es doch bevor ihr dem ganzen ein ende setzt, oder? Auf eine eventuelle Enttäuschung mehr oder weniger kommt es ja nun wohl auch nicht mehr an!

Viel Glück und kraft!!!!!

Autor:

Jan [Gast]

Was sich hier rauskristallisiert ist eine tiefe form der unzufriedenheit.

Der grund für ein selbstmord ist vielseitig.

Eifersucht, bosheit, Unzufriedenheit, Rache, Körperlicher schmerz, Neid, Hass, Misgunst, Hoffnung... und die kette ist lang.

Jeder der sich wirklich das leben nehmen will, sollte sich erst einmal wirklich bewusst machen, weshalb er sich denn überhaupt das leben nehmen will.

Eins solltet ihr wissen. Ihr denkt ihr habt es schwer und wisst nicht wohin mit euren problemen.

Seid gewiss, es geht noch viel schlimmer. Es gibt menschen die eine unglaubliche scheuslichkeit durchmachen müssen ohne jegliche hilfe.

Traumatisierung höchsten grades und keine hoffnung auf ein ende.

Die palette an schmerz ist groß, das könnt ihr mir glauben.

wenn jemand bissle quatschen will kann er mich unter

xjacek.mx(at)web.de

das (at) steht natürlich für @. Es geht mir nur darum, das keine spambots meine e-mail filtern.

Autor:

Mrs. XYZ [Gast]

Anna,

du hattest es wohl wirklich nicht einfach..Besonders schlimm finde ich,dass dich dein Ex verprügelt hat. Schwein! Man(n) schlägt keine Frauen.. Aber dein Kind braucht dich und es wird dich wieder glücklicher machen,es freut sich über deine Aufmerksamkeit und Liebe und gibt dir davon auch etwas wieder. Das Kind ist jetzt wichtig! Und wegen den Schulden - kann dir da niemand aus der Familie ein bisschen Unterstützung geben? Es gibt doch auch viele Beratungsstellen in diesem Land,auch wenn es nicht perfekt sein mag,aber irgendetwas muss man doch tun können..

Ich bin auch immer wieder an dem Punkt und überlege,ob ich dieses Leben beenden sollte. Einmal war ich kurz davor, aber so richtig überwinden kann ich mich nicht, einfach aus Angst. Ich werde immer wieder von den Menschen die sich 'Freunde' nennen/nannten und die ich auch so bezeichnet habe enttäuscht. Und auch von Personen,mit denen ich nichts zu tun habe werde ich immer wieder dumm gemacht. Ich weiß nicht,warum ich so ein schlechter Mensch bin. Es gibt auch immer wieder Zeiten,wo soweit alles okay ist, aber dadurch das immer wieder das selbe Schema auftritt wird es für mich immer heftiger. Ich kann es einfach nicht mehr verarbeiten. Aber wie ich weiter oben schon gelesen hab: Es stimmt, Eltern bzw allgemein die Familie, machen sich dann Vorwürfe und vlt ist es mir (oder uns) gar nicht bewusst was wir einigen damit antun würden oder wie weh wir ihnen tun würden. Aber warum würden sie erst dann an uns denken??! Wenn es ginge,wäre ich gern selbst bei meiner Beerdigung dabei um zu sehen,wer kommt und um mich trauert. Das klingt jetzt merkwürdig,aber vlt versteht ihr es.

Ich war jetzt auch auf der Suche nach 'dem schnellen,einfachen und schmerzfreien Tod'..aber diese Seite und all die Kommentare bringen mich wieder zum Nachdenken,ob es richtig wäre. Mir geht noch mehr durch den Kopf..

Autor:

Anna [Gast]

Mrs XYZ... ich kann gut verstehen was Du sagst..... Irgendwann kommt der Gedanke immer und immer wieder...... und dann hat man wieder ein bisschen Hoffnung und dann wird es plötzlich viel schlimmer als es vorher gewesen ist.....

nur um das kurz klar zu stellen: ich bin im Moment etwa im 2. Monat und weiß noch nicht ob ich das Kind behalten soll..... wie soll ich das denn ganz alleine machen?!? Ich kann ja selbst die Verantwortung für mein eignes Handeln übernehmen.... wie soll ich da für ein Kind sorgen?!

ich will auch gar nicht jammern... ich suche nur nach Lösungsansätzen.....

Autor:

me-mania@hotmail.de [Gast]

hallo ihr lieben,

ich kann sehr viele hier im forum verstehen und nachvollziehen, das leben ist einfach grausam FÜR JEDEN! denkt bitte nicht, dass einer der eine villa, frau und kinder hat GLÜCKLICH ist!!! Bitte denkt nicht gleich an Selbstmord! Ich bin gerne bereit JEDEM zuzuhören oder zu helfen! meine email adresse ist oben angegeben, ihr könnt mich gerne adden und ich will versuchen euch zu helfen!

Liebe Grüße

Autor:

Bertos [Gast]

Alter ihr könnt euch doch nicht einfach das Leben nehmen denkt doch an eure Familie die euch liebt

Autor:

Bertos [Gast]

MisterInfo - Das kostenlose Infoportal

Autor:

darkness [Gast]

alles so trostlos...und trotzdem gibts einem was zum nachdenken, wenn man das alles hier so liest....

Autor:

Ric [Gast]

Der Gedanke an Selbstmord geht mir jetzt schon eine ganze Zeit durch den Kopf.

Ich weis nicht mehr wo ich im Leben stehe, ob das alles noch Sinn macht. Ich bin jetzt 6 Monate mit meinem Freund zusammen. Im Januar sind wir zusammen gezogen, ich hab meinen Job aufgegeben um zu ihm aufs Land zu ziehen. Hab meine Wohnung in der Stadt gekündigt.

Seit Dezember aber streiten wir nur noch. Er wird wegen jeder Kleinigkeit laut, rastet aus und hebt die Hand gegen mich. Ich tu alles für ihn. Wenn er kein Geld hat, geb ich es ihm. Zum geburtstag bekam er Paris geschenkt, zu weihnachten bilder von uns auf leinwand... und ich? weder zum geburtstag noch zu weihnachten gab es etwas.. er wusste nicht was er mir geben soll... wenn er was ausmacht dann hält er sich nie dran, er macht nur leere versprechungen... ich bin hier draußen allein.. kenn niemand.. wenn er weg ist sitz ich da und weis nichts anzufangen mit mir. Ich hab alles aufgegeben für ihn.

Finanziell weiß ich auch nicht mehr weiter, ich hab so viele Sachen abzuzahlen... studium, auto, wohnung, laptop, die küche, ..... mir wächst alles über den kopf. ich hab einfach keine kraft mehr

und als er mich dann heute geschupst und geschlagen hat bin ich innerlich gestorben.. ich kann und will nicht mehr... das is alles zu viel

Autor:

Marius [Gast]

hallo an alle ! ich denke auch schon seit langer zeit über selbstmord nach, obwohl ich noch sehr jung bin. grund dafür ist, das mein bester und wirklich guter freund umgezogen ist und der kontakt auseinander bricht :( seitdem (und wegen VIELER anderer dinge) habe ich einen traum, eine hoffnung (die sehr privat ist und ich deshalb nicht erwähnen werde), - seit monaten hat mich allein diese am leben gehalten (jede sekunde meiner letzten 3 monate habe ich versucht meine zeit mit fernsehen oder anderen zu überbrücken) nun hat meine mutter (!) diesen traum zerstört und ich will nicht mehr... aber für schmerzhafte methoden bin ich zu feige... ich weiß nicht mehr was ich tun soll, fast schon als zeitvertreib klaue und trinke ich oder verletzte mich da der schmerz den anderen kurz übertönt...

Autor:

sand22 [Gast]

Ric,

was Du geschrieben hast, wie Du behandelt wirst, ist total furchtbar und und für Dich nicht nur traurig sondern auch wahnsinnig enttäuschend.

Was auch immer Du jetzt tun wirst, lass Dich nie nie nie wieder schlagen. Wenn die gegenseitige Achtung und der Respekt soweit zerstört sind wird es niemals besser werden. Du mußt gehen. Vergiß erst mal Deine Schulden, das ist im Moment nicht wichtig, jetzt gehts nur um Dich und ob Du weiterleben wirst und willst.

Du mußt sofort etwas ändern!

In jeder größeren Stadt gibt es eine Anlaufstelle / Frauenhaus/ psychiologische Beratungsstelle, manchmal auch nachts geöffnet, an die Du Dich wenden kannst.

Bei akuter Suizidgefahr kannst Du Dich auch an die Psychiatrie wenden. Warum nicht? Ich weiß wovon ich rede, ich bin im vergangenen Jahr von meiner Hausärztin eingewiesen worden, weil ich nicht mehr konnte und wollte. An arbeiten war auch nicht mehr zu denken.

Ich bin sehr froh, dass ich dort war. Vor allem die ersten Wochen haben mir geholfen wieder runterzukommen und wieder einigermaßen klar denken zu können.

Diesen ersten Schritt zu machen und hinzugehen ist wahrscheinlich das schwierigste. ABER DU MUSST ES TUN!

Als ich in der Psychiatire war, war ich erstmal froh, dass damit der ganze Kreislauf in dem ich mich befand durchbrochen war. Dann sieht man weiter.

Also, mache es und gehe, laß Dich auf keinen Fall weiterhin mißhandeln!

Autor:

Marc [Gast]

@ Miezi:

"Aber es gibt Hilfe. Und was hast Du zu verlieren?"

Ich werde seit vielen Jahren schwer verleumdet, man hat mich rechtswidrig in eine Psychiatrie zwangseingewiesen, auf Grund von Verleumdungen. Die Psychiatrie ist kein Ort wo dir geholfen wird. Mit mir hat man dort nich einmal gesprochen! Und ein Oberarzt hat mir dann, einfach so, die Diagnose gestellt, ich sei paranoid. Das habe ich alles erst herausgefunden, nachdem mein Anwalt mir alle Unterlagen zugesandt hatte. Ohne Anwalt wäre ich da nie mehr herausgekommen. Die Psychiater behaupteten, man müsse für mich, gegen meinen Willen, eine Betreuung einrichten, d. h. mich entmündigen. Dafür wurden nicht einmal Gründe angeführt, weil es solche gibt, ich weder psychisch krank bin, und natürlich bin ich ein vollwertiger, mündiger erwachsener Mensch, der seine Angelegenheiten immer alleine geregelt hat und regelt. Zum Glück war die Betreuerin ehrlich genug, dem Vomundschaftsgericht mitzuteilen, dass ich alles selber mache, und sie nichts für mich tun muss. Das war aber reines Glück, denn ein Betreuer bekommt viel Geld, und es gibt nichts unlukrativeres für einen Betreuer, wenn er einen "Kunden" verliert, der ihm überhaupt keine Arbeit macht und der ihm trotzdem ca. € 300,-- bezahlen muss! Richtig gelesen: Ich musste das alles auch noch selbst bezahlen!

Noch einmal Glück hatte ich, weil dann, rein zufällig nochmals ein Gutachter beauftragt wurde, der dann schrieb, dass ich keine Betreuung brauche. Was ja sowieso klar ist. Ich brauche genau so wenig eine Betreuung wie irgendein anderer Mensch. Zum Glück wurde die Betreuung dann vom Amtsgericht aufgehoben, nach einigen Monaten. Die Kosten für das Gutachten in Höhe von € 500,-- musste i c h bezahlen, obwohl das Gutachten ja besagt, dass die Einrichtung eine Betreuung nicht notwendig.

Der ganze Wahnsinn hat mich, einschließlich Anwaltskosten ca. € 15 000,-- gekostet. J e d e r kann beim Amtsgericht anregen, dass jeder beliebige Mensch unter Betreuung gestellt werden soll. Das kann j e d e r tun. Auch bei Dir!

Wenn ich nicht so viel Geld gehabt hätte, um Anwälte zu bezahlen, dann wäre ich da niemals herausgekommen. Und vorher wurde ich 3 Wochen lang in der geschlossenen Psychiatrie gefangen gehalten, wo ich fortlaufend gedemütigt und gefoltert wurde. Ich wurde z. B. 48 Stunden lang, zwei volle Tage und Nächte, grundlos an ein Bett gefesselt ("fixiert"), so dass ich mich nicht mehr bewegen konnte. Man kann sich nicht einmal kratzen, wenn es irgendwo juckt. Mir wurde Haldol gespritzt. Ich wurde behandelt wie ein Kleinkind, mir wurde von einem Pfleger die Brille von der Nase genommen und entwendet. Ich wurde gedemütigt und beleidigt. Und das musste ich mir alles gefallen lassen, denn in der Psychiatrie können die mit dir machen, was sie wollen. Sie können dich auch jederzeit "fixieren", wenn du dir nicht alles gefallen lässt, und auch mal was erwiderst.

Ich habe seither beständig Angst, dass mir so etwas wieder passiert. Und die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, denn wenn du nur einmal in die Fänger der Psychiatrie geraten bist, dann bist du stigmatisiert, und du kannst, nur weil dich z. B. ein Nachbar verleumdet, jederzeit wieder entmündigt und zwangseingewiesen werden.

Mit dieser Angst lebe ich täglich. Das ist keine Paranoia (diese "Krankheit" gibt es sowieso nicht), sondern das ist eine ganz reale, berechtigte und mehr als nur begründete Angst, die ich vor dem Hintergrund dessen, was mir passiert ist, völlig zu Recht habe.

Da ich Beamter bin, zwingt mich mein Arbeitgeber menschenrechtswidrig dazu, regelmäßig zum Nervenarzt zu gehen. Das ist legal.

Und das ist furchtbar. Ich muss regelmäßig zum Nervenarzt gehen, und das voraussichtlich noch 25 Jahre lang. Obwohl es dafür keinen Grund gibt.

Wer glaubt, es gebe "Fachärzte", die einem helfen, kennt sich nicht aus. Psychiater ("Nervenärzte") sind keine Ärzte, sondern grausame Vollstrecker der "Ordnungsmacht", genauso wie Polizei, Bundesgrenzschutz o. ä.. Und das bekommst du zu spüren. Der Psychiater ist der Machthaber, der dich "unter Kontrolle" halten soll. Nicht Dein Vertrauter und Helfer. Erstens geht es nicht darum, dir zu helfen, sondern nur darum, dich zu kontrollieren. Zweitens können die dir auch nicht helfen, selbst wenn sie das wollten.

Im Übrigen: Die Diagnose "Paranoia" hat mir der "Oberarzt" in der Psychiatrie genau deswegen gegeben, damit ich unglaubwürdig bin. Dann kann jeder sagen: Vergiß, was der sagt. Der ist parnoid. So einfach ist das.

Deshalb: Wer mir nicht glauben sollte, kann ja mal im Web und über Google Video nachprüfen, was Psychiatrie ist. Dann werdet ihr mir schon glauben müssen.

Ich kann mit dieser andauernden Angst, wieder in die Fänge von Psychiatrie und Zwangsbetreuung zu geraten, nicht mehr leben. Auch nicht mit den andauernden Demütigungen und Unterstellungen durch die Psychiaterin, zu der ich zwangsweise muss.

Deshalb suche ich gerade nach einer sicheren und schmerzlosen Art, sich umzubringen. Das meine ich völlig ernst. Das ist die beste Möglichkeit für mich.

Im Übrigen: Man darf bloß niemandem sagen, dass man sich umbringen will. Denn dann wird man sofort von der Polizei abgeholt. Wenn du nicht öffnest, brechen sie deine Wohnungstür auf. Dann kommst du zunächst mal in eine Gefängniszelle, und dann bringen sie dich in die geschlossene Psychiatrie, wo du weiter gefoltert wirst, und wo sie dich so lange einsperren und misshandeln können, so lange sie das wollen. Und dann besteht die große Gefahr, dass du wieder entmündigt wirst.

Ich würde mich deshalb gerne umbringen. Nur suche ich noch nach einem geeigneten, sicheren und schmerzlosen Weg. Das meine ich vollkommen ernst, und das habe ich mir sehr gut überlegt.

Autor:

hm. [Gast]

Hi Leute,

ich weiß nicht inwiefern das hier etwas bringt, aber ich versuche es mal..

ich denke seit letztem jahr im Juli ständig an den Tod. ich habe viele Probleme.. ich weiß nicht wie ich da herauskommen soll und alle, mit denen ich etwas zutun haben, denken ich wäre krank. Bin ich das? wo bekomme ich Hilfe? Ich weiß nicht mehr weiter.

Autor:

Udo [Gast]

Ich habe eigentlich keine konkreten Probleme und trotzdem eine Todessehnsucht. Die Vorgänge des Lebens machen mir einfach Angst. Außerdem verlangt das Leben viel mehr von mir, als ich leisten möchte und ich fühle mich unter Druck gesetzt.

Ich weiß nicht, warum wir da sind, so wie es niemand weiß. Außer, dass ich anderen sehr weh tun würde, gibt es keinen weiteren Grund, weiterzuleben. Wahrscheinlich werde ich mich nie umbringen, aus Rücksicht und aus Angst. Ich würde mir sehr wünschen, dass nach dem Tod auch wirklich Schluss ist. Ich bin auch bestimmt nicht geisteskrank, wohl sehr realistisch und komme durch vernünftige Denkensmuster immer wieder zum gleichen Schluß. Ich vermute auch, dass der überwiegende Teil der Menschheit eine Ich-will-überleben-Software in sich trägt, sonst würden sich meiner Meinung mehr Leute anschließen. Wenn ich einige Denkensmuster mal kurz anschneide, stoße ich meist auf Unverständnis. Liebe Leute, Ihr könnt schreiben was Ihr wollt, mich zu bekehren, wird niemand schaffen.

Autor:

Nessa [Gast]

Jan, ich habe deinen ganz ersten Post gelesen und ich muss sagen, du HAST RECHT.

Ich kämpfe nun auch schon seit 4 Jahren damit, mich irgendwie von dieser Welt zu entfernen. Ich würde ja gerne Hilfe in Anspruch nehmen, aber ich glaube Hilfe kann man das nicht schimpfen. Seit ich 16 war, läuft in meinem Leben alles total verkehrt. Ich weiß nicht woran es liegt, aber eigtl. könnte ich glücklich sein. Ich habe eine Ausbildung bei einem Rechtsanwalt, ich habe eine schöne Wohnung, eine teure Katze, die ich mir geleistet habe. Aber iwas fehlt trz. noch. Ich ritze mich und hab es meiner Mutter gezeigt, sie geht nicht drauf ein, sie guckt mich nur komisch an und das war´s. Ist doch auch nicht normal oder ?Gestern hat mein Freund zu allem scheiß, Schluss gemacht. Ich habe wieder meine allwöchentliche Sonntagsdepression (habe irgendwie JEDEN Sonntag starke Depressionen) Mein geliebtes Pferd wurde verkauft, welches ich nun 11 Jahre besitzten durfte. Meine Arbeit ist zum kotzen, (Kollegin WAR MAL beste Freundin, ab jetzt sind wir beste Feinde -.-) Und du gehst arbeiten und hast am Ende keinen einzigen Cent für dich über. Ich weiß nicht, wie der Tag heute verlaufen wird...

Autor:

Nessa [Gast]

Jan, ich habe deinen ganz ersten Post gelesen und ich muss sagen, du HAST RECHT.

Ich kämpfe nun auch schon seit 4 Jahren damit, mich irgendwie von dieser Welt zu entfernen. Ich würde ja gerne Hilfe in Anspruch nehmen, aber ich glaube Hilfe kann man das nicht schimpfen. Seit ich 16 war, läuft in meinem Leben alles total verkehrt. Ich weiß nicht woran es liegt, aber eigtl. könnte ich glücklich sein. Ich habe eine Ausbildung bei einem Rechtsanwalt, ich habe eine schöne Wohnung, eine teure Katze, die ich mir geleistet habe. Aber iwas fehlt trz. noch. Ich ritze mich und hab es meiner Mutter gezeigt, sie geht nicht drauf ein, sie guckt mich nur komisch an und das war´s. Ist doch auch nicht normal oder ?Gestern hat mein Freund zu allem scheiß, Schluss gemacht. Ich habe wieder meine allwöchentliche Sonntagsdepression (habe irgendwie JEDEN Sonntag starke Depressionen) Mein geliebtes Pferd wurde verkauft, welches ich nun 11 Jahre besitzten durfte. Meine Arbeit ist zum kotzen, (Kollegin WAR MAL beste Freundin, ab jetzt sind wir beste Feinde -.-) Und du gehst arbeiten und hast am Ende keinen einzigen Cent für dich über. Ich weiß nicht, wie der Tag heute verlaufen wird...

