Deutsche Staatsbürger benötigen zwingend ein Kenia Visum

Wer die Schönheiten Afrika erleben möchte, braucht ein Kenia Visum. Die Einreisegenehmigung ist unproblematisch zu bekommen und ist drei Monate gültig.

Was gibt es in Kenia nicht alles zu sehen und zu erleben: das Land, das direkt am Äquator liegt, hat traumhafte Strände und eine faszinierende Tierwelt: Nicht nur Löwen, Zebras und Gnus, sondern auch Flamingos und Pelikane kann man in Kenia zu sehen bekommen. Von Frankfurt aus ist man in etwa acht Stunden in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. Da die Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeit nur zwei Stunden beträgt, wird man nicht von tagelangem Jetlag geplagt, sondern das Besichtigungsprogramm kann gleich beginnen. Aber wie ist das mit den Einreisebestimmungen? Was wird alles benötigt und ist vor einer Reise in dieses ostafrikanische Land ein Visum zu beantragen?

Die Antwort lautet: ja. Deutsche Staatsbürger benötigen für eine Reise nach Kenia ein Visum. Dabei gibt es zwei Wege, zu einem Visum zu kommen. Die erste Möglichkeit ist, dass man bei der Botschaft der Republik Kenia, die sich in Berlin befindet, ein Visum beantragt. Die Ausstellung eines Kenia Visums dauert etwa eine Woche. Kostenlos ist das Kenia Visum nicht, denn es wird eine Gebühr erhoben. Die zweite Möglichkeit ist, am Ankunftsflughafen in Kenia das Visum zu beantragen. Da es hier aber zu längeren Wartezeiten kommen kann, empfiehlt es sich, sich das Visum schon vor dem Antritt der Reise bei der Botschaft zu besorgen. Das ausgestellte Visum gilt dann für drei Monate, wobei man in dieser Zeit in Kenia mehrfach ein- und ausreisen kann.

Was ist außerdem noch zu beachten? Außer dem Kenia Visum ist ein Reisepass erforderlich, der noch mindestens ein halbes Jahr gültig ist. Reisen Kinder mit, kann ein Kinderausweis vorgelegt werden, es reicht aber auch aus, wenn die Kinder im Pass eines Elternteils eingetragen sind. Wer in Kenia einreist, muss zudem ein Rückreiseticket oder ein Weiterreiseticket vorlegen können. Auch nicht unwichtig bei einer Reise nach Kenia ist ein ausreichender Impfschutz. Es wird nahe gelegt, über einen aktuellen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Cholera, Polio, Hepatitis A zu verfügen.

Wer länger als drei Monate in dem ostafrikanischen Land bleibt, sollte auch gegen Hepatitis B geimpft sein. Und was gibt es zu beachten, wenn es wieder nach Hause geht? So schön und faszinierend exotische Souvenirs auch sein mögen: hier ist Vorsicht geboten. Es kann nämlich sein, dass einem solche Mitbringsel bei der Rückkehr abgenommen werden. Darum sollte man sich unbedingt der Reise informieren, welche Souvenirs problematisch sind und welche nicht.

kenia visum - © Yong Hian Lim - Fotolia.com

kenia visum - © Yong Hian Lim - Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>