Autor:

Nessa [Gast]

tut mir Leid für den doppelten Post, Internet eben.

Autor:

alter mann [Gast]

ich habe auch selbstmordgedanken und denke auch daran mich zu toeten ich habe zweimal versucht mich aus grosser hoehe zu stuerzen war dann aber zu feig und bin dann doch nicht gesprungen. (Schade) Jetzt gerade bin ich schon am Punkt wo ich daran denke was gibt mir den der Tod? Hab ich dann ne Erloesung oder zumindest eine Hoelle? Ich weiss es nicht und ich weis auch nicht ob es einfach vorbei ist und jetzt bin ich schon am Punkt wo ich zu depressiv bin um mich selbst zu toeten und ich fuehle mich als haette ich gar keinen Ausweg mehr. Ich bin auf jeden eifersuechtig der sich getoetet hat weil ich nicht mehr raus kann und vielleicht bin ich auch zu feig aber ich fuehle mich nun im leben gefangen und will doch nur mehr das jemand mein leben beendet. Jetzt sitze ich halt in meinen kaefig und weiss nicht mehr was zu tun.

Autor:

Udo [Gast]

Ich bins nochmal. Ich rate nur jedem, der sich toeten will, über die Art und Weise genau nachzudenken. Es muß sicher sein. Ein Überleben mit Folgeschäden verschlimmert schließlich die Situation. Einfach irgendwo runterspringen ist einfach der Horror. Es gibt sanfte, sichere und einfache Methoden, die ich aus Gewissensgründen nicht verraten möchte. Ich befürchte nur, dass das Leben eine Aufgabe ist, der wir uns nicht entziehen können. Wenn's nach dem Leben weitergehen sollte, habt ihr eh die Arschkarte.

Autor:

Nessa [Gast]

@ Udo...

Es gibt sanfte Methoden? Wie kann man den sanft sterben, ausser das man einfach einschläft.

Also ich kenne keine sanfte Methode um zu sterben....

LG

Autor:

gipsy [Gast]

ich bin mal wieder an dem punkt - ich will nicht mehr - bin müde-habe keine lust mehr.....aber leider 2 kinder, 2 mädchen im alter von 7 und 9.....was soll ich ihnen sagen....ich will sie doch nicht alleine lassen....aber so weitermachen kann ich auch nicht mehr.....seid nun mehr als 15 jahren habe ich gedanken zu gehn...ich hasse das leben....immer wieder und wieder habe ich versucht das beste daraus zu machen...für einige zeiut geschafft wieder auf die beine zu kommen...therapien-kuren...medis...von doc zu doc...zuletzt familienhilfe beantragt........aber es wird doch nich besser

ich leide und meine kinder leiden mit!

ich habe so lange um ein normales leben gekämpft!

und es auch scheinbar geschafft...

mich aus dem drogensumpf befreit-die heimat verlassen-habe 2 super kinder mit einser-schnitt in schule -traum job-meinen traumann...bin gerade am führerschein....

aber es hilft alles nichts....immer wieder denke ich an den tod...will nicht mehr....sterben....

und weiss, dass es sich auch nicht ändern wird.

verdammt

das leben ist eig so primitiv...und doch schafft man es nicht glücklich zu sein.......

Autor:

egalo [Gast]

wenn nichts mehr geht,geht eben nichts mehr....ich denke auch über suizid nach

Autor:

egalo [Gast]

Hab keine Lust mehr zu leben.Wächst mir alles über den Kopp zusammen,kanns nicht abbauen.Sehe den Tod als Erlösung.

Autor:

Udo [Gast]

@Nessa

beschäftige Dich mit der Materie und Du wirst sehen, dass man sich in schlafähnliche Zustände versetzen kann, die mit dem Tod enden.

Natürlich weiß niemand, was man im Schlaf bzw. Bewustlosigkeit empfindet, wenn der Tod eintritt.

Es gibt aber Studien darüber, dass beim Sterben sogar Glücksgefühle ausgelöst werden.

Ich komme in einen Gewissenskonflikt, wenn ich meine Ideen detailiert in einem Suizitforum veröffentliche. Bitte versteh das!

Autor:

vom_Leben_gefickt [Gast]

ich bin 44 Jahre und immernoch ohne Perspektive für mein Leben.

All die Schlauköpfe, die meinen Suizid wäre feige.

Versetzt euch in unsere Situation und dann urteilt erneut.

Ich hab mir mit 12 schon den Tod gewünscht!

Fragt meine Eltern warum.

Ich möchte schlafen.....

email: brauchnixmehr(at)web.de

Autor:

kashim [Gast]

ich werde heute mein leben ein ende setzen ... da es in dieser welt keine hoffnung mehr für mich gibt ... ich bin net irre ich bin einfach alleine und sinnlos in dieser welt und darum verabschiede ich mich heute ich werde der sein der in der weser in hameln ertrinken wird ... ich lobe jeden der auch seinen mut zusammen nähmen kann und sie traut seinen weg zu gehen ... lg

Autor:

Lightning [Gast]

Hallo ich bin 15 Jahre alt....

Ich habe auch schon über selbstmord nachgedacht weil ich so scheiße schlecht in der Schule bin und sitzenbleiben werde und auf die Hauptschule muss. Meine Freunde werde ich wahrscheinlich auch verlieren

Job werde ich sowieso nicht kriegen ......

alles so beschießen.

Autor:

sveny [Gast]

Ich war auf der Suche nach einer Methode, es ist traurig was ich da alles finde, denkt doch mal an Menschen die euch lieben!

kommt wenn ihr wollt ins Tong Forum, dort werdet ihr verstanden.

Einfach Tong Forum bei Google suchen.

Schlaft lieber drüber.

Gebt nicht auf, sonst sind ja nur noch Idioten auf der Welt die sich selber am besten finden.

Autor:

Reflektiert [Gast]

Ich finde die Abwechslung hier zwischen Menschen die sich das Leben nehmen mächten und Leuten, die anscheinend von irgendwelchen Hilfsorganisationen sind sehr interessant. Das Leben selbst ist eindeutig anstrengend. Ein großes Problem beim Suizid ist der Gedanke and die Menschen, die man hinterlässt. Das ist auch das Einzige was mich die ganzen letzten Tage davon abgehalten hat. Man versucht diese Personen durch einen Abscheidsbrief zu trösten, aber das funktioniert nicht so einfach. Auchauf die Gefahr hin, dass meine IP-Adresse hier gespeicgert wird hinterlasse ich hier mein Kommentar. PS: Auffallend ist auch noch, dass fast alle auf der Suche nach Selbstmordvarianten hier landen. Das könnte beabsichtigt sein, aber was solls.

Autor:

dieVerzweifelte [Gast]

Ihr sprecht mir alle sooo aus der Seele :(

Autor:

Relektiert [Gast]

Ich hatte in den letzten zwei Wochen nur noch panische Selbstmordgedanken. Nun bin ich das erste Mal in meinem Leben, bin 21, in einer Psychiatrieschen Anstalt. Ich glaube nicht, dass mir das hier helfen wird, aber ich versuche es einmal. Der einzige Grund warum ich das tue, sind meine Menschen, die ich liebe und nicht mit meinem Tod konfrontieren möchte. denn lösche ich mein Leben aus, dann wären da wahrscheinlich gleich mehrere mitverschieden und das will ich nicht riskieren.

Autor:

kikra [Gast]

Überlegt was ihr tut !!!!!!!!!

Überlegt was ihr den Menschen antut, die euch lieben.

Überlegt, was ihr den Menschen antut, die euch finden. So wie ich letzte Nacht: Patient erhangen am Handtuchhalter.

Die Bilder werden mich niemals wieder loslassen.

Überlegt was ihr tut !!!!!!!!!

Autor:

Sarah85 [Gast]

Viele haben ihre eigene Geschichte. So hab auch ich sie:

Ich habe Anfang 2010 mein Studium yschmeißen müssen, war psychisch so sehr am Ende, dass ich mir ein Jahr lang Hilfe bei der Psychotherapie geholt habe. Zunächst rappelte mich dieses auf, aber irgendwie wird alles immer schlimmer. Es ist nicht, dass ich keine Freunde, Familie oder Partner hätte, ganz im Gegenteil. Ich kann mich sehr glücklich schätzen, aber ich mag mich nicht. Ich lebe nurnoch für andere. Für meine Lieben, für meine Super Cheffin, für meinen kleinen süßen Neffen, aber hey - ich komme mit mir selbst nicht mehr zurecht. Ich habe seit einem Jahr sehr oft Selbstmordgedanken. Trotzdem tue ich es nicht. All meine Lieben würden kaputt gehen, zumal mein Partner mit 14 schon seinen Vater verloren hat. Meine Eltern würden es nie verkraften. Ich weiß, dass viele an meinem Grab um mich trauern würden. Nur ich nicht. Was also soll ich tun? Therapie habe ich schon versucht. Sport, ein Haustier angelacht, mich immer wieder aufgepäppelt nur für meine Lieben. Ich kann einfach nicht mehr. Kalt, sinnlos, sorglos, träumerisch, neben mir stehend - das sind alles Worte die zu mir passen. Vor meinem Studium war ich nicht so. Ich war selbstbewusst und hatte Spaß am Leben. Jetzt quäle ich mich durch die 24 Stunden. Wisst ihr noch irgendetwas was ich versuchen könnte um endlich das Glück wiederzubekommen?

Autor:

Hmm [Gast]

M30, Posttraumatische Belastungstörung, Depressionen, Persönlichkeitsstörung, Anteile von Borderline. In viele Schubladen gesteckt worden, Jahre Therapie, 6 mal Stationär, Pulsadern, Tabletten habe ich schon hinter mir.

Habe mir fast alles durch gelesen, ich behaupte nicht das ich alles zu 100 % nachvollziehen kann. Z. B. Liebeskummer, würde nie jemanden so nah an mich ranlassen.

Vielleicht nicht alle, aber viele Menschen haben Ihr Paket zu tragen, man sieht es längst nicht jedem an.

Umbringen braucht vielleicht Mut, aber sich die Gründe dafür anzugucken und daran zu Arbeiten auch.

Es ist nicht möglich Dinge wegzuzaubern; den Verlust von geliebten Menschen (Familie, Freunde, Kinder) Aber mit Mut und Energie, kann man sich einen Stück seiner Lebensqualität zurück holen.

Die Depressiven wollen alleine sein, haben keine Energie, der Wille ist Angeschlagen und trotzdem muss man kämpfen, sich aufraffen, Spazieren gehen bis zum Umfallen, versuchen Leute zu treffen.

Ich fühl mich unter glücklichen Menschen auch wie ein Fremder, aber das Einigeln macht es nicht besser.

Die Lebensmüden wollen Frei sein. Dann nehmt euer Leben in die Hand. Macht ein Gapyear, seht euch die Welt an und Jobbed euch durch. Selbstbestimmung ist die einzigste wahre Freiheit, wer weiß was der Tod ist... vielleicht Freunde, vielleicht Nichts (kein Leid mehr), aber wenn man einmal Tod ist, dann ist da nicht mehr viel mit Entscheidungen und Freiheit.

An das jüngere Volk. Die "gedachte" Liebe seines Lebens zu verlieren, ist grausam, aber es ist nicht die einzigste Liebe. Auch wenn man das vielleicht nicht gerne hört. Als Teen, ist die Gefühlswelt sehr Chaotisch, aber wenn man durchhält, wird es besser.

Aussichtslosigkeit, gibt es nur, wenn Ihr es zulasst, euch von euren Endzeitgedanken gefangen lasst...

Es wird nicht alles Gold, aber defintiv besser wenn man die Probleme angeht!

Autor:

... [Gast]

Fuck. Schreibt mal bitte einer was die beste Methode ist und fertig ?!

Danke...

Autor:

jutta giebel [Gast]

jeder mensch sollte das recht haben suizid zu machen, wenn er es will. man sollte auch nicht in der geschlossenen landen, wenn es nicht geklappt hat. ich selbst habe starke schmerzen und das schon seit jahren. ich muß starke opiate nehmen, damit ich mein leben aushalte. ich bin jetzt 55 jahre, seit vielen jahren im rollstuhl, und das soll ich evemntuell noch 30 jahre aushalten! mit mir nicht. wenn es nicht mehr geht, gehe ich über die regenbogenbrücke.

Autor:

ich-will-100%-nicht-mehr leben [Gast]

hey leute!

ich kann das alles gut nachvollziehen. wisst ihr was? ich sage immer das ich tot bin weil ich tatsächlich irgendwie innerlich tot bin, aber wenn ich recht überlege stimmt das nicht ganz weil das ganze dann ja mehr oder weniger ertragbar wäre. Ich will nicht sterben, ich muss. Ich kann nicht mehr, will nicht mehr, darf nicht mehr,weil ich nutzlos bin . Ich lebe mein leben, aber ich vermassel alles. Man kann mein Leben nicht mehr in den Griff bekommen. Ich hab mir schon hilfe gesucht,schon oft aber es hat nie etwas gebracht. Erst wollte ich hier was reinschreiben, wie: das leben ist lebenswert. ich dachte mir das wenn ich gehe ich vielleicht jemand anderen retten kann. Aber wenn ihr, und davon gehe ich aus nachdem ich eure texte gelesen habe, wie ich seid dann wollt ihr das nicht hören. Überlegt mal die Welt ist überbevölkert und wir produzieren alle CO2 warum also nicht? Ich mache es wenn ich endlich weiß wie, und wenn nicht dann werf ich mich vor einen zug und eigentlich möchte ich das nicht, vor allem wegen dem zugfahrer. kann also bitte jemand eine vernünftige methode hier reinstellen?

ps: natürlich hab ich noch mehr gründe aber ich hab keinen bock das reinzustellen

Autor:

mmmm [Gast]

Hallo,

ich bin jetzt 14 Jahre alt und seit ca. 1 jahr denke ich immer wieder daran mich umzubringen. Ich habe ständig zoff mit meinen elter, aber irgendwie möchte ich auch gar nicht das sich irgend was klärt. Sie kontrollieren mich nur noch und sagen ich hätte doch alles, denn ich habe ein Pferd, dass mir sehr viel bedeutet. Es konnte mir immer helfen das zu schaffen und mich stoppen, aber momentan heule ich ständig los und.....

Meine eltern scheinen Angst zu haben mich zu verlieren, wenn ich mich mit dem alter entferne, aber sie machen es alles nur noch schlimmer.Ich weiß nicht was ich noch hier soll, habe aber angst dass ich kneife oder es nicht klappt. Was soll ich den machen???????

Autor:

mmmm [Gast]

Ich nochmal: ist erstechen sicher????

Denn ich sehe immerunser scharfes messer wenn es mir scheiße geht

Autor:

pipapo [Gast]

Hallo ,

Ich möchte ehrlich sein , ich spiele auch mit den Gedanken mich um zu bringen , aber bin zu feige . So etwas wie die Pulsader auf schneiden könnte ich nicht . Ich bin 16 Jahre alt und besuche ein Gymnasium . Ich hasse einfach alles in meinem Leben momentan . Ich will die Schule wechseln , da ich meine derzeitige hasse und zu schlecht für das Gymnasium bin . Das Problem ist das ich nicht die Schule wechseln kann . Ich hasse es jeden Tag aufs neue in die Schule zugehen . Ich möche einfach nicht mehr leben .

Ich weiß nicht wie ich mich am einfachsten umbringe , da ich nicht an Schlaftabletten rankomme .

Kann mir vielleicht jem. helfen .

Autor:

Stille Nacht [Gast]

Hallo mmmm,

Du bist grade mal 14 jahre Alt, du hast noch dein ganzes Leben vor dir, das es in deinem Alter nicht so einfach ist kann ich nachvollziehen...Stress mit den Eltern habe ich auch gehabt in deinem Alter aber das ist ganz normal, ich habe mittlerweile selber ein Kind und kann das auch gut verstehen warum Eltern so stressen, eine Mutter oder ein Vater das sein Kind liebt will nur das beste für das Kind und das aus ihm was wird und dazu muss man Regeln befolgen....du muss wissen wo deine grenzen sind die du später im Leben auch brauchst und es ist nunmal die Aufgabe deiner Eltern dir dies bei zu bringen...versuch auf deine Eltern mehr einzugehen vllt auch darauf hören was sie sagen auch wenn dir das nicht passt, aber das wird dein Leben wesentlich einfacher machen..

Liebe grüße

Autor:

Ralf [Gast]

ich habe mir jetzt nur einen teil hier durchgelesen. und ich bin erstaunt wieviele leute es gibt die sich umbringen wollen.

da frage ich mich, warum ändert man nicht einfach etwas in seinem leben? wenn man sich umbringen will dann stört einen etwas. ist klar.

aber alles im leben kann man ändern. lebenssituationen kann man ändern. wenn man jemanden vermisst der schon tot ist, kann man auch damit fertig werden. man muss sich nur ablenken.

das leben ist ein geschenk. das sollte man nicht einfach wegwerfen, sondern das beste draus machen. aufgeben kann jeder. das ist die einfachste möglichkeit. aber nicht die sinnvollste......

Autor:

DirkSpringer [Gast]

Huhu. Ich denk auch schon lange über Selbstmord nach. Aber wie? Ich trau mich nicht von ner Brücke zu springen, vors Auto, vorm Zug oder sonstwas. Tabletten hab ich schon hinter mir. Nach ner Zeit hab ich gekotzt und hab keine mehr reinbekommen.

Ich glaub ich fahr einfach weg setz mich irgentwo hin und warte bis ich verdurste.

Es ist einfach alles mist. Depressionen hab ich schon länger und bin auch teilweise mit klargekommen. Aber meine Ex Freundin macht mir das Leben zur Hölle. Sie hat sich vor 2,5 Jahren von mir getrennt. Die ganze Zeit hab ich mir Hoffnung gemacht das sie zurückkommt. Letztes Jahr sagte sie mir das sie Wegziehen will. Daraufhin war ich total am Boden zerstört. Jetzt hät ich keine Chance mehr bei ihr wenn sie so weit weg ist. Und jetzt erfahr ich: Sie ist immer noch in der Stadt, war nie weg. Und sie hat eine neue Beziehung. Der Horror für mich. Jemand anderes liegt jetzt neben ihr und hält ihre Hand, die ich halten sollte. 1 Tag später erfahr ich: Sie hat keinen neuen Freund. Sie hat eine Freundin! Mein Gott jetzt ist sie auch noch lesbisch. Oder bi, ich weiß es nicht. Ich habe keinen Kontakt zur ihr, sondern meine Schwägerin schreibt ab und zu mit ihr. Ich kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen. Was soll ich tun. Ich will weg von allem. Von meiner Schwägerin weiß ich, meine Ex hätte wohl interesse an einer Freundschaft. Ich weiß nicht was ich machen soll. Vielleicht ist sie ja doch bi und es ist nur so ne Phase. Vielleicht nehm ich die Freundschaft an und wir kommen uns wieder näher? Nein das ist wohl nur Wunschdenken. Ich will weg, springen oder verdursten. Ich weiß es nicht. Vielleicht fahr ich erst mal los und warte was sich ergibt. Vielleicht find ich ne Brücke, vielleicht find ich einen Wald in dem ich langsam verdursten kann. Ja ich weß, das ist auch qualvoll, das hab ich nämlich schonmal versucht.

Danke fürs lesen.

Autor:

Eswirdschon [Gast]

Ob man wie recht ihr hier alle habt ! Ich habe schon einen Versuch hinter mir der leide missglückte .... für heute wollte ich den zweiten ansetzen bis ich diese Seite gefunden habe . Klar geht es mir immer. Ich schlecht und ich denke alles hat keinen Sinn , aber ich möchte allen danke sagen die hier geschrieben haben man soll doch auch an die Hinterbliebenen denken . Ich glaube mir hat's geholfen denn ich möchtemami und Papi meine beste Freundin und meinen Mann nicht unglücklich machen und kann sie nicht mit dem Gedanken an Schuld alleine lassen dafür liebe ich sie zu sehr und ein Brief zu hinterlassen ? Gut wäre möglich aber ich denke Vorwürfe würden sie sich trotzdem machen und das geht gar nicht ! Klar sehe ich zur zeit keinen Sinn aber ich werde meinen Mut den ich zum Suizid benötigt hätte zusammen um dafür mit meiner Familie zu reden und um Lösungen zu finden . Ich danke euch allen und hoffe das vielleicht noch ein paar anschließen und dies genauso machen !

Autor:

Isaac [Gast]

Der Mensch ist frei zu entscheiden, ob er leben oder sterben will. Natürlich werden Angehörige mit dem Tod der betreffenden Person konfrontiert, doch denjenigen der aus diesem Leben schied wird das nicht mehr tangieren und aller Schmerz kommt und vergeht. Ich finde sich umbringen sollte man nur wenn man es auch wirklich will und weiß wie man es tun möchte...Der Mensch ist dazu prädestiniert zu sterben und da er eine freien Willen hat, ist es ihm auch selber in die Hand gegeben über den Zeit-Punkt zu entscheiden. Ich würde jedem Raten, der einen "sauberen" Selbstmord plant, sich über giftige Pflanzen zu informieren. In Kombination mit Schlafmitteln und Alkohol sollte ein einigermassen sanftes hinübergleiten auf alle Fälle möglich sein.

Ich selber würde mir das Leben nicht aus persönlichen Gründen nehmen, sondern deswegen weil ich die Entscheidung darüber wie lange ich lebe, mir selbst überlasse und nicht irgendwelchen Menschen oder der Zeit.

Autor:

Reflektiert [Gast]

Ich war vor einigen Monaten schon hier auf dieser Seite und habe mir so einiges durchgelesen und auch etwas gepostet. Ich wollte mich damals umbringen und war deshalb schon auf der offenen Psychiatrie, dann auf der geschlossenen und dann wieder auf der offenen. Ich habe unendlich lange überlegt und hin und her gerätselt, aber nichts hat geholfen. Der einfachste Ausweg aus meiner Situation wäre Suizid, aber leider ist dies gleichzeitig auch der schwerste Ausweg, denn den Mut für den letzten Sprung habe ich noch nicht. Vielleicht kriege ich ihn aber noch.

Autor:

Atze [Gast]

weiss eigendlich nicht so recht warum ich hier etwas schreibe,na ja,ist wohl ein abschiedsbrief an unbekannt.für meine kinder tut es mir echt leid,aber ich denke es ist besser so,nicht das die auch noch krank werden wegen mir.das ich so bin,hab ich meinen beschissenen eltern zu verdanken,kann einfach nicht gegen diese scheisse die sie mir gegeben haben ankämpfen,die kommt immer durch,was genau will keiner wissen...montag nacht ist es soweit.nehme meine motorsäge mit ins auto und lass sie laufen... wird schon klappen,bis dann,oder auch nicht,mir egal was danach kommt

Autor:

DirkSpringer [Gast]

Was willst du denn mit der Motorsäge? Lebst du noch? Ich habs immer noch nicht geschafft. Ich glaub ich nehm mir noch bis zum Ende des Jahres Zeit. Ist einfacher. Irgentwo werd ich einsam erfrieren oder so.

Bis jetzt Ist wohl so ne hoffnungslose Hoffnung da, das sich bis dahin meine Ex noch mal meldet.

Autor:

hui [Gast]

Gibt es nun sichere Methoden oder nicht?

Autor:

DirkSprnger [Gast]

Das sicherste ist von so hoch wie möglich runterzuspringen. Am besten mit nem Kopfsprung. Aber ob das sanft ist, eher nicht.

Ich leb immer noch, aber der Tag der Entscheidung rückt immer näher.

Autor:

René [Gast]

...ich habe die Seite NICHT komplett gelesen...

Also Grundsätzlich sollte man sich gut überlegen ob man -> leben sterben <- möchte

Ich will niemanden zu selbstmord anstiften.

ABER ich bin (auch) der Meinung:

JEDER HAT AUCH DAS -> RECHT <- AUF SELBSTMORD!

Wenn man einen Menschen gesehen hat, der sterben WILL (solche gibt´s nämlich auch), wieso DARF er es (gesetzlich) nicht???

Nicht zuletzt kann es auch einfach, wie oben beschrieben, so sein:

"Fernseher aus und gut issses!!"

Es weiß doch NIEMAND wie der Tod ist!

Könnte doch sein das es, wenn man zu oft gefrustest und enttäuscht wurde, auch einfach eine "Erlösung" ist. Ich würde es jedenfalls nicht ausschließen können.

Im übrigen bin ich der Meinung das es auch "rationalen" Selbstmord (von gesunden Menschen) gibt - aus welchen Gründen auch immer.

MFG

Autor:

KS MES [Gast]

Hallo zusammen, wie ich sehe, haben viele von euch Probleme, sowie ich. Ich stehe vor einen rieseigen Abgrund, ein Schritt vor oder zurück, bedeutet nur noch steilere Klippen und Felsen.

ICh habe vor 5 Wochen mein erste, einzige, große Liebe verloren. Sie meinte sie hätte einen anderen. Sowas trifft einen natürlich hart, nac 2 1/2 Jahren Beziehung. Aber so spielt das Leben, hab ich mir Gesagt; Kreislauf. Aber dieser Schmerz, den sie hinterlässt ist einfach zu groß. Wir hatten viele gemeinsame Freunde und die stellen sich alle auf eine Seite: Ihre. Ihr kennt das vielleicht, wenn dich alte Freunde angucken, und du weißt, das sie dich verabscheuen, obwohl sie die Schlampe war, die alles falsch gemacht hat. Du wirst hintergangen und verraten von Freunden, mit den du vor 2 Monaten noch zusammen sahst und was grtrunken hast.

Ich merke ich schweife ab. Aber so fällt das Leben immer weiter runter, bis du aufschlägst. Und was ist dann ? Du hast nichts; weder Freunde oder Freundin noch Gesellschaftlichen Rückhalt.

Mein Leben ist im Moment so verzwickt, das man es nicht aushält. Ich hoffe nur die nächsten Wochen zu überstehen. :)

Autor:

Kleopatra [Gast]

w, Alter 55: Es liegt ein bisschen Trost in Eurer Seite - nachdem ich soviele Aussagen von "Euch unbekannten Anderen" gelesen habe - fühle ich mich weniger allein.

In den letzten 20 Jahren sind 16 meiner Freunde noch vor ihrem 50. Lebensjahr umgekommen - durch Krebs, Aids und Unfälle. Meine "kleine Schwester" verstarb noch bevor sie erwachsen war und heute sind alle meiner Familie tot. Ich bin kinderlos, getrennt von meinem Mann, - im letzten Jahr musste ich unser Heimathaus verkaufen was mich sehr bedrückt - es waren keine finanziellen Gründe, ich konnte die Leere des Hauses nicht mehr ertragen, momentan kann ich nicht mal mehr durch die Strasse fahren wo das Haus steht.

Lange arbeitete ich im kaufmännischen Bereich, dann ging ich für 3 Jahre in den Nahen Osten, arbeitete im Tourismus - später, wieder hier, Ich arbeitete in der Pflege mit schwerst kranken Menschen - danach im Tierasyl - --- die beiden letzten 2 Jobs haben mich wohl mental so beansprucht, dass nach dem Krebstod meiner Eltern - sie starben kurz nacheinander - plötzlich der Crash kam, und das sichere Wissen; ICH WILL NICHT MEHR. - Als notorischer Feigling überlegte ich mir Tag und Nacht: welches ist der sicherste und sanfteste Weg in den Tod? (ich will ja weder als Krüppel noch in der Psychiatrie aufwachen) - also muss der WEG 100% SICHER hinhauen. Ich habe -zig Selbstmordmethoden studiert - und bin tatsächlich auf 2 oder 3 gestossen, die "meiner Anforderungen" zumindest zum Teil erfüllten. Durch meine Arbeit im Spital kenne ich viele Medikamente und viele Kombinationsmethoden, die tödlich sind. Und ich kenne auch die Art, WIE man sterben wird.

Wie Hesse im Steppenwolf beschreibt, fing ich an, meinen Tod für auf ein gewisses Datum hin akribisch genau zu planen etc. Als das erste Datum nahte, liess ich es bleiben und sagte mir: wart noch ein paar Tage, wenns dann gar nicht mehr geht, hast du immer noch das Cacl und die Spritzen im Toilettenschrank.... seit dem sind 2 Jahre vergangen, ich lebe immer noch - und auch immer noch mit der Wanne kühlen Wassers, dem Novalgin , dem Schlafmittel und der CaCl Infusion vor meinem geistigen Auge... ich möchte heute nicht mehr unbedingt sterben, aber der Schmerz um die vielen Familienmitglieder, Freunde, Patienten und Tiere die ich im Laufe meines Lebens habe sterben und "gehen" sehen, fühle ich doch immer wieder neu dieses Feuer in meinem schmerzenden Herz. - Mir selber fehlt nichts - ich bin gesund und munter, körperlich, habe genug zum Leben, eine schöne Wohnlage, Haustiere - ein Auto und etc. - aber dieses Feuer, diese Trauer um die anderen -und vor allem dieses Mitleid mit ihnen, dass sie schon gehen mussten bevor sie richtig gelebt haben, dass sie all das, was ICH noch habe, nicht mehr geniessen können - verbrennt mir nach wie vor das Herz - vor allem an so schönen sonnig warmen Tagen wie heute, wo ich im nahe gelegenen See schwimmen war, - da weine ich blutige Tränen und alle die, die diese schönen Tage nicht mehr erleben durften - die weiss Gott wo sind, wie oft habe ich den Satz gehört: ich habe doch noch soviel vor - und warum trifft der Krebs nun gerade mich?? - Ich kann keine kranken oder schwer verletzten Menschen oder Tiere mehr sehen, nicht mal im TV - ohne das ich los heule - vor Verzweiflung, Machtlosigkeit, Hilflosigkeit und Trauer. - Aber ich habe nach Gesprächen mit Mönchen versch. Religionen (ich selber bin konfessionslos) verstanden, dass ich eine Aufgabe "der Nächstenliebe" (das meine ich nicht im christlichen Sinne, sondern im humanistischen) habe solange ich atme, so werde ich leben, solange irgendeine Kreatur noch meiner Hilfe bedürfen könnte - sei es sein Mensch, ein Tier oder eine Pflanze, - ich wünsche Euch allen alles Gute und danke für Euer Forum, Kleopatra

Autor:

Manni [Gast]

hallo zusammen

ich habe jetzt hier ein wenig gelesen und viele paralellen gefunden

man sucht einen ausweg , der aber sanft sein muss

das ist nicht so einfach

auch ich habe in meinem jetzigen leben nicht viel zu lachen , eigentlich garnichts mehr ( obwohl ich immer der clown war ) es gab nicht einen moment wo ich nicht den richtigen spruch gebracht habe und alle gelacht haben

in meinem leben ist sehr viel schief gelaufen und ich war doch immer nur auf der suche nach harmonie

vor 4 monaten hab ich es dann zum 2 mal versucht , ich wurde von meinem bruder gefunden , lag im koma und kam danach in eine psychatrie

dort war ich dann 11 wochen

ich bin entlassen worden und hab mich wirklich gut gefühlt

ich gehe sehr gerne arbeiten und meine kollegen hatten volles verständnis für meine situation weil ich sehr offen damit umgegangen bin

jetzt bin ich aber wieder an dem punkt wo ich denke das es besser ist wenn ich einfach nur weg bin

ich habe sehr früh geheiratet und wurde auch sehr schnell ein stolzer vater

die ehe hielt nicht lange doch ich habe meine tochter noch sehen dürfen

dann hat meine ex frau den einzigen weg gefunden mir wirklich weh zu tun

sie hat mir unser kind " vorenthalten " , hat immer wieder das jugendamt eingeschaltet

ich wollte einfach nicht das mein kind immer aus ihrer heilen welt bei der mutter rausgerissen wird und habe den kontakt abgebrochen

das war die schlimmste entscheidung die ich jemals getroffen habe

als dann meine mutter meinen vater verlassen hat ist für mich erst recht die welt zusammen gebrochen .

ich habe mich dann immer über wasser gehalten , doch hatte ich die letzten 8 jahre immer wieder diese gedanken

im februar diesen jahres kam es dann nochmal richtig dicke

ich machte meiner freundin einen heirats antrag ( nach 11 jahren zusammen sein ) doch sie lehnte ab und erzählte mir das sie erstmal alleine sein wollte , keine 3 wochen später hat sie einen neuen

und wie sich später raustellen sollte hat sie das alles geplant ( mich zu verlassen und mit dem neuen was anzufangen )

ich habe mich 4 menschen wirklich geöffnet

habe ihnen alles erzählt

sie haben versucht mit zu helfen

doch ich kann niemanden mehr wirklich an mich ran lassen

die angst schon wieder verletzt zu werden ist zu gross

ich nehme zur zeit anti deppresiva

und gestern abend sass ich vor der schublade mit meinen medikamenten und fing bitterlich an zu weinen

der gedanke einfach schluss zu machen war wieder da

lg manni

Autor:

Fratra [Gast]

ich bin heute über dieses Forum gestolpert - also muß ich wohl auch nicht erklären wieso!

Es ist sehr interessant und auch schmerzhaft zu lesen, dass es anderen Menschen auch Scheisse geht - halt eben anders...

Insofern ist es schon irgendwie töstlich...

aber, weiß denn keiner eine Seite, auf der die richtigen Tipps gegeben werden?

Autor:

Fratra [Gast]

@Kleopatra

weisst Du wie man hier Kontakt aufnehmen kann? Würde Dich gerne ein paar Sachen fragen...

nutze das freie Netz Deutschlands...

Autor:

SandraSchäfer [Gast]

Hallo Mitleidende,

ich habe die erste Hälfte der Einträge gelesen und bin schon sehr berührt und geschockt, wie viele über den Tod und das Töten reden. Klingt fast ironisch makaber, wenn es nicht so ernst und traurig wäre!

Ich bin ebenfalls in einer echten Lebenskrise und denke viel über Selbstmord nach. Bin 20 Jahre und habe leider keine Freunde, eine todkranke Mutter und wenig Perspektive.

Aber ich fürchte, ich resigniere mein Leben und lebe halb in Traumgedanken. Habe einfach den lebensmut und die Freude verloren und fühle mich leer und ausgebrannt. Das ist echt ein schrecklicher Zustand, doch es geht vielen Menschen so, Wir sind nicht alleine!!

Bitte gebt nicht auf, sondern gebt euch neue Hoffnung und wagt evtl. einen Neustadt und löst euch einfach mal von allem uns angagiert euch bsw. im Ausland in einem Projekt und schaltet eure gedanken mal ab. Vielleicht hilf es ja...

Ich wünsche euch alles Gute und vielleicht gibt es ja doch irgendwo einen "guten" Gott, der uns liebt.

Liebe Grüße

Sandra

Autor:

Patrick [Gast]

das hast Du schön geschrieben Sandra.

Vielleicht hilft das Hoffen.

Ich wünsche es Dir.

LG, Patrick

Autor:

Österreich [Gast]

ich finde diese seite sehr gut,zum teil ist es hilfreich und tröstlich,zumal ich auch seit längerer zeit keinen richtigen weg finde. Ich war sehr früh mama (17) hat zur folge, das meine tochter heute 19 und meine enkelin 1 jahr ist. Habe seit ca 6 jahren eine beziehung mit höhen und groben tiefen. Momentan leben wir getrennt, sind aber wieder zusammen. Hatten pläne, es besser zu machen,noch mal von vorne anzufangen. Das vorne anzufangen sieht jetzt so aus, das ich in der 15 woche schwanger bin, er sich gar nicht ändert(sprich viel trinkt) das normal findet, obwohl er weiss, das alkohol meist alles kaputt gemacht hat. Jetzt steh ich vor den scherben, alles alleine bewältigen zu müssen. Dabei war immer ER die treibende kraft, eine glückliche familie zu bekommen und zu haben. Ich habe angst es alleine nicht zu schaffen (finanziell, physisch wie auch psychisch). Ich finde auch momentan seit wochen keinen ausweg mehr, kann nicht vor, kann nicht zurück, steh auf einem fleck. Und mit jedem tag wird es für mich unerträglicher mir selbst zuzusehen zu müssen, das ich mir nicht selbst helfen kann. Es wäre so schön, alles ins GUTE bringen zu können-egal wie. Nur noch hab ich nicht den mum dazu, mir das leben zu nehmen. Denn mein einziger halt sind meine zwei mädels. Was können sie dafür, sie sind die EINZIGEN in meinem leben, die mich brauchen. Aber ich habe angst davor es einmal in meinen schlechten zuständen zu vergessen !!! Danke, das ich euch schreiben durfte

Autor:

mrsanila [Gast]

Also ich bin 15, denke auch über Selbstmord nach, ehrlich gesagt war ich auch schon in vielen Foren hab viele Methoden gefunden, aber ich habe Angst,dass sie wehtun, ich habe keine Angst was nach dem Tod ist, da alles besser ist als meine jetzige Situation.. Wisst ihr, ich hatte mit meinem besten Freund eine Affäre, es war prinzipiell alles perfekt zwischen uns, er hatte zwar eine Freundin hat mir aber immer gesagt er würde mich mehr lieben.. Dann war er am Sonntag bei mir und ich bekam eine sms, dass seine Freundin mit seinem Account Online war und alle Nachrichten von uns gelesen hat, innerlich habe ich mich gefreut, dass ja nun zwischen ihnen alles vorbei ist, aber dann nachdem er sich gefangen hat, ist er aufgestanden und hat gesagt er müsse zu ihr, er dürfe noch nicht vorbei sein, gesagt getan, ich ließ ihn gehen.. Nun hat er gestern allen Kontakt mit mir beendet, ich habe ihn gefragt ob er meint die Freundschaft würde es überstehen, er sagte nein.. Ich nehme jetzt jeden Abend vorm schlafen viele Tabletten, bete jeden Abend zu Gott, dass ich nie mehr aufwache, jedoch holt mich mein Wecker jeden morgen in die bittere Realität zurück, morgens geht es mir von den Tabletten dann so schlecht dass ich mich übergeben muss und nicht aufrecht stehen, daher muss ich Zuhause bleiben, ich esse nichts mehr und Wünsche mir einfach nur noch dass das hier alles ein Ende hat, ich kann nicht mehr!!! Es ist nicht das erste mal gewesen dass er sich für sie entschieden hat, aber ich liebe ihn so sehr und ich brauche ihn! Ich habe alle Bilder von ihm abgenommenen trotzdem sehe ich ihn immer wieder vor mir, wie er mich anlächelt mich in den arm nimmt und mich küsst, es tut so weh, ich will einfach nicht mehr, kann mich bitte jemand sagen wie ich mich schnell und schmerzlos töten kann?

danke

Autor:

Gast [Gast]

Ich bin völlig zufällig auf diese Seite gestoßen, eigentlich habe ich nach etwas völlig anderem gesucht, an das ich mich jetzt, nachdem ich all das gelesen habe nicht einmal mehr erinnern kann... Bitte schmeißt euer Leben nicht so einfach weg! Im Moment ist bei mir auch alles wirklich scheisse wenn man es genau nimmt, weil es einfach an jeder Ecke Probleme gibt und das ist nich erst seit heute so, aber ich denke mir immer, ich will mir selbst beweisen, dass ich es besser machen kann als andere Menschen und schwere Situationen überwinde. Es ist verdammt scheisse ohne Freunde in einer lieblosen Familie zu leben, das kann kein Mensch abstreiten, aber irgendwann seid ihr raus aus eurem kleinen Kaff in dem ihr wohnt, könnt euch von eurer Familie verabschieden und nochmal einen Neuanfang wagen, ganz wo anders, so wie ihr es wollt, es stehen doch alle Möglichkeiten offen, wenn man sie nur ergreift! Und sich wegen einer anderen Person umzubringen ist doch Schwachsinn, niemand ist es Wert sein Leben wegen ihm aufzugeben, man will sich doch auch von niemandem beleidigen lassen oder unterdrücken lassen, warum sollte man sich dann wegen jemandem umbringen? Er hat sich für die andere entschieden. Damit muss man leben, aber sich umzubringen, nur damit er dann ein schlechtes Gewissen hat und sich sein Leben lang Vorwürfe machen wird? Mich hat auch jemand wirklich schlecht behandelt und kaum ist er aus meinem Leben verschwunden (umgezogen) habe ich neue Leute gefunden die mich verstanden haben und mir geht es jetzt wirklich gut nach einer Zeit in der ich nur zuHause gesessen bin alleine vor dem Computer. Wenn ihr hier alle die selben Gedanken habt, dann trefft euch doch mal und redet drüber und wenn ihr nicht reden wollt, dann leistet euch einfach Gesellschaft, ihr versteht euch und eure Probleme, da kann wirklich auch kein Psychater helfen, aber es muss noch nicht vorbei sein! Der Satz ist dumm, aber wirklich wahr, es ist NIE zu spät etwas zu ändern und wenn man alleine nicht mehr die Kraft dazu hat, dann gemeinsam mit anderen Schwachen, denen auch die Kraft fehlt. Bitte

Autor:

marco [Gast]

nach dem ich alle diese traurigen kommentare gelesen habe, muss ich letztendlich auch mal was dazu schreiben.

wiso ich hier bin dürfte allen klar sein...

der grund wiso ich überhaupt noch auf der welt bin hmm naja es gibt keinen ich spiele schon seit jahren mit dem gedanken an selbstmord.

ich habe eigentlich viele freunde un wahnsinns mutter die alles für mich machen würde. trotzdem mir geht es einfach nur beschissen nach meinem realschulabschluss ging es bei mir nur noch bergab ich bin hier in einem land in das ich eigenltich nich gehöre, seit der 5 klasse wurde ich gemobbt und geschlagen das änderte sich als ich etwas älter wurde ich bin aber trotzdem immer noch der einzgie "nigger" hier in diesem dorf obwohl ich nichtmal schwarz bin sonderen braun. so kahm es dass ich mich total verschloss um um mich rumm eine versade aufbaute. als ich dann anfing zu trinken und zu rauchen nahm alles sein lauf , ich verarschte meine mutter es kahm und kommt immer noch jedem tag zum streit ich bin total abgerutscht befinde mich auf einem bvb weil ich keine ausbildung finde und warscheinlich nie eine finden werde und ich hab mir über diese jahre diesen entsetzlichen menschenhass angeeignet ...

ich weis nicht mehr was ich tun soll ich will meiner mutter nich mehr schaden sie hat was besseres verdient wie einen sohn wie mich deshalb werde ich es heute mal mit viel alkohol un einem schönen plätzchen im wald versuchen un ich hoffe dass ich nie wieder aufwachen werde un meiner mutter weitere jahre an schmerz ersparen kann, denn 18 jahre musste sie schon ertragen

viel glück euch allen ...

Autor:

Gigi [Gast]

Hallo

Habe seit ich 15 bin Depressionen,und damals 5 Selbstmordversuche hinter mir,aber immer irgendwie überlebt.

Danach kamen 2 Wunschkinder und ich dachte mir O.K

Du hast sie in der Welt gesetzt nun musst du sie auch anständig großziehen,hab ich auch gemacht beide sind gesund und haben Abi

Als die Kleine dann 18 war habe ich mir gedacht ,jetzt ist meine Aufgabe erledigt und erzählte wieder einmal das ich Sterben möchte ,aber meine Tochter hat mich geknebelt indem sie mir das Versprechen abnahm das ich mich nicht selbst umbringe.

Nun gut ich hatte danach dann immer weniger daran gedacht,bis gar nicht mehr.

Nun erwischt mich letzte Zeit eine schwere Krankheit nach der anderen,bin schon etliche male Operiert worden immer und immer wieder und es kommt immer wieder was neues.

Ich habe schon einige Organe verloren kann so aber noch Leben.

Jetzt wurde mir schon wieder das 2 te mal Brustkrebs im frühem Stadium diagnostiziert habe letztes Jahr schon 2 OPs deswegen gehabt eine Bestrahlung die sehr schmerzhaft am ende war,gleich mit und danach eine Milchgangs Entzündung ,dann endlich keine Schmerzen mehr.

Vor 6 Wochen eine Unterleib radikal OP ,natürlich wieder mit Komplikationen.

Jetzt geht es mir wieder besser.

Nun der wiederkehrende Brustkrebs im Frühstadium was soll ich denn noch ertragen,jetzt wollen sie die Brust abnehmen.

Ich habe mich entschieden nichts mehr zu machen dann Sterbe ich wahrscheinlich bald an Brustkrebs.

So brauch ich mich nicht selbst umbringen ,das nimmt mir der Krebs ab ,und ich halte mein Wort.

Ich wollte vor einem Jahr kämpfen ,aber anscheinend soll es nicht sein.

Nun resigniere ich einfach.

Autor:

Jen [Gast]

Hey wie fast jeder hier bin auch ich auf der suche nach der einfachsten art (oder eher der sichersten) mein leben zu beenden.

Ich bin 17 Jahre alt und habe Bulimie. Meine freunde sind keine freunde. Nachdem mein Freund mich vor einem Monat nach gut 1.5 Jahren verlassen hat, hab ich nichtmal ihn als Ausrede weiterzuleben. Ich such mir seit Jahren nur Ausreden warum ich weiter leben sollte aus Feigheit und mich berühren eure Beiträge hier wirklich. Versuche habe ich schon viele hinter mir; nichts hat geklappt... Ich bin allein und sehe dabei zu wie meine Magersucht mich täglich mehr umbringt. Meine Familie tut alles um das zu ignorieren. Ich wollte wunderschön sein, denn wunderschöne Menschen haben keine Probleme... das dachte ich wirklich mal. Ironie des Schicksals es ist nich so.

Eine Therapie ist für mich nicht möglich, obwohl mir schon viele Psychologen helfen wollten wurde ich letzten endes immer überredet ihnen klar zu machen dass es mir gut ginge... denn nichts ist wichtiger als den schein zu wahren was?!

Niemand den ich kenne kommt mit meiner verquerten Art zurecht und obwohl ich wohl ein ziemlich gutes Abi bekommen würde sehe ich nichts gutes mehr in der zukunft. Denn man wird doch nur wieder von allen verrraten.

Warum ich das hier schreibe...für mich & wahrscheinlich um euch zu sagen ihr seid nicht allein, es gibt viele gründe & ich mache mir sorgen was die zukunft der menschheit bringt.

Autor:

LIBI [Gast]

Hi eigentlich wollte ich was ganz anderes hier schreiben aber ich habe alles wieder gelöscht weil ich mir dachte was mach ich da gerade eure probleme sind da viel schlimmer.

klar ich habe mir mal den bauch auf gekratzt aus der hoffnung jemand sieht es und ich wollte schmerzen haben . Und in der Wut hab ich es ein paar tage später meiner mama gezeigt und sie hat mich ignoriert ihr war es egal.

Ich habe mir mit einem skalpell auf der hand rum geritz aber nur leicht weil ich nicht will dass andere es sehen konnten.

ich habe mich gefreut als ich vershentlich die hand mit ner glas scherbe aufgeschnitten habe weil ich es einfach toll fand.

ich wünsche mir dass ich angeschossen werde oder mir was breche WARUM weil ich das gefühl haben möchte und dass ist ziemlich krank

ich möchte vom balkon springen und wissen wie es sich anfühlt

WARUM tu ich dass nicht

ja weil ich mein Leben liebe

und ihr solltet es auch lieben es gibt menschen denen gehtv es noch viel schlimmer als uns aber sie bringen sich nicht um da sie leben können und das auch tun

tut was gutes geht in die stadt schaut euch um was für leute herumlaufen was für bettlewr da sind

fragt euch nicht wie kann ich mich am, besten umbringen die frage ist klar

springt von einer auto bahn brücke am besten 70 meter hoch

macht nen grill im haus an und legt euch schlafen erstickungs tot merkt man nicht vorher werdet ihr unmächtig

aber denk vorher nach ob ihr euch sicher sein könnt ob es nicht einen menschen auf der welt gibt der euch liebt

es kann auch ein Haustier sein oder die schnacke in eurem zimmer

aber es gibt jemanden der euch liebt

schzmeißt euer leben nicht weg wegen euren freunden eurer familie oder sonst welchen gründen

geht aus eurem umfeld heraus baut euch eine neue existenz auf und lebt dann euer leben

Liebe Grüße libi

PS wenn ihr fragen hab schreibt noch mal

und wenn ich euch trotzdem wegwerfen wollt dann tut es aber schadet bitte keinen anderen denn ihr leben könnte auch dann vorbei sein

Autor:

LIBI [Gast]

Hi eigentlich wollte ich was ganz anderes hier schreiben aber ich habe alles wieder gelöscht weil ich mir dachte was mach ich da gerade eure probleme sind da viel schlimmer.

klar ich habe mir mal den bauch auf gekratzt aus der hoffnung jemand sieht es und ich wollte schmerzen haben . Und in der Wut hab ich es ein paar tage später meiner mama gezeigt und sie hat mich ignoriert ihr war es egal.

Ich habe mir mit einem skalpell auf der hand rum geritz aber nur leicht weil ich nicht will dass andere es sehen konnten.

ich habe mich gefreut als ich vershentlich die hand mit ner glas scherbe aufgeschnitten habe weil ich es einfach toll fand.

ich wünsche mir dass ich angeschossen werde oder mir was breche WARUM weil ich das gefühl haben möchte und dass ist ziemlich krank

ich möchte vom balkon springen und wissen wie es sich anfühlt

WARUM tu ich dass nicht

ja weil ich mein Leben liebe

und ihr solltet es auch lieben es gibt menschen denen gehtv es noch viel schlimmer als uns aber sie bringen sich nicht um da sie leben können und das auch tun

tut was gutes geht in die stadt schaut euch um was für leute herumlaufen was für bettlewr da sind

fragt euch nicht wie kann ich mich am, besten umbringen die frage ist klar

springt von einer auto bahn brücke am besten 70 meter hoch

macht nen grill im haus an und legt euch schlafen erstickungs tot merkt man nicht vorher werdet ihr unmächtig

aber denk vorher nach ob ihr euch sicher sein könnt ob es nicht einen menschen auf der welt gibt der euch liebt

es kann auch ein Haustier sein oder die schnacke in eurem zimmer

aber es gibt jemanden der euch liebt

schzmeißt euer leben nicht weg wegen euren freunden eurer familie oder sonst welchen gründen

geht aus eurem umfeld heraus baut euch eine neue existenz auf und lebt dann euer leben

Liebe Grüße libi

PS wenn ihr fragen hab schreibt noch mal

und wenn ich euch trotzdem wegwerfen wollt dann tut es aber schadet bitte keinen anderen denn ihr leben könnte auch dann vorbei sein

Autor:

Crow [Gast]

Schon komisch, ich war hier auf der Seite weil ich im Moment eine sehr deprimierende Phase durchmache. Dann habe ich mir die ganzen Beiträge durchgelesen.

Ich denke das die Anonymität des Internets schon manchmal hilft, wie ein Tagebuch dem man seine Gefühle und Sehnsüchte anvertrauen kann, also möchte ich es auch so nutzen.

Ich bin 22 Jahre alt und habe seit einigen jahren schon Suizidgedanken, werfe sie dann ab und an wieder über den Haufen weil ich mir denke das es zumindest einen Menschen gibt der um mich trauern würde- dann gibt es allerdings wieder Phasen indem alle gegen mich sind, in diesen Phasen merke ich das sich kaum jemand für mich oder meine Probleme interessiert. Meine Freunde und Familie hacken dann auf mir rum oder haben eh nur was auszusetzen.

Schon witzig, ich bin 22 Jahre und habe in meinem ganzen Leben noch nicht mal jemanden geküsst, nicht das ich es nicht wollen würde, ich habe zu viel Angst davor etwas falsch zu machen. So geht es in jedem Bereich meines Lebens, ich habe Angst jemanden zu verletzen, ich habe Angst vor Veränderung, ich ängstige mich davor das mich jemand auslachen könnte, nur weil ich in der Grundschule gemobbt worden bin. Und so mache ich es jedem Recht, versuche niemanden zu verletzen, schlucke alles runter und lasse alles über mich ergehen. Ich hasse mich selbst. Ich hasse mich mehr als alles andere, ich bin einfach nur ein schrecklicher Mensch der es verdient hat zu sterben. Jemanden wie mich braucht die Welt nicht, nichts und niemand hat so jemand schrecklichen wie mich verdient.

Oft wurde mir schon gesagt "Ich bringe mich wegen dir noch um!", dass möchte ich verhindern, ich versuchte mich zusammenzureißen, mich zu ändern und trotzdem bin ich immer wieder das kleine, dumme, naive, schüchterne Mädchen das Angst davor hat bei einer Umarmung etwas falsch zu machen....

Ich habe Dinge gelesen die sind viel schlimmer als meine lächerliche Geschichte, aber so hat jeder Mensch sein Päckchen zu tragen, oder?

LG The Crow

Autor:

Nulako [Gast]

Ich bin 38... Ich habe etliches hinter mir und ich bin so leer und ohne Freude.Ich habe nie etwas ohne zu Leiden erleben dürfen.Nichts ist gut gelaufen.Immer habe ich gekämpft und alles versucht.Ich bin am Ende und ich werde nicht mehr zulassen,dass man mir weh tut,mich verletzt und erniedrigt.Ich bin schon lange tot....sie merken es nur nicht,da ich immer funktioniere.Ich wünsche mit Kraft und Stärke,um diesen Schritt zu gehen....Bye

Autor:

Nicht Du allein! [Gast]

Du bist nicht allein.Ich kann auch nicht mehr.Mir glaubt nur einfach keiner,da ich auch alles erfülle,was man erwartet von mir.Ich verstehe dich.Wenn Du willst,tauschen wir uns aus.Ich bin zwar erst 28,aber mir reicht es auch.Ich bin nicht mal hässlich oder fett,ich habe es auch weit gebracht.........aber ich bin tot...wie du:-(

Autor:

Lisa [Gast]

Hey, ich kenne auch dieses "tot sein". Es geht mir gerade genauso. Habe schon seit längerm mit mir zu kämpfen und sehe kein Ende der Plagen und Ängste. Es gab eine Zeit, wo man zurfrieden war, aber jetzt, da es so scheint, das sich kaum etwas geändert hat, ist man alleine und verlassen.Auf jede gute Eigenschaft fällt nun ein Gegenleistung, die man kaum bewältigen kann. Noch komme ich mit allem klar, doch bin ich ein Mensch, der oft in diesen Phasen hängen bleibt. Innerlich bin ich schon "tot", nur körperlich ...

Autor:

Nulako [Gast]

Tja,ich muss noch einiges regeln und dann hoffe ich,dass es bald klappt.Angst habe ich keine vor dem Tod.Vor den Toten muss man keine Angst haben....vor den Lebenden schon eher...ich hoffe nur,ich werde es nicht doch noch bereuen:-) Man sagt nämlich,dass man 2 Sekunden bevor auf dem Boden aufschlägt schon tot ist und das man gleich nach dem Sprung es schon bereut.....naja,überlegt es euch.Vor allem Du mit 25...es ist WAHNSINN!Ich glaube,wie sollten uns mal treffen und reden.

Autor:

Unsicher [Gast]

Wie die meisten hir hab ich auch schon an Selbstmord gedacht. Ich bin fast 18 und habe mir vor ca. 5 JAhren geschworen, dass ich mich an meine 18. Geburstag umbringen wiil. Warum? Weil ich Angst vor meiner Zukunft habe, ich weiß immer noch nicht annehernd was ich werden will nach meinem Abi außerdem habe ich panische Angst vor Situationen indenen ich Verantwortung übernehmen muss. Ich habe meinen Freunden vor Jahren davon erzählt und jetzt ärgern sie mich manchmal damit und so kann ich das Versprechen nicht vergessen. Ich habe Freunde und eine tolle Familie. Mit meiner Zwillingschwester verstehe ich mich sehr gut und wir sind und sehr ähnlich. Aber dadurch fühlt man sich schnell überflüssig und ersetzbar, denn ich hab das Gefühl, dass die meisten meine schwester lieber mögen. Aber hauptsächlich ist es der Wunsch nicht Erwachsen zu werden.

Mir ist klar wie gut ich es habe, zu gut, denn darum kann ich nicht gut mit Problemen umgeben. Aber ich denke in guten Momenten, Warum sollte ich aufgeben irgendwie lösen sich die meisten probleme irgendwann und es gibt bestimmt Menschen die einen vermissen werden. Ich kann eure Gedanken vollkommen verstehen aber bitte überlegt euch genau und gründlich was für euch die beste Lösung ist........

Autor:

coon [Gast]

Ich wollte mich heute umbringen wurde aber gestört noch nichtmal in ruhe sterben darf man ich versuche es wieder ich hab meine Familie verloren .lasst die leute das machen was sie machen wollen .manche haben ein gutes leben manche eben nicht.

Autor:

Thomas D [Gast]

Hallo,

ich sehe man ist nicht allein wenn man des Lebens überdrüssig geworden ist.

Das ist makaber aber auch schön.

Meine Frau hat mir gesagt das Sie micht nicht mehr liebt.

Wir haben einen 3 jährigen Sohn zusammen.

Ich habe Sie angefleht mich nicht zu verlassen und alles wegzuwerfen.

Wir sind zur Zeit nur noch Mama und Papa hat Sie gesagt.

Sie hat uns eine zweite Chance gegeben.

Ich bin viel unterwegs und auch sehr lang arbeiten.

Meine Frau habe ich nie betrogen, nicht mal in Gedanken.

Ich habe viel getrunken, bin deshalb noch später und angetrunken nach Hause gekommen.

Ich war nie gewalttätig oder ähliches.

Ich meinte nur ich täte das alles für die Familie.

Ich habe jeden Monat 240 h gearbeitet bin nach Hause gekommen und bin am Wochenende weiter arbeiten gegangen. Ich wollte meiner Familie alles bieten können was sie sich wünschen.

Dabei habe ich nicht gesehen das meine Frau mit dem Haushalt, Ihrer Arbeit und dem Kind soviel zu tragen hat.

Ich habe mit dem sinnlosen trinken aufgehört, helfe im Haushalt mit und bin öffter da.

Was mir fehlt sind Ihre Umarmungen, das Lächeln in das ich mich verliebt habe und die Liebe.

Sie küsst mich noch, aber eher wie nen Freund.

Wir schlafen auch hin und wieder miteinander.

Das gibt mir Hoffnung, aber ich wollte auch gern mit Ihr Arm in Arm auf der Couch liegen, das geht nicht.

Sie sagt dann ich wolle auf einmal zu viel.

Ich habe noch Hoffnung, weil Sie ein sehr ehrlicher Mensch ist und ich Sie liebe.

Ich weiß nicht ob ich sterben möchte, aber ich bin des Lebens einfach müde.

Autor:

Reflektiert [Gast]

HEY LEIDENDE ! ICH KENNE DIESE SEITE JETZT SCHON EINIGE MONATE UND HABE AUCH SCHON EINIGE MALE ETWAS GEPOSTET: ZUVOR HASSTE ICH DIESE LEUTE DIE HIER ETWAS POSITIVES SCHREIBEN, ABER JETZT KANN ICH DAS ZUM GLÜCK AUCH TUN: ICH WOLLTE MICH TÖTEN UND WAR DAFÜR " MONATE IN DER PSYCHIATRIE: NAJA WENN MAN SICH IM KRANKENHAUS VOM ( STOCK WERFEN WILL BLEIBT DAS HALT NICHT OHNE FOLGEN: ICH HABE MIR ZUM GLÜCK NICHTS ANGETAN DA ICH HERUNTER GEHOLT WURDE. HEUTE BIN ICH FROH DARÜBER DASS ICH NOCH LEBE. ICH HABE EINE ZEIT LANG GEKÄMPFT UND DANN MEIN LEBEN GEÄNDERT. HABE MEIN STUDIUM GESCHMISSEN UND ARBEITE JETZT. HABE NEN GUTEN JOB, TOLLE ELTERN, NETTE MÄDELS UND FREUNDE. iCH BIN FROH DASS ICH NICHT AUFGEGEBEN HABE UND BIN GLÜCKLICH DASS ICH JETZT NOCH LEBE. WILL EUCH DAMIT EIGNTL. NUR SAGEN, DASS IHR KÄMPFEN SOLLT BIS ES NICHT MEHR GEHT UND DANN NOCHN BISSCHEN WEITER. DIE WENIGSTEN DIE AUF DIESER SEITE SIND BRINGEN SICH WIRKLICH UM UND DAS IST GUT SO. LASST HIER ALLES RAUS SOWEIT ES HIER MÖGLICH IST. SUCHT EUCH HILFE UND HELFT EUCH SELBST. WENN ALLES VERSUCHT WURDE UND VIELE MENSCHEN SICH DEM PROBLEM ANGENOMMEN HABEN, KANN MAN SICH IMMER NOCH TÖTEN. ALS ALLER ALLER LETZTEN AUSWEG FINDE ICH DAS IN ORDNUNG. VORHER ABER MUSS GEKÄMPFT WERDEN. DAS SEID IHR EUREN MITMENSCHEN ABER VOR ALLEM EUCH SELBST SCHULDIG !

MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN

EIN JUNGER MANN DER DIESE GEDANKENWELT GUT KENNT ;-)

Autor:

monika trum [Gast]

hallo hier monika .bin62 jahre mein sohn ist vor 4 monaten im alter von33 jahre tot auf seinem bett gefunden worden.sein freun stand und steht mir zu seite ,sonst wäre ich schon nicht mehr da.habe alles verloren ,auch wohnung stehe da mit leeren händenwohnungssuche raus aus schäbigem zimmerchen untermiete.wünsche mir schon langezu gehen,sehne mich nach freundschaft würde das helfen lindern will nur noch endlich raus aus dem leben

Autor:

joy [Gast]

ich verstehe dich..ich habe auch kein bock mehr zu leben..

habe mit 13 meien vater verloren und mit 14 meine mutter..dadrauf folgte ein dicker rechtsstreit wegen dem erbe mit meiner familie...die beiden parteien haben sich verfeindet...ich u meine 3 jahre jüngere schwester konnten in dem haus von meinen eltern leben. ds meine eltern abbezahlt hatten..unsere oma von meiner mutters seite hat auf uns aufgepasst....es war die höllen..ich hätte eine starke hand gebraucht..ir hatten vormünder.. meine tante hat ne stunde weg gewohnt und der andere vormund war der damalige beste freund von meinem vater... der zum schluss meine mutter angebaggert hatte....nach dem tod von meinem vater...sie hatte sie immer gewehrt... und wollte es nie..und reinhard hat es nicht gescheckt... iwann it sie in der psyhatrie gelandet, weil ich ise vor dem sicheren tod bewahrt habe, als meine mutter schlaftabletten genommen hatte....

ca nach 5 jahren ist meine oma gestorben... sie wurde nach 2 jahren wo sie bei uns gewohnt hatte ins altenheim gegeben weil sie an alzheimer litt:( meine andere gebliebe oma verstarb auch im gleichen jahr dann noch mein opa... vor 2 jahren verstarb meine tante..und die familie von meiner mutter hat noch ein erbschaftsstreit angefangen:(

eig wurde alles auf dem rücken von meiner schwester und mir ausgetragen....

ich führe auch kein schlechtes leben.. mir gehs auch ganz gut.....habe ein schönes auto eine schöne wohnung im haus von meinen eltern.. meine schwester bezieht mit ihrem freund die obere etage..wir kommen auch ganz gut miteinander aus.... auch wenn ich von ihrem freund nicht so viel halte...weil er keine arbeit hat u kein abschluss:( und auch kein bock hat iwas zu erlernen....

alle meine freunde denken mir gehts so gut weil ich viel lache gute laune hab u gern feiern gehe..habe einen job beim zahnarzt wo ich eig ganz gern hingehe..arbeite da schon seit 2004....aber keiner weiss wie es in mir drin aussieht...

ich vermisse meine eltern so doll..denke jeden tag dran mich umzubringen....

jetzt ist es gerade bitter kalt... ich habe jeden tag den gedanken mich mit schlaftabletten rauszulegen....und zu erfrieren.... mir tut es so weh ohne meine eltern zu leben.... ich würde so gern dasein wo die beiden sind.....

weiss nur nicht wie das meine schwester verarbeiten würde.... sie würde dran zerbrechen oder sie ist stark genug das auch noch zu verarbeiten......

ich weiss nicht wie ich mein leben weiterfühen soll..oder will.. bitte gebt mir ein rat...

ich verstehe eure gedankengänge zu guuuttt:(

Autor:

Lila [Gast]

Liebe Leute,

ich bin auf diese Seite über Googel gestoßen, da sich mein Freund kurz vor Weihnachten das Leben genommen hat! Und er mir leider nicht mal nen Abschiedsbrief hinterlassen hat. Wir haben uns geliebt, hatten keinen Streit oder so...aber sein Leben war von Anfang an schwer. Schwierige Kindheit, gescheiterte Ehe, kein Kontakt mehr zu seinen Kindern, hochgradig depressiv...aber ER wollte keine Hilfe annehmen. Und das finde ich sowas von besch......

Das Leben ist es wert, dass man darum kämpft auch wenn man(n) sehr sensibel ist. Was ist ja so an ihm geliebt habe....Er hätte KÄMPFEN müssen, aber das wollte er nicht.

Und es tut soooo unendlich weh, wenn man diesen Menschen, der so einen Weg wählt zu gehen hergeben musste ohne gefragt zu werden! Da bleibt nur ein riesiges WARUM? Vor allem ihre super jungen Menschen, macht keinen so nen Müll. Werft euer Leben nicht weg! Es ist so kostbar und ein Geschenk! Auch wenn es nicht immer leicht ist...ach übrigens bin ich 34 Jahre alt und hab drei Kiddis...mein Leben MUSS also weitergehen!!!

Autor:

... [Gast]

ich bin 16- türkin und zu 99% schwanger . mein freund hat mich verlassn - wenn ich mich nicht umbringe werden es meine eltern tun. also machs lieber ich!

adern aufschneiden und tabletten schlucken hab ich schon hinter mir . vor dem zug springen oder von einem hochhaus springen trau ich mich nicht ... kennt jemand gute methoden !?

Autor:

ich29 [Gast]

zum obrigen Beitrag....

ich kann verstehen das du angst hast vor deiner Familie aber du solltest versuchen jede mögliche hilfe in anspruch nehmen. Lass dich beraten , gehe ins Frauenhaus, Jugendamt, Polizei. Nur denke nicht gleich an Selbstmord wenn es doch dafür eine Lösung zu geben scheint. Kopf hoch !!

Autor:

suicidebomber [Gast]

ich kenne eine sehr sichere methode sich selbst umzubringen: Sprengstoff!!!!

ICH WILL AUCH NICHT MEHR LEBEN!!!

ICH WERDE MICH MIT SELBST GEBAUTEN SPRENGSTOFF (PLASTIKSPRENGSTOFF) IN DIE LUFT SPRENGEN!!!

YOUTUBE IST DA NE HILFE

NAJA SCHÖNES LEBEN NOCH!

HDGDL!!!

Autor:

bubble [Gast]

kann mir mal jemand sagen wie hoch die chance zu sterben sind wenn man sich die pulsadern der LÀNGE nach schneidet ??

Autor:

Tot durch Autoabgase [Gast]

Ich möchte sterben und bin mir auch sicher das ich das möchte. Ich hatte vor mich mit Autoabgasen zu töten. Ich weis jetzt sagen welche das Funktioniert nicht aber wisst ihr was ich probiere es einfach aus !!! Habe vor mich am Mittwoch umzubringen ich brauche nur einen schlauch noch und wenn ich danach nicht mehr schreibe wisst ihr es war erfolgreich !

Autor:

SuicideS. [Gast]

Ich denke schon mehr als nur einmal über den Tod nach . So wie die meisten hier ..ich bin gerade mal 17 , aber was spielt das alter schon für eine Rolle ?^^ ich hab es schon so oft Versucht ..manchmal Denk selbst ich das ich entweder zu blöd dafür bin oder das leben es mir selbst bei dem hier nicht einfach machen will ..-.- es war egal , was ich sich versucht hatte , ob Überdosis , Pulsadern aufschneiden , Ich denke schon mehr als nur einmal über den Tod nach . So wie die meisten hier ..ich bin gerade mal 17 , aber was spielt das alter schon für eine Rolle ?^^ ich hab es schon so oft Versucht ..manchmal Denk selbst ich das ich entweder zu blöd dafür bin oder das leben es mir selbst bei dem hier nicht einfach machen will ..-.- es war egal , was ich gemacht habe , ob überdosis , vergasen , pulsadern aufschneiden oder sonst was . Immer überlebe ich -.- die meisten Menschen verstehen einen eh nicht warum und wieso man das macht , aber wem juckt es schon ^^ sie wissen rein gar nichts über den Schmerz den wir jeden Tag aufs neue uns antun müssen . Wir alle ( denke ich ) kennen dieses eine Gefühl , wenn man es überhaupt ein Gefühl nennen kann , diese pure leere , man fühlt einfach nichts , man kommt sich nutzlos vor , wir denken nichts mehr ,starren nur auf eine Sache und alles ist einem egal ..man will einfach gar nichts mehr , man will einfach nur noch schlafen und nicht mehr aufwachen . Wieso sollten wir drunter Leiden, unter diesen Menschen die einen jeden Tag fertig machen und das Herz rausreißen und unter dieses leben Leiden , wenn man es satt hat , dass ganze hier zu sehen ..und ich tu mir das auch nicht mehr an ..ich Schau nicht länger zu wie meine Freunde die ich liebe , sich selbst in Gefahr bringen oder Krankheiten haben die sie Villt nicht mehr weg bekommen ..ich hab schon zu viele Menschen jetzt vor meinen Augen sterben sehen und ich tu mir das jetzt sicherlich nicht nochmal an . Und glücklich sein ..was das schon ?es hält nur kurz eine Weile lang und dann kommt die jahrelange Strecke der Verzweiflung .. Und warum Angst vorm Tod haben ?:) als wir noch Babys waren , wussten wir auch nicht was vor uns lag , aber ich denke da wird es nicht so schlimm sein nicht bei den nahtoderfahrungen von denen ich gehört oder selbst erlebt habe ..es ist eher eine Erlösung von dem ganzen Bullshit hier . Also sucht man sich aus was man macht ^_^ Medikamente , Rattengift oder das gegen Insekten , erhängen , ersticken ob mit Tüte oder mit was anderem ..aber wenn mit Tüte und es euch am Hals befestigt ..fesselt irgendwie eure Hände an Rücken zusammen ..ertrinken ,verbrennen , verbluten geht zu langsam ..oder nimmt ne Menge an Drogen und Alkohol das klappt auch ..es gibt Tausende von Arten aber ich glaube erfrieren und manches vergasen wo man erst einschläft und so ..ist glaub ich die bessere Variante ..bei ner Überdosis ..naja das geht fauch aber wenn man es überlebt ..so wie ich -.- wird einem mehr als nur spei übel und ihr könnt dann den ganzen Tag vorm Klo hängen und euch auskotzen ..

Sorry für den Text jetzt hier , aber eines noch ..es gibt ja dieses keine Ahnung choking Game oder keine Ahnung wie sich das jetzt nennt . Je öfter umso besser irgendwann wacht man einfach nicht mehr auf ..

Ich hoffe und wünsche trotzdem allem mehr Glück ..es ist schwierig , sehr sogar ..aber trotzdem ..und sonst ..man sieht sich immer zwei mal im leben wieso dann nicht auch nach dem Tod ? :3

Glg euch allen :)

Autor:

Hopeless [Gast]

Nach den ganzen Einträgen hier kommt es mir langsam auch so vor als ob das ganze hier wie ein Tagebuch ist ..ein Tagebuch das jeden einmal herreicht wird um sein leben hier rein zu schreiben . Es sind viele traurige Erlebnisse hier und manche die einem sagen wollen das es nichts nutzt sich selbst umzubringen ..jeder hat seinen Beitrag ..wieso ich dann nicht auch ..?

Ich bin 17 Jahre ..und ja wie soll ich es sagen ..? Ich wurde schon im Kindergarten gemobbt worden , in der Grundschule kam es dann noch dazu das ich geschlagen wurde ..meine Mutter hatte es nicht gejuckt , sie hat nur die Achseln gezuckt und gesagt " du hättest dich ja verteidigen können ". Nett , sehr nett aber welches Kind in der ersten klasse kann sich gegen eine Gruppe von Jugendlichen wären , nur weil der kleine Bruder aus meiner klasse damals mich nicht Leiden konnte ? Und geholfen hatte mir damals auch keiner . Was für eine Welt ! ^^ Selbstmord versuche hab ich vielleicht gerade mal seid drei Jahren , aber trotzdem , es ist schon schlimm genug das man sie überhaupt hat ! Ich hab es schon oft versucht und alles ist gescheitert .. Ich zu mir selbst weh , schade meinen Körperit Alkohol , Drogen , Tabletten und mit meiner Magersucht .. Ich hab alles versucht damit ich irgendeine Krankheit bekomme .. Ich wünsche mir auch das ich Krebs bekomme oder einfach nur n Herzinfarkt . Am liebsten würde ich die Krankheiten anderer weg nehmen die leben wollen und einfach in mich rein saugen können ..dann wären Doch alle glücklich oder ? Ich Kriege meinen Tod und die ihr leben ..Menschen die ich liebe sterben um mich rum jeden Tag und meine Freunde verstehen mich eh nicht wirklich .. Manche schon aber ich kann es nicht ab wenn man mich anschreit ..davon wird doch eh alles schlimmer ..seid meiner Kindheit habe ich dann schon Angst vor größeren Gruppen und am meisten vor Kerlen ..am meisten vor Kerlen ..es sind nicht alle schlimm aber ich hab Angst vor ihnen ..letztes Jahr haben mich zwei jugendliche Kerle vergewaltigt ..ich habe alle beide ertragen müssen weil ich meine Freundin das ersparen wollte ..sie sollte wegrennen und Hilfe holen ..doch die beiden waren nicht sehr erfreut ..sie konnten sie nicht mehr einholen ..und somit musste ich Leiden bis sie mit der Hilfe wieder kam ..doch da war es schon längst Zuspät ..ich hab eigentlich vor kaum was Angst ..nur vor Menschen die einem weh tun ..und einen im Stich lassen ..mein Freund hat mich auch verlassen um den ich über ein Jahr gekämpft hatte und was macht er ? Er macht Schluss und meint er könne jede haben , warum sollte er mich lieben so wie ich aussehe ..er war der einzige dem ich noch etwas vertraut hatte ..mein " Daddy " , er war eigentlich mein bester Freund aber er kam mir vor wie ein Vater ..er war immer für mich da und hat mich beschützt , dass was mein richtiger Vater hätte nicht machen können.. Tja " Daddy " ist auch gestorben ..und jetzt stirbt auch noch mein anderer Guter Freund der an Krebs erkrankt ist ..und der mein anderer Kumpel ? Er zerbricht und ich hab Angst das er bei seiner damaligen Meth sucht wieder sich hängen lässt ..Tja ..wundervolles leben ..ich hab keine Lust mehr und ich werd es ein Ende setzen ..warum auch nicht ? Dieses leben besteht doch nur aus Vergewaltigern , Kinder missbrauchern , Schlägern und Mördern und Eltern die ihre Kinder schlagen und was weiß ich denn noch alles ...also ciao Leute ..

Autor:

Hopeless [Gast]

Nach den ganzen Einträgen hier kommt es mir langsam auch so vor als ob das ganze hier wie ein Tagebuch ist ..ein Tagebuch das jeden einmal herreicht wird um sein leben hier rein zu schreiben . Es sind viele traurige Erlebnisse hier und manche die einem sagen wollen das es nichts nutzt sich selbst umzubringen ..jeder hat seinen Beitrag ..wieso ich dann nicht auch ..?

Ich bin 17 Jahre ..und ja wie soll ich es sagen ..? Ich wurde schon im Kindergarten gemobbt worden , in der Grundschule kam es dann noch dazu das ich geschlagen wurde ..meine Mutter hatte es nicht gejuckt , sie hat nur die Achseln gezuckt und gesagt " du hättest dich ja verteidigen können ". Nett , sehr nett aber welches Kind in der ersten klasse kann sich gegen eine Gruppe von Jugendlichen wären , nur weil der kleine Bruder aus meiner klasse damals mich nicht Leiden konnte ? Und geholfen hatte mir damals auch keiner . Was für eine Welt ! ^^ Selbstmord versuche hab ich vielleicht gerade mal seid drei Jahren , aber trotzdem , es ist schon schlimm genug das man sie überhaupt hat ! Ich hab es schon oft versucht und alles ist gescheitert .. Ich zu mir selbst weh , schade meinen Körperit Alkohol , Drogen , Tabletten und mit meiner Magersucht .. Ich hab alles versucht damit ich irgendeine Krankheit bekomme .. Ich wünsche mir auch das ich Krebs bekomme oder einfach nur n Herzinfarkt . Am liebsten würde ich die Krankheiten anderer weg nehmen die leben wollen und einfach in mich rein saugen können ..dann wären Doch alle glücklich oder ? Ich Kriege meinen Tod und die ihr leben ..Menschen die ich liebe sterben um mich rum jeden Tag und meine Freunde verstehen mich eh nicht wirklich .. Manche schon aber ich kann es nicht ab wenn man mich anschreit ..davon wird doch eh alles schlimmer ..seid meiner Kindheit habe ich dann schon Angst vor größeren Gruppen und am meisten vor Kerlen ..am meisten vor Kerlen ..es sind nicht alle schlimm aber ich hab Angst vor ihnen ..letztes Jahr haben mich zwei jugendliche Kerle vergewaltigt ..ich habe alle beide ertragen müssen weil ich meine Freundin das ersparen wollte ..sie sollte wegrennen und Hilfe holen ..doch die beiden waren nicht sehr erfreut ..sie konnten sie nicht mehr einholen ..und somit musste ich Leiden bis sie mit der Hilfe wieder kam ..doch da war es schon längst Zuspät ..ich hab eigentlich vor kaum was Angst ..nur vor Menschen die einem weh tun ..und einen im Stich lassen ..mein Freund hat mich auch verlassen um den ich über ein Jahr gekämpft hatte und was macht er ? Er macht Schluss und meint er könne jede haben , warum sollte er mich lieben so wie ich aussehe ..er war der einzige dem ich noch etwas vertraut hatte ..mein " Daddy " , er war eigentlich mein bester Freund aber er kam mir vor wie ein Vater ..er war immer für mich da und hat mich beschützt , dass was mein richtiger Vater hätte nicht machen können.. Tja " Daddy " ist auch gestorben ..und jetzt stirbt auch noch mein anderer Guter Freund der an Krebs erkrankt ist ..und der mein anderer Kumpel ? Er zerbricht und ich hab Angst das er bei seiner damaligen Meth sucht wieder sich hängen lässt ..Tja ..wundervolles leben ..ich hab keine Lust mehr und ich werd es ein Ende setzen ..warum auch nicht ? Dieses leben besteht doch nur aus Vergewaltigern , Kinder missbrauchern , Schlägern und Mördern und Eltern die ihre Kinder schlagen und was weiß ich denn noch alles ...also ciao Leute ..

Autor:

Steff [Gast]

Viele sagen ändere was ein deinem leben wenn du unzufrieden oder unglücklich bist... Wenn du aber nicht derjenige bist dem es obliegt etwas zu verändern ist das schwierig!

Ich war schon sehr oft in meinem leben an dem Punkt an dem ich nicht mehr wollte! Mit 14 als ich die klasse wiederholen musste, zwei Jahre später als ich die Schule wechseln musste, ich war so endlos traurig und verzweifelt meine Geliebten Freunde damals zurück zu lassen, aber im Nachhinein hab ich mich durchgeboxt und alles wurde wieder gut! Als ich meine Ausbildung begann und meine Vorgesetzte mich mobbte war ich wieder an so einem Punkt wo ich dachte ich schmeiß alles hin, weil nichts für mich einen Sinn ergab! Noch dazu war ich jahrelang unglücklich verliebt ohne Aussicht auf Hoffnung! Doch auch diesesmal hatte ich keinen Mut aus dem leben zu treten! Dann vor 7 Jahren trat ein Mensch in mein leben, der mir den Himmel auf Erden brachte und ich war das erste mal wirklich glücklich! Wir verbrachten eine wahnsinnig schöne zeit, klar es gab hoch und Tiefs, aber wir wussten immer was wir aneinander hatten! Vor ca 2 1/2 Jahren erkrankte sie an der Schilddrüse, sie musste komplett entfernt werden, als begleiterkrankung folgte ein morbus Basedow (eine autoimmunerkrankung) der aus ihr einen anderen Menschen machte! Obwohl der Alltag hart war und sie ihre Launen an mir ausließ blieb ich bei ihr, weil ich sie aus tiefster Seele liebe. Sie veränderte sich auch äußerlich, eine Begleiterscheinung des Basedows sind vergrößerte Augen (u.a nachts kein liedschluss) was ihr ziemlich zu schaffen machte! Es war trotzdem kein Grund für mich zu gehen! Im letzten Jahr stritten wir uns eigentlich fast täglich, ich machte eine Weiterbildung und war im Job noch mehr eingespannt! Nur noch Stress jeden Tag! Sie sagte oft wenn wir uns stritten warum ich sie nicht schon längst verlassen hätte, sie wäre nur eine Last für mich und ich hätte was besseres verdient, aber das war nie meine Absicht! Ich sagte immer dass ich die Hoffnung nicht verloren hätte dass alles mal wieder so wird wie es mal mal, vor ihrer Krankheit.... Jetzt kam es letzte Woche nach einem Streit dazu, dass sie die Entscheidung gefasst hat sich von mir zu trennen, sie kann nicht mehr und will mir das nicht weiter antun!

Ich bin am Boden zerstört und kann es einfach nicht begreifen!! Sie lässt nicht mit sich reden, kommt so spät wie möglich nachhause und behandelt mich wie Luft! Seit einer Woche heule ich mir die Seele aus dem Leib!

Ich habe schon soviel in meinem leben überwunden, bin jetzt 27 und komme an den Punkt an dem nix mehr geht! Wenn es nur so einfach wäre, dies zu beenden! Durch meinen Beruf komme ich an jegliche Medikamente die man sich nur vorstellen kann... Aber wie schon einige hier geschrieben haben, will ich nicht geistig behindert in irgendeinem Pflegeheim dahinvegetieren, falls der Versuch schief geht!

Ich habe mein leben für sie aufgeopfert um jetzt dies als dank dafür zu bekommen! Das leben hat mir wie sooft gezeigt dass man mit Gutmütigkeit und liebe nicht weiter kommt!

Ich wünschte ich wäre nicht mehr hier.....

Autor:

jessi [Gast]

Ich verstehe die Menschen die so Leiden, ich Leide im moment an sher tiefen Liebeskummer Ich kann diese lästigen Sprüche wie es gibt noch andere Männer usw nicht mehr hören.

Ich habe drei Beziehungen hinter mir, zwei waren hölle die letzte einfach traumhaft schön.

In meiner ersten Beziehung wurde ich nur geschlagen gequält und misshandelt, hatte mich nie getraut es zur Anzeige zu bringen, hatte zu viel Angst. darauf folgte der erste Versuch mit Schlaftabletten aber ging leider schief.

Meine zweite Beziehung dauerte fast 6 Jahre in denen ich nur verarscht und ausgenutzt wurde bis ich es selber erkannte und Ihn abschoss worauf er mir das Leben zur Höle machte.

Dann lernte ich diesen einen absolut netten Menschen kennen. Er erfüllte nicht das grauenhafte Schema das ich bisher kannte. Ich weiss nicht Warum aber mein Verstand und Körper sagte: Der ist der Richtige! Ich konnte Ihm vertrauen, fühlte mich zum ersten mal wertvoll und geborgen. Ich kann diese Gefühle gar nicht beschreiben Sie überwältigen mich heute noch.

5 Monate konnte Ich richtig glücklich leben und dann ändert sich alles von heut auf morgen fing meine Welt an zu zerfallen. Ich änderte alles was er mir sagte was Ihn damals gestört hatte oder der auslöser zur trennung war. Aber wie wenn man nicht weiss ob man nochmal ne Chance bekommt oder nicht????

Seit einigen wochen hat er ne andere Freundin weil er glücklich mit Ihr ist! Er sieht mich nur noch als belastung als Last. Mein ganzes Leben geht den Bach runter. Meiner Familie zu Liebe tue ich so als wäre alles ok, als wäre es mir egal, aber jeden Abend sitze ich vorm Laptop und suche nach Lösungen wie ich am besten gehen kann. Freunde habe ich eigentlich keine nur eine Freundin, Sie weiss wie sehr ich Ihn vermisse und sie versteht mich auch. Ich kann solange nicht gehen wie meine Familie nicht abgesichert ist. Ich habe gebaut und möchte Ihnen nicht die Schulden hinterlassen. das kan ich nicht. Ich gehe erst wenn meine Familie abgesichert ist.

Dann erst schenke ich meiner SEELE die lang ersehnte Freiheit.

Ich wünsche euch alles gute und hoffe das Ihr euren Frieden findet .

Bye

Autor:

Die2live [Gast]

Heai

Ich hab mir jeden einzelnen komentar durchgelesen wei ich auch nach einer sicheren methode für den suizid suche ...

Gut ich bin erst 16 aber ich finde es hat nichts kit dem alter sondern mit den erlebnissen zu tun ...

Als ich 11 war kamm ich ins heim weil meine eltern mich nicht mer daheim wollten wegen stress in der schule etc . Da flog ich nach einen halben jahr und kamm in ein anderes heim wo ich bis letztes jahr november war ... Bis die mich auch nicht mehr wollten ..

Dann musst ich wieder nach hause wo man mir jeden tag zeigt das ich hier nur gedultet werde aba ich trotzdem nicht wilkommen bin .. :/

Dann kamm gester auch noch das mit meiner (ex) freundin dazu ... Die schluss gemacht hat ... Einen tag vorher haben wir noch den ganzen tag miteinander verbracht und es war echt schön sie hat gesagt sie liebt mich und gibt mich nicht mehr her doch dan nicht mal 24 stunden später das :/ &' dan schreibt sie auch noch öffentlich in fb zu jenanden das sie ihn liebt 1h nach dem sie schluss gemacht hat ... Ich hab ihr gesagt das sie alles für mich ist und ich ohne sid nicht leben kann /will sie hat gesagt wenn ich mir was antuh tuht sie es auch was mic verzweifeln lässt :/ meint sie es ernst .?! Oder sagt sie es nur soo .?! Ich haab keine list mehr zu leben ... Aba ich will eine methode die auch save ist ich will sicher tot sein und nicht iwie als jenand überleben der nicht mal mehr die möglichkeit hat freitot zu begehen .!?' entschuldigt meine schreibfehler .!! Hab mom den kopf nicht dazu auf so was krass zu achten :/

Gibt es methoden die schnell und sicher gehen aba keine mit waffen den ich komm an keine .?! Pulsadern aufschneiden haab ich mir auch schon überlegt aba ich will nicht doch noch gerettet werden können ... Das gleiche ist bei schlaftabletten ... Ich war heute früh schon zu den gleisen gelaufen und wollte es tun ich stand auch drauf aba wieder mal kein verlass auf deutsche bahn und wenn dann sollte es schon ice sein oder sbahn ist zu langsam denke ich mir .?! Ó.ò

Autor:

Bubu [Gast]

Mir geht's beschissen,wünschte ich wäre nie geboren

Autor:

Gast [Gast]

Will sich jemand hier austauschen? Ich hab auch schon oft daran gedacht.

Autor:

jessi [Gast]

Ich werde mich in mein Auto setzten, vom Auspuff einen schlauch reinlegen und vorher noch einige Schlaftabletten und dann das Auto laufen lassen. So denke ich wird es am sanftesten sein.

Nachdem ich alles geklärt habe, denn sonst finde ich keine Ruhe denke ich mal...

Mein Ex sagte zwar er bringt sich auch um wenn ich es mache, aber ich denke das es nur Methode war um mich davon abzuhalten!

Er sagte wir bleiben befreundet und er hilft mir aber jetzt will er keinen Kontakt mehr haben und er wusste das dass mein letzter halt war, also was soll ich noch hier????

Ich weiss einfach nicht mehr weiter, er fehlt mir so sehr....

es tut weh alles so zu sehen....

Autor:

Die2live [Gast]

Jessi genau so hat es meine ex auch gesagt ch deni das ist nur eine masche um mich davor abzuhalten aber ich haabe einfach keine lust mehr meine letzten beziehungen haaben mich schon tolat verletzt aba das gab mir den rest ... iich haab keine lust mehf auf daz was leute "leben" nennen!!

Autor:

Die2live [Gast]

Ich bin müde müde vom leben ...! Ich will einfach schlafen für immer .!! Das isf die einzige ertragbare Lösung die bleibt ist nur die frage wie :/

Autor:

Bubu [Gast]

Jessi von wo bist du?

Autor:

jessi [Gast]

@Die2live

es wirkt kurz am Anfang aber dann merkt man erst mal wie egal man der Person eigentlich ist. Ich hab da keinen Bock mehr drauf ich mach weiter bis alles geklärt ist und dann Feierabend.

@Bubu

woher ich komme sag ich schon mal gar nicht und warum interessiert Dich das???

Es kostet mich viel Kraft jeden Tag aufs neue allen was vorzuspielen und Zuhause brech ich dann heulend zusammen da ich Ihn so sehr vermisse.

Das tut so unendlich weh und keiner versteht es, was mir dieser Mensch bedeutet!!!

Autor:

MRS [Gast]

Hey,

Ich bin 19 und mein Leben war bisher eigentlich okay.

Meine Eltern haben sich zwar getrennt aber die Scheidung ist eigentlich gut verlaufen und ich musste nur sehr wenig Streit ertragen.

Meine Kindheit war eigentlich nicht schlecht.

Ich habe auch Abitur gemacht und studiere jetzt.

Beim Studium habe ich eine ganz besondere Person kennengelernt. Diese Person wurde mein bester Freund. Von ihm ausgehend wurde dann ein wenig mehr daraus. Er sagte es war immer rein körperlich. Das war es für mich eigentlich auch. Aber im Endeffekt entwickelten sich starke Gefühle bei mir. So stark wie ich sie noch für niemanden hatte. Er sagte mir oft er wolle mich nie verlieren und ich sei die wichtigste Person in seinem Leben. Er sagte sogar er liebe mich. Doch jetzt scheint das alles nicht mehr so zu sein. Er will mich als "besten Freund" behalten aber das kann ich nicht. Ich kann nicht mit ihm über seine neuen Partnerinnen reden ohne dass es mich innerlich zerreißt. Er sagte es liegt daran dass ich nicht der Typ Mensch sei in den er sich verlieben kann. Hieraus resultieren Minderwertigkeitskomplexe keines gleichen. Auch scheint er schon jemanden neuen gefunden zu haben. Das macht mich kaputt. Ich habe versucht ihm zu erklären wie schlecht es mir geht aber er kann das nicht verstehen. Der Blick in die Zukunft ist für mich ein Albtraum. Ich kann mich auf nichts mehr freuen. Habe das Gefühl seitdem ich ausgezogen bin finde ich bei meiner Familie auch keinen richtigen Halt mehr. Das Studium ist ohne ihn die Hölle. Er gibt mir Kraft. Jedoch bin ich jetzt in der Situation dass meine Gefühle ins Leere laufen. Ein Rat der mir gegeben wurde ist dass ich den Kontakt abbrechen soll. Das geht jedoch nicht. Ich hätte hier niemanden mehr wäre alleine.. Er ist die einzige Person auf die ich mich je blind verlassen konnte. Und jetzt ist das eben vorbei. Ich sitze jetzt schon einige Tage in der Wohnung und weiß nicht wohin mit mir. Ich versuche mir einzureden dass Liebeskummer kein Grund ist sich das Leben zu nehmen. Das war bei mir auch nie so. Aber er war das aller größte für mich und nun ist das zu Ende. Das Gefühl ist schrecklich. Ich hatte schon eine längere Beziehung die zerbrach. Der Liebeskummer war auch da. Aber nicht in dieser Stärke. Seit ich weggezogen bin haben meine Freunde auch keine Zeit mehr für meine Probleme. Kurzum ich bin allein. Ganz allein mit mir und meinem Schmerz. Und dieses Alleinsein bringt mich früher oder später um. Ich denke schon ab und zu daran dass es eigentlich ganz schön wäre nichts mehr zu spüren einfach weg zu sein. Aber ich habe oft noch die Hoffnung dass es wieder gut wird. Die Hoffnung schrumpft jedoch von Tag zu Tag. Ich will mich nicht mehr quälen müssen. Aber ich versuche noch zu kämpfen. Und ich werde noch so lange kämpfen wie auch nur ein Fünkchen Kraft in mir ist. Wie lange diese noch da ist weiß ich nicht. Aber lange kann es nicht mehr dauern.

Autor:

Die2live [Gast]

Nayaa jessi vlt is des bei manchen soo aba hier

Nicht ich versuch jefen fcking tag jeden den glücklichen

Vorzuspielen der keine probleme hat bei dems läuft

Das verkauf ich anscheinend auch recht gut keiner macht such nen kopf obs mir schlecht geht oder net

Alle sehn den lucky guy ... Aba innerlich fickt mic alles umso mehr .. Es gibt keinen im umkreis der mich mom versteht .. Familie sagt man steht immer hintereinen.?!'

Lachhaft .. Jeden tag stress ud angefckt werden egal was man tuht es is nie gut ... Intresse fehlanzeige eher desintresse ... Jedes mal frag ich mich was soll schon sein wenn ich geh ... Was .?! Alle 47 min stirbt einer in deutschland an suizid alle 4 probiert jemand es .?! Ich weiß nur nicht wir ... Shlaftabletten soll yaa nicht der bringer zu sein vorteil wenns klappt es macht kann drec ... Des mit auto eig recht geil nur haab ich keins .. Zug nayaa wenn man sich net anstellt geht scho aba macht sauerrei des gleiche bei von ner gewissen höhe "fallnlassen" ... Keine ahnung ...

Autor:

Traurige Seele [Gast]

Guten Morgen..

Ich habe mir fast jeden Beitrag durchgelesen und bin erleichtert (nicht dass ich das schön finde), dass ich da nicht alleine stehe.

Als ich noch klein war, habe ich mich auch immer gefragt, ob da nach dem Tod vielleicht noch i.was kommt.

Aber mal so gefragt, kann sich irgent jemand noch an die Zeit erinnern, bevor er/sie auf die Welt kam?

Nein und genauso wird's bestimmt auch nach dem Tod sein. Man ist einfach nicht mehr da und bekommt nichts mehr mit.

Ob der Tod eine Lösung ist, sei mal dahin gestellt.

Ich finde aber, wenn einem das Leben so zusetzt, dass man nicht einen einzigen schönen Moment mehr erlebt, dann sollte man schon das Recht haben zu sagen: Ich will nicht mehr - Ich mach schluss!

Im Moment habe ich noch eine schöne Sache in meinem Leben. Meine Beziehung zu meinem Freund, mit diesem ich seit meinem 16. Lebensjahr das Leben bestreite. Insgesamt sind wir nun fast 7 Jahre zusammen und er gibt mir den Halt, welchen ich vorher nur vermisst habe.

Meine Kindheit war nicht schön. Meine Mutter hat täglich gesoffen und ständig mit irgentwelchen Männern geschlafen. Meinen Bruder hat sie regelmäßig geschlagen und wenn ich mal dazwischen gegangen bin, bekam ich das meiste ab. Fehler einsehen konnte sie nicht. Bei ihr waren immer nur andere Schuld. Wenns nach ihr gegangen wäre, wären mein Bruder und ich gar nicht erst auf die Welt gekommen, aber das war ja nun ihre 'Schuld', denn man kann auch verhüten.

Ich bin das Kind von dem Mann meiner Tante, also meine Mutter hat mit dem Mann meiner Tante geschlafen und das Ganze tut/tat meiner Mutter nie leid. Selbst als meine Tante vor langer Zeit dann starb, sah man keine Schuldgefühle bei meiner Mutter.

Von dem Vater meines Bruders wurde ich mit 6 Jahren vergewaltigt und mir wurde regelmäßig gesagt, dass ich doch ja nichts sagen soll, daher ich eh nichts wert bin und mir keiner glaubt.

Trotz dessen würde ich alles für meinen Bruder tun, daher er und mein Freund und meine Oma die einzigen Menschen sind, welche mir überhaupt etwas bedeuten.

Freunde habe ich keine, daher ich einfach angst davor habe, verletzt zu werden.

Ich leide seit 3 Jahren an extreme Zwänge - Waschzwang, Kontrollzwang und mittlerweile wirkt sich das auch auf allem anderen aus. Ob ich nun den Pc einschalten möchte, oder gar die Tür abschließe. Überall sind die Zwänge mit dabei.

Trotz dieser ganzen Schicksalsschläge habe ich es bisher noch nicht übers Herz gebracht mich umzubringen. Ich habe es schon ein paar mal versucht, jedoch hat mein Freund 2 mal dazwischen gefunkt. Er hat mir weder mit Trennung noch damit, dass er sich dann selbst umbringt gedroht.

Er setzte sich dann immer mit mir hin und wir redeten Stundenlang.

Er ist zwar nicht der romantische jeden Tag Komplimente gebende Mann, jedoch gibt er mir den Halt, welchen ich brauche um überhaupt noch durchzuhalten.

Ohne diesen Mann würde ich einbrechen. Ich habe mit meinem Bruder zwar auch einen guten Kontakt, jedoch kann er mir (wegen seiner pupertät) nicht den Halt geben, den ich brauche.

Zusätzlich geben mir meine beiden wundervollen Hunde sehr viel halt. Den einen habe ich bereits, seit dem ich 12 war und habe diesen auch mit genommen, als ich mit meinem Freund zusammen gezogen bin.

Dieser Hund bereitet mir jeden Tag ein Lächeln und zeigt mir, dass es noch wundervolles im Leben gibt.

Er verlangt keine Gegenleistung für seine Liebe und wenns mir beschissen geht, ist er sofort da.

Ihm ist es egal, dass ich etwas fülliger bin und über meine Zwänge setzt er sich nicht lächelnd hinweg.

Wer der Meinung ist, die Lösung in dem Tod zu sehen, dem wünsche ich viel Mut und auch Glück, dass es ohne schmerzhafte Nebenwirkungen oder gar Verletzungen geschieht. Ich verurteile diese Menschen nicht, denn sie haben sich entschieden, so wie sich der Mensch fürs Leben entscheidet.

Schließlich fragt uns keiner bei der Geburt: Willst du leben?

Ich werde noch durchhalten, schon allein meinem Bruder, meinem Freund und meinem Hunden zur Liebe. Wie hier schon geschrieben wurde, hat man ein ganzes Leben lang Zeit, fortzugehen. Also sollte man sich damit auch Zeit lassen..

In diesem Sinne alles Gute und viel Kraft

Die Traurige Seele.

Autor:

jessie [Gast]

ohje traurige Seele ich wünsche dir alles gute und viel Kraft.

Es ist einfach aussichtslos im moment ich vermisse Ihn so sehr ....

Er weiss glaub ich nicht wie sehr ich darunter leide...

Ich nehme immer mehr ab , hab einfach keinen apetitt mehr....

Ziehe mich zurück und verbringe viele einsame std...

Ich würd es gern alles beenden .....

Ich bins so leid, aber es gibt einfach noch so viel zu erledigen bevor ich gehn kann....

Meiner Familie zuliebe halte ich durch und hoffe doch so sehr das er zurückkommt....

Ich liebe Ihn doch noch über alles....

Autor:

micheal rita [Gast]

ich möchte meine Zeugnisse euch teilen mit der Anweisung von und der

Genehmigung von Dr.Odidi, ich erhielt ihn durch seine E-Mail-Adresse kennen. bin

aus Großbritannien, wo ich mit meiner Firma gearbeitet. im letzten Jahr meine Ex-Geliebten

hat mit mir und ich war so am Boden zerstört, dass ich nicht viel zu

bieten in meiner Welt wieder. alles drehen Sie gegen mich. i nicht erlaubt

die Gefühle der Liebe, die ich für ihn hatte, verloren. Ich sagte Dr. Odidi und sagte ihm,

dass ich meine Ex-Geliebten zurück wollen. nur eine Woche später habe ich ihn kontaktiert, mein Ex

Liebhaber senden Sie mir SMS auf meinem Handy. entschuldigte sich für alles, was

er mir angetan hat, konnte ich mich einfach nicht Ich sagte ihm, komm zurück zu mir und

er versprechen, für immer bei mir bleiben. erst letzte Woche, mein Ex-Geliebten

wollte, dass ich ihm vorgeschlagen und beheben Datum, um die Ehe mit mir weiter zu

Monat. alles dank Dr.Odidi für die Wiederherstellung der meine Freude und Glück.

bitte nehmen Sie einfach einen Schritt, um Ihr Problem zu lösen durch diese Dr.Odidi über

E-Mail: odidispellcaster1@gmail.com

Autor:

marci [Gast]

hallo, habe auch langsam keine lust mehr und bin echt schon langsam den taten als den worten näher.. die kraft geht mir langsam aus gegen die gedanken anzukämpfen

Autor:

T.L. 42 [Gast]

Leute , besorgt euch LSD , oder auch Angst vor ?

Autor:

Renesmeé [Gast]

Ich finde es echt blöd wenn du jemanden etwas anvertraust u er dich dann von irgendwas abhalten will. keiner hat mich gefragt ob ich leben will also ist das auch meine entscheidung wann ich mit dem ein ende setze. es gibt keine leute dich mich verstehen könnten ich versteh mich nicht mal selber ich mach scheiße u weis dann im nächsten moment nicht wiso ich das getan hab. als ob ich zwei charakter hätte. einer von beiden wird stärker u auch das verlangen nach dem tod.

Autor:

Hallo [Gast]

Ich brauche einfach Kontakt zu ähnlich betroffenen Personen, bin 45, stepwoe@web.de

Autor:

Todessehnsucht [Gast]

Suche jemanden der ebenso abgeschlossen hat aber nicht allein sein will.

heidiweib@Gmail.com

Autor:

Nicht vom Schicksal geplagt,aber trotzdem keine Lust mehr [Gast]

Alles ist eitel.

Im Hintergrund der Unendlichkeit verschwimmt alles zu nichts.(außer Gott,den ich mich aber leider als Prinzip nicht aneignen kann)

Insofern also nicht jeder Moment eines Lebens glücklich ist,gibt es wirklich keinen Grund weiterzuleben.

Hätte jemanden einen Ausweg aus diesem Dilemma parat?

Autor:

---alido--- [Gast]

Echt schwierig...man will nicht mehr und muss nur noch

Autor:

miss_k [Gast]

ich hab mir das alles hier mal durchgelesen. sehr interessant. und dermaßen viele schicksale dabei, dass man es kaum glauben kann. ist es nicht so, dass egal was man hier liest sich dennoch scheiss alleine fühlt mit all dem kram? mir jedenfalls geht es so. klar denkt man sich ... man es gibt echt mal viele menschen da draußen die von todessehnsucht geplagt sind. traurig aber für mich völlig nachvollziehbar. ich hatte ein leben. mein leben lang hatte ich eigentlich alles, was man sich nur wünschen kann. umso schlimmer fühlt man sich, wenn einem irgendwann die psyche schnäppchen schlägt. denken macht kaputt ich sags euch. im nächsten leben werd ich ein tier oder so. nur instinktiv kein verstand. mit 27 ging das los bei mir. hatte massive panikattacken in jeder lebenslage. beim einkauf. beim autofahren. zu hause nachts und so weiter. aber ich wusste mir immer was mit meiner zeit anzufangen. habe gekämpft obwohls eine echt mal irre zeit war. ohne medis nur mit alternativmedizinischen hilfsmitteln hab ich mich aus all dem rausgekämpft. man war ich stolz auf mich. habs wieder geschafft beruflich aktiv zu werden. nächster erfolg. wahnsinn konnts kaum glauben wie weit ich es gebracht habe. aber es sollte noch schlimmer kommen. wer auch immer hatte die nächste prüfung für mich bereit. nun hock ich seit 8 monaten zu hause. fühle meinen eigenen körper nicht mehr. habe fast kein schmerzempfinden. zudem mir ist nie heiß. mir ist nie kalt. ich bin nie hungrig. nie satt. nie durstig. jeder sagt dir achte auf dich. aber wie soll das gehen? wie soll das gehen, wenn dir dein körper nicht mehr sagt, was er denn eigentlich benötigt. echt mal schwierig ich sags euch. seit monaten will ich eigentlich nur noch sterben. ich vegetiere nur noch vor mich hin. hab keine kraft mehr und dennoch stehe ich noch immer auf meinen beinen und komm so irgendwie durch den tag. schlafen kann ich nur noch mit medis, da ich ja nie müde bin. selbst nach stundenlanger sportlicher betätigigung bin ich im gleichen zustand als zuvor. es ist so witzlos. keinerlei bezug zu seinem körper zu haben. ein völlig überladenes nervensystem zu haben, weil einen all die eindrücke der vergangenen monate erschlagen. fast kein geruchssinn mehr. geschmackssin beeinträchtigt. ohrenrauschen seit monaten. jeden tag die angst, dass man irgendwann nicht mehr weiß was man tut, da das eigene empfinden mit der realität herzlich wenig am hut hat. ich kann mich nur noch schlecht bis gar nicht auf getane dinge konzentrieren. habe das gefühl, dass ich zunehmend ungeschickter werde und kognitiv nur noch abbaue. interessen und hobbies habe ich keine mehr, weil sie mir ja nix geben ich lebe nur noch für andere und funktioniere so irgendwie halt noch. aber ich kann schon ne ganze weile nicht mehr. ist doch kacke echt mal. ach und das traurigste kapitel. ich hab keine emotionen, empfinde für nichts und niemanden irgendwas. dabei war ich mal ein mensch der sich den arsch abgefreut hat, wenn sich ein marienkäfer auf meinen zeh gesetzt hat. tja das leben ist kein ponyhof mir scheint. und eure geschichten sind auch echt mal wahnsinn. und nein ich brauch kein mitleid, das hab ich ja selbst nicht mal mehr mit mir. und mein opferrollendasein geht mir selbst schon ziemlich am arsch zugegeben.....

Autor:

Betroffener [Gast]

Bewertung
rating

Wir, eine Familie mit zwei Kindern, werden seit mehr als 5 Jahren gestalkt, verleumdet mit Anzeigen überhäuft, in Misskredit gebracht, erlitten Arbeitsverluste, haben uns schwer verschuldet, weil wir dauernd umziehen mußten...sind quasi aus unseren Wohnungen geflohen..Wir sind machtlos und haben einen wahnsinnigen Stalker am Hals...mag sich jetzt anhören wie ein Krimi, ist aber die blanke Realität. Dabei geht es um einen Waffenschieber, Schmuggler, der sein Vermögen in Millionenhöhe am Fiskus vorbeigeschleusst hat....Da wir Zeuge seiner Machenschaften sind und er sich in der Schweiz abgesetzt hat, auch sehr einflussreich ist und einen besonders langen Arm hat, hat er unser Leben sprichwörtlich in Schutt und Asche gelegt.....alle Anzeigen gegen diesen menschen waren erfolglos......wie noch weiter machen? Wir sind psychisch und finanziell ruiniert....haben Haus und Hof besessen, führten ein gut situiertes Leben, auch wenn nicht immer leicht, aber das hier übertrifft alles....als ausgesprochene Positivdenker, waren wir trotzallem immer auf weiter machen gepolt....aber wie es scheint...verlieren wir zusehend den letzten Funken an Hoffnung...weder gibt es ein Zurück noch ein Vorwärts....Hilfe haben wir versucht zu bekommen, leider immer wieder erfolglos....und jetzt leben wir nur noch unserem Namen nach, abgeschieden und leer.....Schutz gibt es keinen und unsere Kraft schwindet....wir würden unserem Leben gerne ein Ende bereiten....aber es muß etwas geben für das es sich lohnt zu kämpfen....

Der Tod kommt sowieso, also lasst uns alle für das Leben kämpfen----jetzt und hier....Es gibt für alles ein Lösung, ihr müßt sie nur finden wollen...Ein Betroffener

Autor:

Daniel (26) [Gast]

Also ich bin zum zweitens mal auf Diesen forum. Jedes mal der Selbe grund . Ich wollte Mir eig tipped. Weil ich beim letzten mal gescheitert bin beim versuch. Was alle hier schreiben wie sie fuehlen und denken. Das passt zu mir. Seit meiner Jugend denke ich drüber nach aber bei meinem letzten Versuch wo ich die Pillen geschmissen habe, kurz davor fing an zu weinen bitterlich weil ich wusste das wenn ich die schmeiße für immer weg sein werde und ich den Eindruck habe es ist jeden egal. Man sagt das immer so aber man Spuehrt es wenn man alleine ist. Ich habe vor es eig heute Zutun weil ich den Schmerz nciht mhr ertrge ... Die weinerei die nur da ist.... Wo ich morgens wach werde ud mir sofort die traenen laufen. Schlafloskeit, depri. Habe von meine Tochter erfahren. Als sie erst 7 Monate alt war. Meine ex nciht klar kam und sie bei ner pflegefamilie untergebracht wurde... Ich wusste von arnicts erzählt als sie shon da lebte. Jeder Mensch ist nciht gleich stark. Und ich zähle zu den Schwachen. Es komt mir vor als wenn ich shon ewig Kaempfe. Und das ich nach wenigen Monaten wieder hier sitze und einfah nur Sterben will. Es ist viel scheisse passier und. Ich kann damit nicht mehr umgehen. Meine Mom. Hat 5 Kinder bekommen. Ich war 2 als wir von America nach Deutschland kamen. Aber ohne meinem Vater. Es ist nichts glatt gelaufen und die Quittung bekomme ich jetzt dafür. Wenn ich eins hatte dann war es mein Glauben ... Aber ich bin an d oh it gekommen wo ich dem verloren habe und ich alleine hier stehe. Man kann nur hoffen das. Die Leute. Die es mich sehen wollten oder es sie nicht interessiert haben... Das sie nicht am Grab. Und wie auch immer da stehen und trauern und den Spruch noch gebe " was für ne Feige Sau " Ich will ja aber ich kann nciht mehr.. Wenn ein Mensch das aus so ner ueberzeugung so sagt dann ist da auch kein anderer weg. Ich hatte lange zeit ne Fassade. Und Alle dachten dem geht's gut umhat zwar sein Probleme. ..... Sie wissen von garnichts wie es sich anfühlt von innen aufgefressen zu werden jeden Tag Schmerzen zu haben, die nur alleine durch die Gedanken und Vorwürfe kommen.... H habe alles verloren und da stecken mehr Umstände dahinter also Es ist ncit nur einfach woerten wenn man sagt man hat alles verloren. Du bist das was das leben aus dir gemacht hat. Das alles hat auch nicht mit Mitleid Zutun sondern. Es ist einfah traurig wenn man siehste frage stellen muss, oder sogar versuche hinter sich hat.

Autor:

Mike [Gast]

Hallo ich weis nicht genau wie ich anfangen soll???

Ich bin 29 jahre alt und irgendwie läuft es bei mir im leben überhaut nicht gut. Alles geht etwas schief von statten. Erst auf der arbeit jedea mal rennt man seinem lohn hinter her... Dann privat ist es auch nicht rosig ich habe meine freundin mit der bin ich seit ca fast einem jahr zusammen am anfang ging noch alles ganz gut doch irgendwan fing es an das sich kollegen und freunde anfingen sich in unsere beziehung ein zu mischen nun ist es so das wir aeit längerer zeit auch einen stalker haben der mir versucht das leben schwer zu machen nur weil er nicht damit klar kommt das ich mit ihr zusammen bin. Er droht mir auch mit dem tod und stellt uns regelmäßig nach. Nun micht sich ein guter kimpel von meiner freundin ein und versucht mich hinter meinem rücken auch mardig zu reden. Ich half ihn mal bei seinen problemen und das ist dann wohl der dank ich selber habe kaum noch freunde weil ich mich in zwischen sehr distanziert habe und auch nicht das interesse wecke mich irgendwo zu melden! Zwischen mir und meiner freundin läuft es solala... Es war mal besser ich trau mich irgendwie nicht mal mehr sie wirklich an zu fassen seit dem ich die gedanken präge den freitod zu wählen. Ich schlafen im moment häufig bei mir zu hause und versuche ab zu schalten doch gelingt es mir nicht immer mehr ist der drang danach... Aber ichstelle mir immer die frage was wirt aus ihr...??? Ich liebe sie doch und ich schwörte mir immer das es meine letzte liebe sein wird die die mir mein leben um gekrämpelt hat... Sie hat mich immer glücklich gemacht wie kein mensch vor ihr... Und ich danke es ihr sehr. Nun bin ich aber wieder an den punkt angelangt wo ich nicht mehr kann und auch heute denk ich wieder daran wie ich es machen könnte und aber auch wieder was wohl aus ihr wird... Aber die stalker hören nicht auf bis ich aus ihrem leben verschwunden bin und die behörden kommen auch nicht wirklich weiter.. Ich denke das sie ihre ruhe bekommt wenn ich weg bin... Ich weis auch das sie damit verletzen werde ich probierte es schon zwei mal und bisher hilt sie mich ab nun aber will ich ihr nichts sagen ich hatte ihr versprochen es nicht mehr zu tun aber ich kann nicht anders aber ich hoffe sie würde es mir verzeihen ich muss nur sehen wie ich es machen werde denn da bin ich mir nicht schlüssig... Aber mal sehen es passiert mit sicherheit auch nicht heut...

Autor:

Djosh [Gast]

Hi Mike da faellt mir nur eins ein, wer passt dann auf deine Freundin auf. Wenn der stalker so ein Freak ist , kannst du sie nicht alleine lassen. Egal wie hart es it. Sei da und fuer sie vitalen Dingen wenn du sie liebst !!! Vor paar Tagen war ich auf Tiefpunkt Null !!! VH hab die Frau verloren die ich mein leben nannte ... Plus 2 Kinder .... Also Familien mäßig..... Seit dem geht's garncht für .... Wohungswechsel .... Jobsuche plus den ganzen Schmerz drum herum uebel , vieles mehr ..... Ich bin noh am Kaempfen ud es eht schon besser als vor 2/3 Tagen. Ich will da Sein fuer meine Kinder. Ich hatte keinen Vater und ihre Geschichte ist shon traurig genug. Meine ex hat schon einen neuen und scheint ernster zu sein .... 4 Jahre Beziehung. Einfach so infrage gestellt . Ich steh noch nciht al vor ner Ruine . Versuch dich zusammen. Zu reißen ud nimm die letzte kraft in die Hand und Kaempfe noch mal !!!! Es lohnt sich doch, liebe deines Lebens richtig ? Also go for it !!! Wenn es ueberwunden ist die huerde die ihr habt dann wirst stolz weil ihr dann den Frieden habt !!!

Autor:

mike [Gast]

hallo Djosh, danke für deine Worte!

Wenn es nur der Stalker währe, wäre es noch denkbar okay aber das sich nun auch der bester kumpel vom meiner freundin rein hängt und sich jedes mal die gunst nimmt mit ihr zu sprechen und mich mardig macht wenn ich nicht da bin dann ist es schon scheise noch viel schlimmer dann wenn er vor einem sitzt den mund nicht aufmacht und einen auf der lieben schiene fahren lässt. und ich weis was er eigend lich denkt. er denkt nicht gut über mich und ich frage mich warum? warum hift man einen menschen in seiner not wenn man sieht er braucht hilfe und wenn er es überwunden hat und nicht mehr in der not steckt ist man genau für den der arsch??? und das ist noch viel schmerzender.... und soetwas passiert mir nicht das erste mal unddann hat man auch selten noch eine lust darüber nach zu denken was ist sinnvoll und was eben nicht...

Autor:

alex [Gast]

Hallo

sry erst mall wegen meiner rechtschreibweise.

Aber ich suche Leute mit denen ich über selbstmort reden kann daher weil ich selber solche Gedanken habe.und es auch tun werde..!!!!!!

Gerade weil ich meine Freundin verloren habe...und weil ich nicht so schlau bin wie andere und ja keine Arbeit nicht mal richtige Freunde außer einem dem ich dankbar bin,ich sag so ich weiß einfach nicht mehr weiter ich bekommen trenen wenn ich die ganzen Leute sehe wo glücklich sind und Erfolg haben und ich ja ich hab nix von dem allem ich wahr und bin schon immer aleine gewesen mein fater der hurensohn hat mich im Stich gelassen und meine Familie tzzz fast keinen Kontakt außer zu meiner Mutter die.ich über alles liebe undja im allgemeine such ich nur Leute mit.denen ich reden kann weiß über fachebook oder telefonieren oder sonst irgend was ich will nur reden gut es wird mir schwer fallen 100%aber ich muss es einfach tun damit.ich es einfach besser hin bekomme ihr könnt mir alle tios geben aber bitte efektife ok bitte und wer mit.meiner Einstellung nicht klahr kommt braucht nix hin schreiben ich will es so und so mach ich es auch ....Gruß A.S

Autor:

Daniel [Gast]

Hey Alex. Ich denke wir könnten gut über einiges reden,

suche auch jemanden der das versteht. Mir geht es ganz ähnlich! Das Problem ist nur das ich nicht weiss wie man dich Kontaktieren kann..

Autor:

Hey leute :/ [Gast]

ich habe mir ca 100 nachrichten hier durchgelesen und bin etwas geschockt. ich werde jetzt nicht mit sprüchen kommen von wegen "selbstmord ist keine lösung" oder so nen scheiß. Ich denke selbst darüber nach (ich bin 12 aber bin extrem reif, was mir manchmal zum verhängnis wird) aber mir fallen gute gegenargumente ein, die mich abhalten. Ich kann aber etwas mit euch mitfühlen dass ihr euch umbringen wollt.. ANGESPUCKT UND VERFUCHT SEIEN DIE MENSCHEN DIE EURE LEBENSFREUDE GENOMMEN HABEN!!! Wisst ihr manche sagen, wenn man sich umbringt kommt man in die hölle,aber ich will das nicht glauben denn haben es doch die verursacher sind doch schuld :( bitte wenn ihr sterben wollt, bitte, bitte lasst einen abschiedsbrief da. Wenn ihr's nicht so mit emotionen aufschreiben habt, dann könnt ihr immernoch schreiben, was mit euren sachen passieren soll die ihr zurücklässt. Ihr könnt auch in dem Brief mit Leuten abrechnen die euer Leben zur Qual machten. Wenn sie euch daraufhin immernoch hassen und schreckliche sachen zu euch sagen, auch nachdem ihr gestorben seid dann werden sie von da oben betraft (ich bin gläubig, wenn ihr es nicht seid, find ich ok, ignoriert einfach diesen teil). Ich würde euch noch raten, wenn ihr euch 100% sicher seid, dass der suizid klappt, dann nehmt euer gesamtes Geld, und macht euch den ALLERSCHÖNSTEN letzten Tag in eurem Leben. Ihr solltet wirklich was besonderes machen.

Nehmt den nächsten Flieger nach New York und geht richtig fett shoppen

Verreist mit nur einem Koffer in den Dschungel und verbringt euren Tag dort

Geht zu eurem Lieblingsort und genießt ihn

Lasst euch die vornehmsten Speisen servieren, es ist euer letzter Tag

Guckt wo euer Lieblingsstar grad ist und geht auf sein Konzert, egal welches Land oder Kontinent

Geht in die nächste Großstadt und macht Party

Macht einfach das was euch gefällt und verbringt ihn wunderschön, jeder auf seine Weise

für alle gläubigen unter euch: möget euch euer Gott in den Himmel oder sonst was schönes bringen

Und zu guter letzt: Nehmt eure Sachen die ihr zum Suizid braucht mit zu einem Ort wo ihr sterben wollt, wo ihr wollt euch zu finden, oder eben nicht zu finden.

Ein (noch) wunderschönes Leben euch allen, ich liebe jeden Menschen hier, weil wir gleichgesinnte sind, ich liebe euch

Autor:

Es ist aus! [Gast]

Was Du da vorschlägst geht einfach nicht mehr......

Ich möchte gerne so schnell und einfach wie möglich raus aus diesem Irrenhaus....

Autor:

Mutti [Gast]

Ich habe die totale Todessehnsucht, in der Gewissheit, dass es womöglich eine schlichte Stoffwechselstörung sein könnte. Ich habe eine Schilddrüsenunterfuntkion und erkenne mich seit einem halben Jahr nicht wieder. Ich finde nichts mehr schön, habe an nichts mehr wirklich Freude, finde ALLES nur unfassbar SINNLOS. Die Welt ist so schlecht, überall Heimtücke und Elend. Diskussionen über Optik machen mich schier rasend. Die Welt ist voll von Sinnlosem und Überflüssigem. Ich wüsste wirklich nicht, was ich da Sinnvolles beisteuern kann. Ich kann so viele Posts hier so gut verstehen: es fühlt sich geradezu richtig an, zu gehen. Gar nicht krank. Einfach nur folgerichtig. Dennoch hoffe ich, dass diese Einstellung nur eine Folge von Stoffwechsel- und Hormonstörungen ist. Ich bin da noch in Behandlung, die Ärzte wissen es nicht genau. Hoffe nur, es geht bald wieder aufwärts. Verdammt, jetzt kommt auch noch der Winter. Scheiße.

Autor:

alex......!! [Gast]

Hallo Daniel gut das wenigsten einer reden will ja gute frage wie weil fb nahme oder meine Nummer veröfentlich ich nicht nene mm ich mach mir ein facke pro fiel in fb und sende dann den Name und dann geb ich dir meine Nummer dann können wir ja mal telefonieren und reden okay

Aber du wie alt bist du wenn ich fragen darf

Autor:

alex....! [Gast]

Daniel am 1.11.2013 schreib ich hier ein Kommentar mit dem.nahme so das du mich kontaktieren kannst ok oder auch schon.früher ok

Autor:

Bodhisattva [Gast]

Holt euch nen Meditationsratgeber und versucht die klare Offenheit des Geistes zu bewahren.Der Versuch schadet nicht! Und ich bin nicht der Einzige dem es geholfen hat!

Mögen alle Wesen Glück erfahren!!!!!

Autor:

Hilflos [Gast]

Habe mir alle Kommentare durchgelesen.

Bin beeindruckt von dem Mut und der Kraft,

mit der sich viele Menschen durchs Leben

kämpfen. Doch irgendwie ist es doch für viele

ein Kampf. Nun, auch ich denke sehr oft an

Suizid. In der letzten Zeit eigentlich zu oft.

Es lähmt mich und überdeckt alles schöne,

all die Lebensfreude, die da einmal war.

Als Baby konnte ich es kaum erwarten auf

Welt zu kommen, kahm viel zu früh und

litt dann noch an einer Hirnhautentzündung.

Ich muss wohl echt scharf aufs Leben

gewesen sein. Aufgewachsen bin ich in der

Ex-DDR. Hatte einen Kranken Bruder, der

mit 12 leider zu früh verstarb. Werde selbst bald

36 und sehne mich selbst auch immer mehr nach

einem Ende. Richtig ins Straucheln kam mein

Leben, als ich mich von meinem Partner

trennte. Er ist alkoholabhängig und leidet unter

Ess Störungen. Ich selbst habe seit 2010 die

Diagnose HIV und die Medis machen mir sehr

zu schaffen... Jetzt lieg ich hier in meinem Bett

und wünschte einfach nicht mehr dazusein.

Doch Morgen früh muss ich wieder arbeiten.

Habe auch schon über eine Einweisung nach

gedacht. Es kann und darf so nicht weiter

gehen. Diese Angst frisst mich auf!!!

DANKE FÜR EUER INTERESSE!!!

Autor:

Michel [Gast]

Hallo an alle.ich denke täglich an den Tod weil ich mir

ihn so sehr wünsche.

Würde mich gerne mit denen austauschen denen es auch so geht.Gerne über whatsapp.

01625240418

Autor:

Kämpfen! [Gast]

Hallo. Eigentlich war es purer Zufall dass ich hier gelandet bin. Oder vllt auch nicht? Keine Ahnung.

Auf jedenfall. Ich bin 19. und denke seit 5 Jahren an Selbstmord. Gründe dafür: nur mal grob zusammen gefasst(soll kein Roman werden): seit 5 Jahren Mobbing, wurde in liebe und Freundschaften immer hintergangen, hab meine mir wichtigste Bezugsperson verloren( war aber auch vorrauszusehen( meine Uroma sie war sehr alt.. Aber es war trotzdem schwer), habe diverse körperliche Defizite: beispielsweise Hautkrebs, und der blutkrebs soll mich spätestens mit 35 Jahren dahinraffen.. Also warum sollte ich warten? Ich hab es 3 mal versucht. Ich wollte es möglichst schmerzhaft für mich machen. 2 mal hab ich es gelassen.. Und das eine mal getan.. Und leider überlebt. Ich holte mir tipps wie man möglichst jämmerlich und schmerzhaft verbluten sollte. Aber ich hab's geschafft dank ner paziergängerin. Ich hab derbe Wutausbrüche wenn mich kleine Sachen auf die Palme bringen. Lies dies aber nie an jemandem aus.

Ich lebe noch, weil ich trotzig dem Leben entgegen sehe und mir denke:" Versuchs nur. Ich fick dich trotzdem irgendwann zurück. Die Genugtuung dass du es geschafft hast gebe ich dir nicht."

Es basiert nur aus blinder Wut die ich vollends dagegenwerfe.. Ich will kein Moralapostel sein.

Ich würde mich darüber freue wenn ich nur in einem einzigen noch etwas kampfeswillen wecken würde. Denn ich entschied mich dagegen. Weil ich glaube.. Man kann das Leben und damit verbunden das Schicksal besiegen. Indem man ihnen einfach diese Genugtuung nicht gibt..

Autor:

kraftlos [Gast]

hey

irgendwie beruhigt es mich sehr,dass es zig leute

gibt,die auch die nase voll haben vom leben und

gehen wollen,am liebsten schmerzfrei und schnell sollte der eigentot sein.

andererseits denke ich gerade darüber nach,weshalb

wir uns nicht zusammen tun sollten wo wir doch alle nur das eine wollen und so dringend das bedürfnis haben darüber zu reden. mit normalos kann man nicht darüber reden,weil man dann weggesperrt wird und mit nutzlosen medikamenten

vollgepumpt. vieles würde besser werden,wenn wir uns trauen würden auch in der realität gemeinsam darüber zu reden,denn internet ist und bleibt anonym.

lg

Autor:

Pit [Gast]

ja, das ist eine gute Idee.

Ich bin schon 58, denke seit ich 17 bin daran. Irgendwie ist es auch eine Beruhigung. Wenns zu dolle wird, tu ichs eben......aber, ich hab mal gedacht, klar ist irgendwie alles Scheiße,gehen kann ich immer noch, vielleicht kann ich aber noch ein bischen Gutes mitnehmen.

Autor:

Marv [Gast]

Ich will es einfach in den nächsten Tagen hinter mich bringen. Diese Welt und ihre Arroganz ekeln mich an. Dies ist bei mir seit 4 Jahren ein schleichender Prozess, der sich immer weiter ausbreiten.

Eigentlich gehts mir gut. Eigentlich.

Irgendwann ist es genug und ich will einfach nicht mehr. Danach ist alles egal. Alles, wirklich alles.

Ich habe jetzt schon extrem viel über Suizid gelesen und welche Methoden es gibt. Dennoch hab ich nur eine gefunden, die mir es irgendwie leicht macht.

Ich zieh mir einfach eine Tüte über den Kopf und schlafe (hoffentlich) schnell ein. Ende.

Autor:

Anna Anderson [Gast]

Zeugnis von meinem Leben!

Ich bin Anna Anderson aus Großbritannien, nach 4 Jahren in der Ehe mit meinem Mann, er von mir scheiden lassen und in einer anderen Dame gebracht, ich habe alles, was ich konnte, um zu bekommen

ihn zurück, aber alle mißlang, bis ein alter Freund von mir erzählte mir,über einen Zauberkundigen Dr.ODUDUA im Internet, die sie in einem ähnlichen Problem geholfen, auf den ersten i bezweifelte ich beschlossen, es zu versuchen, wenn ich ihn kontaktiert (dr.oduduwasamuel@yahoo.com) er hat mir geholfen, werfen aber ein wieder zu vereinigen buchstabieren und innerhalb von 48 Stunden mein Mann und ich wieder zusammen kommen. Kontaktieren Sie diese große Zauberkundigen auf Ihre Beziehung oder Ehe Probleme und Beratung bei dr.oduduwasamuel@yahoo.com

Mit besten Grüßen,

Anna Anderson.

dr.oduduwasamuel@yahoo.com

Autor:

CatCall [Gast]

Wie soll man auf alle diese Meldungen reagieren wenn alles NoName Gäste sind?

Es hat mich letzt reichlich Wodka gekostet um hier zu posten.

Alles ist im fluss

CatCall aus Berlin

Autor:

SteppenWolf [Gast]

Wenn ich all die Nachrichten oben lesen, bin ich nicht sicher ob ich die," die es geschafft haben" beneiden oder die "die immer noch kämpfen" bewundern soll.

Die Wege sind sehr individuell und mitunter einsam. Es ist gut zu wissen, das viele mit einem auf diesem Weg sind. Auch wennn der Anlasse und die Geschiten dazu sehr verschieden sind.

Ich wünsche Euch allen auf diesem Weg eine gute Reise - wohin immer sie Euch auch führt.

Autor:

DR OGBODU [Gast]

Holen Sie sich Ihre EINMAL ZURÜCK (ex) geliebt. verloren Liebeszauber, psychisch, Kräuterheiler, ich half Menschen, ihre Ehen, Beziehungen und Liebe mächtige Probleme mit meinem Liebeszauber zu lösen. Ich muss demütig sagen, dass ich eine sehr hohe Erfolgsquote für den folgenden Umständen:

(1) Holen Sie Ihre verlorenen Geliebten zurück (ex), fehlende einmal

(2) Geldzauber

(3) Nehmen Sie das Herz, die du liebst

(4) HIV AIDS CURE

(5), um eine Beziehung zu brechen und zu Ihrer Geliebten

(6) Machen Sie das Band der Liebe zwischen Ihnen und den man liebt stark und unzerbrechlich

(7) heiraten, die Liebe deines Lebens

(8) Wie die Betrüger zu erhalten und die Sie wiederherstellen möchten Sie Geld verloren.

(9) Scheidung Zauber

(10) Ihr Geschäft florieren

11) (Unfruchtbarkeit), wenn Sie sich für ein Kind suchen

12) Sie möchten in Ihrem Büro gefördert werden.

DR OGBODU

========================================

E-MAIL ogbodu.spelltemple@gmail.com

Autor:

Smith [Gast]

Mein Name ist Herr Paul Smith , ich will gerne mein Zeugnis für alle Menschen in diesem Forum teilen weil ich nie dachte, ich würde meine Verlobte zurück zu bekommen , die mir so viel bedeutet . Das Mädchen wollte ich heiraten ließ mich 4 Wochen, um unsere Hochzeit für einen anderen Mann , als ich ihr, dass sie nie beantwortet meine Anrufe und ebenfalls gelöscht mich auf Facebook . Als ich zu ihrem Arbeitsplatz erzählte sie ihrem Chef und alle in ihr Büro , sie wollte mir nie wieder zu sehen. Ich meinen Job verloren, als Folge davon aufgrund von Depressionen und Herzschmerz , drehte sich mein Leben auf den Kopf und alles änderte das Schlimmste .

Ich habe versucht , was ich konnte , um sie zurück durch die Liebe, die ich für sie hatte , aber alles hat nicht funktioniert -out bis traf ich einen Mann, der auf meiner Reise nach Afrika für einige Geschäftsmöglichkeiten hatte ich Pflege einige Jahre zurück. Er schien ein netter Kerl , ich öffnete und erzählte ihm mein Problem und alles, was ich durch bei dem Versuch, wieder die Liebe meines Lebens , und wie ich meinen Job verloren geleitet. Er sagte mir, er werde mir helfen war , und obwohl es unmöglich schien, ich hatte ein bisschen Glauben , alles dank der Verzweiflung, die in meiner Seele wohnte . Er schwor, er würde mir helfen und mich überzeugt , indem er mir den Grund, warum meine Freundin hat mich verlassen , gekoppelt mit einigen versteckten Geheimnisse meines Lebens. Ich war erstaunt, als ich hörte, dass von ihm. Er sagte, er einen Zauber für mich werfen würde , und ich werde die Ergebnisse in den nächsten Tagen zu sehen.

Ich reiste zurück in die USA am nächsten Tag , ich rief ihn, als ich nach Hause kam, und er sagte, er alle für den Zauber benötigten Materialien gekauft und war damit beschäftigt, Gießen ihnen, sagte er, ich war mal sehen, positive Ergebnisse in den nächsten 2 Tagen. Wie am Schnürchen an einem Donnerstag Nachmittag rief mich mein Verlobter genau 12.35 Uhr und entschuldigte sich für alles, was sie getan hatte , sagte sie, sie wusste nie, was sie tat und ihr plötzliches Verhalten war nicht beabsichtigt und versprochen , es nicht wieder tun, wenn nur ich würde sie annehmen zurück . Ich schwöre Ihnen, es war wie ein Traum hörte, dass von ihr. Wenn wir beendete das Gespräch , rief ich den Mann und sagte ihm, meine Verlobte angerufen hatte , aber er sagte mir, ich habe noch nichts gesehen, sagte er, ich werde meinen Job in 2 Tagen Zeit zurück , und an diesem Samstag, hoch antizipieren, riefen sie mich an meine Ex - Büro, dass sie wollte, dass ich die Arbeit am Montag wieder aufnehmen und sie waren im Begriff, zu kompensieren mir für die Zeit verschwendet ich zu Hause verbracht hatte, nichts zu tun. Mein Leben ist wieder in Form , ich habe meinen Job zurück, und ich habe meinen Verlobten zurück , der von der Art, wie ich bin glücklich heute mit Kindern verheiratet.

Für mich ist dieser Mann ist wirklich mächtig , wenn wir nur in der Welt hatte mehr Leute wie ihn wäre die Welt wirklich ein besserer Ort. Er hat auch ein paar meiner Freunde , viele ihrer persönlichen Probleme, die sie glücklich und zufrieden mit dem Leben verlassen hat, zu lösen geholfen. Habe dieses Posting im Forum für alle, die daran interessiert, Kontakt der Mann um Hilfe . Sie können ihm eine Nachricht per E-Mail @ senden ; Priestotutujuhayasolutionarena@gmail.com

Ich kann es nicht geben, seine Nummer , weil er sagte mir, er will sich nicht von so vielen Menschen gestört werden , aber er hat gesagt, seine E-Mail war ein sicheres Mittel , ihn zu erreichen und wird auf alle E-Mails so schnell wie er konnte, zu antworten. Hoffe, er hilft Ihnen zu ...... Habt Glauben und Viel Glück !

@ E-Mail ; Priestotutujuhayasolutionarena@gmail.com

Autor:

Stacy Blair [Gast]

Mein Name ist Stacy Blair habe ich in Knechtschaft gewesen seit meiner EX verlassen für eine andere Frau, es war wirklich die Hölle für mich, und jeder sagte mir, ihn zu vergessen, aber ich konnte nicht, weil ich liebe ihn so sehr. Es wurde schlimmer, bis mein Freund hat mich auf diese große Zauberkundigen DR. OTIAGBE, der so viele Leben und Beziehungen gespeichert haben, und ich kontaktierte ihn über seine E-Mail (Otiagbe@yahoo.com) Ich erklärte ihm alles und er warf einen Zauber für mich sofort nach drei Tagen alles umdrehen und mein Freund kam zu mir auf Knie betteln um Vergebung, dass ich die einzige Frau, die er in seinem Leben geliebt hat, und er ist bereit, mich für immer lieben. Ich war wirklich überrascht, denn ich habe noch nie so ein Wunder in meinem Leben gesehen. Ich bin so dankbar, zu diesem Mann, und ich werde für immer seinen Namen Dr. Otiagbe veröffentlichen.

Kontaktieren Sie ihn jetzt für Ihr eigenes Wunder per E-Mail: Otiagbe@yahoo.com

Autor:

zecke [Gast]

hab hier sämtliche kommentare seit 2011 gelesen, außer Stacy(was kostet dein wunderdoktor und wieviel verdienst du daran?) hat mich das meiste bestätigt. ich denke erst seit Juli letzten jahres ernsthaft an Suizid, aber war bisher zu feige. Waren alles nur Hilfeschreie, egoistisch, egozentrisch, selbstmitleid....wie auch immer, das hat sogar ein glücklich verliebtes Paar auseinander gebracht. Ich kotz mich selber an!!!!!!!!!!!!!! Glaube, vergebliche.....verzweifelte Hoffnung war mein Feind.... weiß aber nicht mehr ...hoffnung auf was?????....Bin nicht mehr fertig, kann auch nicht mehr sagen."kann nicht mehr"..., mut zum sterbenß...scheiße!...panik vorm leben...: Job-war ich mal die beste, aber jetzt keine Kraft für diese übergroße verantwortung (für das leben von Menschen!), Krankenkasse schickt mich wg. aU zum MDK-Panik, kenn mich hier nicht aus(Berlin), U-Bahn/S-Bahn-panik!!!!!!, große Plätze-viele menschen-panik!!!!!!!!!!!, Heimweh-aber es gibt nichts mehr, was ich "Heim" schimpfen könnte, mir fehlt mein garten soooooo, mein mann hat festgestellt-daß sich die Zeiten ändern und mich plötzlich nicht mehr liebt, okay....hab ein jahr zeit gehabt, drüber nachzudenken-von ihm ist auch (nach gut 20 jahren) nichts mehr übrig, weshalb ich ihn liebte, sind freunde-gute Freunde, keine frage, aber in 8 tagen Scheidungstermin....da kommt viel hoch....ist aber von allem nur die spitze des eisberges, grins. ich werde den scheidungstermin noch durchziehen, dann ist er geschieden und kein Witwer....hört sich doch doof an, oder? dann hat er gar nichts mehr mit mir zu tun. (glaub, ich muß dann noch warten, bis die scheidung rechtskräftig ist).Mir tuts nur so leid....sry mit 10000 potenziert....3-12 1-1-19-dich meine ich, alles umsonst, deine beziehung zu 251 kaputt, deine ängste und sorgen, du hast es gut gemacht, danke, ich drück dich heut und morgen früh noch mal ganz doll....werden uns nicht mehr sehen schätze ich. du findest das hier schon...kenn dich doch, grins. ich kriegs nicht hin, zuviel, geht nicht. was du für mich getan hast, ist nicht gut zu machen, ich drück dich ganz doll. könnte grad heulen, aber blödsinn, man vermisst niemanden, wenn man tot ist, wer gott nicht kennt....der braucht ihn nicht.....nicht wahr? grüß alle ganz lieb von mir und ich glaub, 6,8,1.14, 11 braucht mehr hilfe als 8...du weißt schon. wünsch dir dafür mehr glück und wechsele den Job, was du grad machst, ist verschwendung und verrat an der menschheit. du warst mein bester freund auf dieser welt und in meinem leben. mir tut jede frau leid, die dich liebt8und umgekehrt)-weil...dann kann sie/du nicht so freund7-In sein, wie wir es hatten. drück dich nochmal, muß jetzt aufhörn zu schreiben, kommst sicher bald....ab in n kiez....lachen, daß du keine sorge hast. ich hätt ern bei der beerdigung 2kasten leer" und "hannis-lied2 und außerdem"ain´t no sunshine"-von dir ganz allein! ganz ruhig und unaufgeregt bitte, und du mußt im spielen auch so hochkucken und grinsen wie hier, ja? So, jetzt froh-aussehen-üben....hab dich fest im arm, grad jetzt, danke.

Video zum Thema: “Ein paar Gedanken zu Selbstmordmethoden”

Verwandte Artikel

18.05.2011

ADHS - Krankheit, die kaum zu heilen ist?

21.10.2010

Aktives Leben mit künstlicher Hüftklappe?

18.05.2011

Hilfe bei Haarausfall

18.05.2011

Per Umschuldungskredit aus der Schuldenfalle kommen

31.05.2011

Testament-Vordruck kostenlos im Internet erhältlich

18.05.2011

Todesfall und Trauer: Danksagung aussprechen

Meistgelesen in dieser Rubrik

Meistgelesen
18.05.2011 | Aufrufe: 21435

Was Sie über die Krankenversicherungspflicht wissen müssen

18.05.2011 | Aufrufe: 18154

Krankengeldberechnung bei Angestellten

18.05.2011 | Aufrufe: 17144

Rentensteuer

18.05.2011 | Aufrufe: 14771

Beiträge für die Krankenversicherung berechnen

18.05.2011 | Aufrufe: 10958

Die Beiträge der freiwilligen Krankenversicherung

18.05.2011 | Aufrufe: 9862

KFZ-Steuer Berechnung ist auch für Laien möglich

18.05.2011 | Aufrufe: 9107

Erwerbsunfähigkeitsrente

18.05.2011 | Aufrufe: 8430

EU-Rente oder auch Erwerbsunfähigkeitsrente

18.05.2011 | Aufrufe: 7619

Arbeitslos, aber krankenversichert?

18.05.2011 | Aufrufe: 6590

Günstige Motorroller Versicherung

Empfehlungen